A. Spell „The Meaning of Life“

aspellDas europäisch südafrikanische Trio A.Spell gehört zu den spannendsten Entdeckungen der letzten Jahre. Urban und doch exotisch, filigran und im nächsten Moment mit viel Wucht verzaubert A.Spell das Publikum von Kapstadt bis Riga, von Wien bis Maputo.

Drei Jahre nach „Where the Strange Creatures Live“ veröffentlicht A.Spell das zweite Album mit dem Titel The Meaning of Life. Die Musik von A.Spell hat sich stark weiterentwickelt und überzeugt durch klare Statements. Auf dem neusten Album sind Geschichten zu hören von Herrschern und Königinnen, vom grauen Mond und dunkeln Orten, aber auch vom goldenen Leuchten und eben dem Sinn des Lebens. Klangcollagen und Geräusche vermischen sich mit rhythmischen Strukturen – live gespielt und programmiert.

Knarrende und fauchende Bassklarinetten wechseln sich ab mit verklärten Melodien. Getragen von Tabla und Akkordeon fliegt eine helle Stimme und besticht durch ihre klare Direktheit. Druckvolle Bässe und Beats treiben das Geschehen voran. Drei unterschiedlich Charakteren prägen die Musik von A.Spell und ergänzen sich perfekt durch ihr energetisches Zusammenspiel: die Sängerin Nadja Stoller, der Bassklarinettist und Elektrotüftler Jan Galega Brönnimann und der Tablaspieler und Perkussionist Ronan Skillen aus Cape Town, Südafrika. A.Spell vermengt Instrumente, Genres und Klänge aus verschiedenen Welten zu einer betörend eigenständigen Musikform.

Die Besetzung macht neugierig: Nadja Stoller hat mit ihrem Soloprojekt mit „Alchemy“ und „Earth Bound“ Furore gemacht und gehört zu einer neuen Generation Sängerinnen – selbstbewusst, eigenständig und ideenreich. Jan Galega Brönnimann ist seit Jahren bekannt als innovativer Grenzgänger. Als Komponist und Instrumentalist arbeitete er mit Leuten wie Nils Petter Molvaer, Sidsel Endresen, Pierre Favre, Saadet Türköz, Eivind Aarset, Eddie Floyd, Aly Keïta, Round Table Knights, Moussa Cissokho oder Kenny Werner. Mit Brink Man Ship hat er sich in den letzten 17 Jahren als Bandleader einen Namen gemacht und spielte in Clubs und Festivals auf der ganzen Welt. Ronan Skillen verfügt mit seiner Kombination von Hybrid Drum Kit, Tabla, Gongs und einem selbstentwickelten Slide-Didgeridoo über ein eigenes Setup. Er arbeitete neben seinen Projekten wie Babu oder Tonik mit Johnny Clegg, Ricardo Garcia, Freshlyground, Hot Water oder Rodriguez vom Film Searching for Sugarman.

Tracks
1 The Meaning of Life
2 The Queen
3 Golden
4 Lune grise
5 Nature Fools Us
6 No Darker Place
7 Blurry Memories
8 Shame
9 The Emperor
10 Falling Up

A. Spell „The Meaning of Life“
EverestRecords

You must be logged in to post a comment Login