Abschied vom Mythos

abschiedvommythosSechs Jahrzehnte nach dem Sieg der kubanischen Revolution ist das Land erschöpft: Das einst reiche Kuba der 1950er Jahre ist verarmt, 80% der Grundnahrungsmittel müssen importiert werden. Es gibt keine Presse-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit, keine freien Wahlen, keine Parteienpluralität. Dafür eine ausufernde Bürokratie, einen übermächtigen Militär-, Polizei- und Sicherheitsapparat.

Hannes Bahrmann vollzieht in seinem Buch Schritt für Schritt nach, durch welche Weichenstellungen das Land eine verhängnisvolle Entwicklung genommen hat. Er geht hart ins Gericht mit Che Guevara, der das Land über Nacht industrialisieren wollte – ganz ohne ökonomische Vorkenntnisse. Er zeigt auf, wie Fidel Castro mit seiner Machtfülle den engsten Führungskreis übergeht und einen Parallelapparat zu den bestehenden Institutionen geschaffen hat. Nach dem Zusammenbruch des Ostblocks verliert Kuba 95% seiner Exportmärkte und drei Viertel seiner Exporte, Castro verkündet im August 1990 für das Land den wirtschaftlichen Kriegszustand.

Seit 2008 ist Bruder Raul Castro Präsident. Er kündigte 300 Reformschritte an und koordinierte mit seinen Vertrauten aus der Armee den wirtschaftlichen Neuaufbau des Landes. Militärs – viele aus der Familie der Castros – übernahmen alle Schlüsselressorts für die weitere Entwicklung.

Viele Prognosen für Kubas Zukunft davon gehen davon aus, dass das sozialistische System bald am Ende ist. Hannes Bahrmann bezweifelt dies. Obwohl Obama und Raul Castro erste Schritte zu einer Annäherung gemacht haben, steht der Aufhebung des US-Embargos vieles im Wege, an erster Stelle die Klärung der Eigentumsverhältnisse und offenen Vermögensfragen. Die Exilkubaner unterstützen ihre Angehörigen auf Kuba mit Milliarden und stabilisieren damit das System. Und sie haben keinen Plan, wie die Zukunft ihrer alten Heimat aussehen könnte.

Autor
Hannes Bahrmann
, Jahrgang 1952, Studium der Geschichte und Lateinamerikawissenschaften in Rostock, danach Journalist bei Rundfunk, Zeitungen und Nachrichtenagenturen, seit 1984 regelmäßig Reisen nach Kuba, Autor zahlreicher Sachbücher zur Geschichte Mittelamerikas und der DDR-Politik, darunter »6 mal Mittelamerika«, Berlin 1985, »Piraten der Karibik«, Berlin 1989, »Chronik der Wende«, Berlin 1994/1999.

Abschied vom Mythos
Autor: Hannes Bahrmann
248 Seiten, Broschur
Ch. Links Verlag
Euro 18,00 (D)
ISBN 978-3-86153-912-4

You must be logged in to post a comment Login