Accept “Symphonic Terror – Live at Wacken 2017”

accept-symphonic-terror-live-at-wackenDie Fans dürfen sich auf die einzigartige, zweistündige Accept-Show freuen, die am 3. August 2017 auf dem „heiligen Rasen“ des legendären W:O:A stattfand. Dort spielten ACCEPT vor über 80.000 Leuten (und mehreren hunderttausend Fans im Livestream) ihre bis dato größte und außergewöhnlichste Show.

In drei Teilen präsentierten Accept ihre gesamte Kreativität und Schaffenskraft. Eröffnet wurde das Set im gewohnten Metal-Gewand, inkl. der Weltpremiere des neuen Tracks ‘Die By The Sword’, der Live-Feuertaufe ihrer Single ‘Koolaid’ sowie Gassenhauern wie ‘Restless And Wild’ und ‘Pandemic’.

Im Mittelteil präsentierte Gitarrist Wolf Hoffmann, begleitet von einem kompletten Symphonie-Orchester, in spektakulärer Manier das Beste aus seinem aktuellen Solowerk »Headbangers Symphony«, das die Metal-Versionen der größten und bekanntesten Klassik-Werke – von Meistern wie z.B. Beethoven, Mozart und Vivaldi – auf die Bühne brachte.

Im großen Finale dann, erlebten die begeisterten Zuschauer erstmals die größten Hits und Kracher von Accept mit Orchester-Begleitung! Den Auftakt bildete die Metalhymne ‘Princess Of The Dawn’, gefolgt von Klassikern wie ‘Breaker’, ‘Fast As A Shark’, bis hin zu dem für dieses Event geradezu prädestinierte ‘Metal Heart’. Ebenso frenetisch gefeiert wurden die Hits ihrer jüngsten Alben, wie z.B. ‘Stalingrad’, ‘Shadow Soldiers’ und ‘Teutonic Terror’, ehe zum Finale furioso eine über 8-minütige Version ihres Mega-Songs ‘Balls To The Walls’ die Massen in Ekstase versetzte.

„Intensität und Präzision haben sich hierbei gefunden“, erklärt Wolf Hoffmann die nahtlose Verschmelzung von Heavy Metal und Klassik und freut sich über die breitgefächerte Zustimmung seitens der Metalfans. „Die Fans sind extrem aufgeschlossen“, resümiert der in Wuppertal geborene Gitarrist, der dennoch bis kurz vor dem großen Auftritt nervös war, „schließlich ist es ein Metalfest! Aber ich glaube dass die Jahrzehnte, in denen wir diese beiden Welten jetzt schon miteinander verbinden, zu einer ehrlichen Akzeptanz seitens der Fans geführt haben.“

Tracks
CD 1

1 Die by the Sword
2 Restless and Wild
3 Koolaid
4 Pandemic
5 Final Journey
6 Night on Bald Mountain
7 Scherzo
8 Romeo and Juliet
9 Pathétique
10 Double Cello Concerto in G Minor
11 Symphony NO. 40 in G Minor

CD 2
1 Princess of the Dawn
2 Stalingrad
3 Dark Side of My Heart
4 Breaker
5 Shadow Soldiers
6 Dying Breed
7 Fast as a Shark
8 Metal Heart
9 Teutonic Terror
10 Balls to the Wall

Accept “Symphonic Terror – Live at Wacken 2017”
Nuclear Blast

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login