Akte Verdun

akteverdunDie Schlacht von Verdun zählt noch heute zu den blutigsten und zugleich sinnlosesten Schlachten des Ersten Weltkriegs. In einem Zeitraum von zehn Monaten, von Februar bis Dezember 1916, ließen im Norden Frankreichs 800.000 Soldaten ihr Leben, ohne dass daraus ein Sieger hervorgegangen ist. Die Widerstandskraft der Franzosen bleibt, nach dem Rückzug der Deutschen, einer der wichtigsten Erfolge dieser Schlacht. Heiger Ostertag nimmt dieses Ereignis als Ausgangspunkt seines neuen zeitgeschichtlichen Kriminalromans »Akte Verdun«.

In einer fiktiven Handlung, eingebettet in den real-geschichtlichen Kontext, stellt er vor allem den Kampf der Geheimdienste heraus, die den Krieg im Hintergrund vorantrieben. Um unentdeckt zu bleiben, begeben sich seine Protagonisten in höchste Gefahr: Sie sind auf der Suche nach wichtigen Akten, die den Ausgang des Kriegs bestimmen sollen. Das Resultat ist ein fesselnder Mix aus Spionagethriller und historischen Krimi, der die Ereignisse aus einer neuen Perspektive schildert.

1916, Europa befindet sich im Weltkrieg. Im Auftrag des deutschen Geheimdienstes begibt sich Hauptmann Wedigo von Wedel an die Westfront, um einen Spion aufzuspüren. Der wird in höchsten Kreisen vermutet, da wichtige Akten verschwunden sind und Militärpläne in die Hände des Feindes gelangen könnten. Angesichts der Schlacht um Verdun ist die Aufklärung für das Reich lebensnotwendig, zumal kurz zuvor die deutsche Agentin Mata Hari verhaftet wurde. Eine Jagd von Paris bis nach Berlin führt schließlich zu einem fulminanten Höhepunkt des Kampfes der Geheimdienste.

Autor
Dr. Heiger Ostertag
war zunächst Luftwaffenoffizier und studierte anschließend in München und Freiburg Germanistik, Geschichte und Nordgermanische Philologie. Seit den 90er-Jahren ist er als Autor und Historiker in Forschung und Lehre tätig. Nach Milieu-Romanen und Kriminalgeschichten schreibt Ostertag primär Romane mit historischem Hintergrund.

Akte Verdun
Autor: Dr. Heiger Ostertag
312 Seiten, TB.
Gmeiner Verlag
Euro 11,99 (D)
Euro 12,40 (A)
ISBN 978-3-8392-1975-1

You must be logged in to post a comment Login