Alabama Haircutters „We got soul“


Alabama Haircutters „We got soul“
Dog & Bone Records

Im Sommer 2009 gründen die kreativen Köpfe Philipp Köbele (Gitarre) und Sven Ostrowski (Kontrabass) die Band. Beeinflusst von Jazz und Blues frisieren sie die ersten Arrangements der Alabama Haircutters, bald unterstützt von Gianni Legrot­taglie (Drums) und Bernd Kaftan (Keyboards).

Ganz vorne steht dabei die charismatische Sängerin Marta Stencel. die mit kraftvoller Stimme und natürlich herzlicher Bühnenpräsenz das Publikum begeistert und deren ganz eigener Stil manchmal die großen Sängerinnen von Aretha Franklin und Etta James bis Adele durchscheinen lässt.
Markenzeichen der Alabama Haircutters sind zudem die satten, ausgefeilten Grooves, die unverwechselbaren Arrangements und der mitreißende Sound dieser hochkarätigen und fein aufeinander abgestimmten Band, deren Spielfreude nur so von der Bühne schwappt. Die Alabama Haircutters spielen auf Konzerten und Festivals in ihrer Heimat­stadt Köln. In der Jazzschmiede Düsseldorf und quer durch Deutschland, so z.B. auf den Bluesfestivals in Kiel und Rostock u.v.m.
Maria Stencels erste Leidenschaft waren Hip Hop, Rock und Soul. Ihre Jazzgesangs-Ausbildung erhielt sie bei u.a. Lydia van Dam am Conservatorium van Amsterdam und in Workshops bei Jazzgrößen wie Deborah Brown. Sie wurde einem breiteren Publikum als Backgroundsängerin der US-amerikanischen R&B- und Soullegende Gwen McCrae bekannt und ist eine gefragte Studiosängerin.
Philipp Köbele studierte Jazzgitarre am ArtEZ Conservatorium in Arnheim (NL), verfeinerte sein Spiel in Workshops bei Jim Black, Nguyen Lê, Dave Fiuczynski und Jasper van´t Hof und bereicherte mit seinen Kompositi­onen und seinem Gitarrenspiel Film- und Hörspielproduktionen (DLF). Er spielt in Bands unterschiedlichster musikalischer Richtungen von Balkan (z.B. im Oktett ?Meraklije“) bis Fusion.
Gianni Legrottaglie studierte Jazzschlagzeug bei Keith Copeland und Latin-Percussion bei Alfonso Garrido in Köln. Sein großes Interesse an brasilianischer Musik vertiefte er auf einer Studienreise nach Brasilien. Er hat internatio­nale Konzerterfahrung und spielte u.a. mit Terrence Ngassa, Adam Butler/Vert, Patricia Cruz, Nossa Levada, Con Mucho Gusto und dem amerikanischen Blues-Veteranen Demian Bell. Seit 2003 ist er Dozent für Schlagzeug an der Jazz Haus Schule in Köln.
Sven Ostrowski studierte Jazz-Kontrabass bei John Goldsby an der Folkwang Hochschule Essen. Er spielte u. a.im Rahmen der Musiktriennale im Sendesaal des WDR, auf dem Fusion Festival in Mecklenburg und beim Jazzfest Bochum und tourte durch den gesamten deutschsprachigen Raum, Holland, Spanien und Mexiko mit der Latino HipHop/Avantgarde Jazz HipHop Band Chupacabras, der Avantgarde Jazz Band „Die Platzenden Elfen“, der Eddie Kold Band (Blues), dem Winterreise Projekt (Klassik, Jazz & Theater).
Bernd Kaftan´s Neugier in Sachen Musik und Theater brachte ihn nach seinem Musikstudium in Köln zu Workshops des Roy Hart Theatre (Köln, Frankreich) und zu internationalen Jazzworkshops in Salzburg. Erfolge feierte er u. a. mit der Kölner Blues-Band ?Viva La Diva“ und der Band ?hartkamp“. Hinzu kam Musik für Hörspielproduktionen (WDR; vOHRsicht Hörspieltheater). Er ist musikalischer Leiter des Kölner NN-Theaters. Bernd Kaftan spielte/arbeite u. a. mit Anne Hartkamp, Andre Nendza, Frank Köllges, Kerstin Kallewegge, Udo Moll, Ulla Oster.

Tracks
1. Preaching the Blues
2. What´s the Matter With the Mill
3. Those DJ Shows
4. Trust No Man
5. Lighthouse Blues
6. Done Sold My Soul
7. Jinx On Me
8. Bad Luck Soul Blues
9. Lowdown Woman
10. Nightmare
11. Nobodys Blues But Mine
12. We Got Soul

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login