Ally the Fiddle “Up”

allytheLiebhaber des Genres wissen Bescheid, vermeintlich zumindest: Demnach ist Progressive Metal vorwiegend von wuchtigen Gitarrenriffs und donnernden Drums dominiert. Beides zelebriert auch das norddeutsche Sextett Ally the Fiddle zur Freude seiner Fans vortrefflich. Wer die Gruppe noch nicht kennt und sich deren neue Platte »UP« zu Gemüte führt, dürfte jedoch überrascht sein.

Denn hier prägt Frontfrau Ally Storch mit verschiedenen Streichinstrumenten ganz maßgeblich das Klangbild, vor allem an ihrer virtuos gespielten sechssaitigen elektrischen Geige. Grund genug für die auch als Mitglied der Mittelalterrocker Subway to Sally und Schandmaul bekannte Berlinerin, mal eben ein neues Subgenre aus der Taufe zu heben.

Achtung also: »UP« ist Progressive Violin Metal. Das Album erscheint am 14. September 2018 bei Gentle Art of Music als CD und digital. Der CDAusgabe ist ein zum Miniposter auffaltbares Booklet beigegeben. Die klassisch ausgebildete Geigerin gründete Ally the Fiddle 2008. Noch im selben Jahr erschien die EP »Red Unicorn«, 2011 folgte die Single »The Crumbling Autumn« (2011) – beide waren instrumental gehalten und noch stark Folk-beeinflusst. Auf dem mittels einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne finanzierten und 2013 veröffentlichten Debütalbum »The One« wandten Ally und ihre Band sich dann dem Metal zu.

Live erspielten Ally the Fiddle sich bei Touren mit Haggard, U. F.O., Bobby Kimball (Toto) und ASP sowie bei zahlreichen Folk- und Rockfestivals rasch ein breites Publikum. Ihren Einstand beim neuen Label geben sie jetzt mit veränderter Besetzung und stilistisch wiederum neu justiert.

Tracks
01. Sisyphos
02. Aphotic Zone
03. The Bass Thing
04. The Path
05. Tree
06. Try to stop me
07. Living in a Bubble
08. Entering Stratosphere
09. Center Sun
Bonus
10. Surfing with the Alien

Ally the Fiddle “Up”
Gentle Art Of Music

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login