Angriff auf Wien

angriffaufDas Inferno des „totalen Krieges“ erfasst ab dem September 1944 auch den „Reichsgau Wien“. Die amerikanischen Luftstreitkräfte verstärken ihre Angriffe, unter der Zivilbevölkerung sind zahlreiche Opfer zu beklagen und immer größere Teile der Stadt sinken in Schutt und Asche.

Im Osten und Südosten dringt die Rote Armee unaufhaltsam gegen die ehemalige österreichische Grenze vor – die Niederlage des Dritten Reiches ist unabwendbar. Die blutige Terrorherrschaft der Nazis geht dennoch weiter. Am 2. April 1945 wird Wien zum Verteidigungsbereich erklärt, Hitler fordert, dass die Stadt „bis zum Letzten“ gehalten werden müsse.
Am 6. April 1945 beginnt die „Schlacht um Wien“ – nur noch wenige Tage trennen die Stadt von der Freiheit, Tausende müssen noch ihr Leben lassen …

Robert Bouchal und Johannes Sachslehner dokumentieren das dramatische Geschehen und zeichnen anhand von bislang vielfach unbekanntem Material ein eindringliches Bild von den letzten Wochen im Todesreich Hitlers.

Autoren
Johannes Sachslehner, geboren 1957 in Scheibbs, studierte an der Universität Wien Germanistik und Geschichte (Dr. phil.). Zahlreiche Publikationen, zuletzt erschien bei Styria Premium die Odilo-Globocnik-Biografie „Zwei Millionen ham’ma erledigt“.

Robert Bouchal widmet sich seit über 30 Jahren der Erforschung und Dokumentation seiner Heimat Österreich. Der Höhlenforscher und Kameramann ist Experte für die Unterwelt von Wien, die Beschäftigung mit geschichtsträchtigen Orten und deren wissenschaftliche Dokumentation sind ihm ein besonderes Anliegen.

Angriff auf Wien
Autoren: Johannes Sachslehner, Robert Bouchal
208 Seiten, gebunden
styria premium
Euro 26,99 (D)
ISBN 978-3-222-13491-3

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login