Anna Coogan „The Lonely Cry Of Space And Time“

annacooganDie Musik auf dem Album „The Lonley Cry of Space & Time”, bei dem Anna Coogan von Willie B ( Brian Wilson Band) am Schlagzeug und am Moog Bass unterstützt wird, ist eine Kombination aus Anna Coogans drei-Oktaven-Sopran, Klangwelten aus elektrischen Gitarren und pointierten sozialen Ansichten, die ein auf persönlicher und politischer Ebene unangepasstes und zusammenhängendes Gebilde ergeben, welches musikalisch durch eine einzigartige Mischung aus Rock, Country, Pop und klassischen Opern-Elementen ausgedrückt wird.

In der Vergangenheit gab es bereits viele Rockoper-Ansätze, aber ‘The Lonley Cry of Space & Time‘ ist anders. Man könnte es Operatic Rock nennen, ein Genre, das früher schon von Künstlern wie Kate Bush, Jane Siberry, Lene Lovich, Yoko Ono oder Freddie Mercury, um nur einige zu nennen, aufgegriffen wurde. Anna Coogan hat Operngesang an der renommierten Mozarteum Universität in Salzburg studiert, bevor sie nach Seattle zog, und als Fischerei-Biologin in Washington State und Alaska arbeitete, was größtenteils erklärt, warum sie oft Wasser als Metapher benutzt. Tatsächlich war eine Trockenperiode in der Finger Lakes Region in New York, wo sie zum Teil lebte, ein direkter Faktor, den sie auf dem Album verarbeitet hat.

Als komplett unabhängige Frau, veröffentlicht Anna Coogan ihre Alben selbst und bucht auch ihre Touren auf eigene Faust. Z. B. zu internationalen Festivals wie das Blue Ball in Luzern, Schweiz, das Maverick in Suffolk, U. K. oder das Glasgow Americana Festival und das Celtic Connections in Schottland. Sie ist schon oft in Deutschland und den Niederlanden aufgetreten und war als Mitglied der Johnny Dowd Band auf Tournee.

Auf “The Lonley Cry of Space & Time” schickt Anna Coogan einen Hoffnungsschimmer in eine Welt, die anscheinend durch Selbstzerstörung gebeutelt ist und verbindet geschickt das Persönliche und das Politische zu einem Yin-Yang-Gebilde.

Tracks
1 The Lonely Cry of Space and Time 5:33
2 Collateral 4:07
3 Burn for You 3:39
4 Last Exit 5:26
5 Sylvia 3:52
6 Meteor 4:22
7 Follow Me 3:56
8 If You Were the Sun 4:21
9 Wedding Vow 6:28
10 Wishing Well 3:11
11 By Morning 1:47

Anna Coogan „The Lonely Cry Of Space And Time“
Anna Coogan

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login