Annisokay „Devil May Care“

Annisokay - Devil May Care small_500Annisokay schon lange kein Geheimtipp mehr für harten und melodisch modernen Metal. Musikalisch treffen hier treibende Rhythmen und aggressive Shouts auf Gänsehaut-Melodien und einzigartigen Clean Gesang.

Das inzwischen dritte Studioalbum „Devil May Care“ ist der Nachfolger des Chartalbums „Enigmatic Smile“ (2015, Long Branch Records) und des hochgelobten Debuts „The Lucid Dream[er]“ (2014, Long Branch Records). Für Gastperformances konnte das Quintett aus Mitteldeutschland unter anderem Marcus Bridge (Northlane) und Christoph von Freydorf (Emil Bulls) gewinnen.

Annisokay sind schon lange kein Geheimtipp mehr wenn es um harten und melodisch modernen Metal geht. Musikalisch treffen hier treibende Rhythmen und aggressive Shouts auf Gänsehaut-Melodien und einzigartigen Clean Gesang. Zahlreiche Europa-Tourneen führten die Band über die letzten Jahre hinweg quer durch Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie durch UK, Frankreich oder Russland und sorgten für ein stätiges Wachstum der Fangemeinde.

Tracks
1 Loud
2 What’s Wrong
3 Smile (feat. Marcus Bridge)
4 D.O.M.I.N.A.N.C.E.
5 Blind Lane
6 Thumbs Up, Thumbs Down (feat. Christoph von Freydorf)
7 Hourglass
8 Photographs
9 Gold
10 The Last Planet

Annisokay „Devil May Care“
Long Branch Records

You must be logged in to post a comment Login