Anno 2222 / Die Weltensegler / Vom Mars zur Erde

anno2222Neuausgabe der zwischen 1905 und um 1910–1914 erschienenen Romane in einem Band.

In “Die Weltensegler” reisen sieben Professoren aus Tübingen mit einem Luftschiff zum Mars und lernen dort menschenähnliche, moralisch hochstehende Wesen kennen. “Vom Mars zur Erde” schildert die Erlebnisse eines auf dem Mars zurückgebliebenen „Weltenseglers“ und seine Rückkehr zur Erde nach 14-jährigem Aufenthalt auf dem Mars.

“Anno 2222” ist eine kaum noch bekannte satirische Erzählung „aus dem April 2222“. Unter Berücksichtigung der Biografie des Verfassers und der aktuellen politischen Lage zur Entstehungszeit ergibt sich aber ein differenziertes Bild — mit erstaunlichen Parallelen zur Gegenwart.

Verfasst wurden die zwischen 1905 und etwa 1910/14 erstmals erschienenen Romane von Albert Daiber (1857–1928), einem vielseitigen Naturwissenschaftler, Reisenden und Schriftsteller aus Stuttgart-Cannstatt, der seit etwa 1913 bis zu seinem Tode in Chile lebte und als Arzt arbeitete.

Autor
Albert Ludwig Daiber
wurde am 26. September 1857 in Bad Cannstatt (seit 1905 Stadtteil der Landeshauptstadt Stuttgart, seit 1933 Bad) im damaligen Königreich Württemberg als Sohn des Rektors der Realanstalt der Oberamtsstadt Cannstatt, Karl Heinrich Daiber (28.10.1815–08.08.1881), und seiner Ehefrau Luise Daiber geb. Vestner (01.03.1825–22.01.1900) geboren. Nach Kindheit und Jugend in Cannstatt und dem Studium der Pharmazie und der darauf folgenden Promotion zum Dr. phil. am 9. Dezember 1889 in Zürich mit der 1890 veröffentlichten Dissertation Ueber Hydrirung des Carbodiphenylimids durch Phenylhydrazin und über Verbindungen der beiden Körper war Albert Daiber am physiologischen und bakteriologischen Laboratorium in Zürich tätig.
Neben seinen wissenschaftlichen Werken und den Südsee-Erzählungen verfasste Dr. Albert Daiber mehrere weitere Bücher, die sich teilweise ausdrücklich an die „reifere Jugend“ richteten: Anno 2222. Ein Zukunftstraum (Stuttgart: Strecker & Schröder 1905), Jenseits der Cordillera. Zwei geschichtliche Erzählungen für die Jugend (Stuttgart: G. Weise o. J. [um 1906, weitere Auf lagen um 1910 und 1931]), Juan Fernandez der Seefahrer. Eine geschichtliche Erzählung für die Jugend (Stuttgart: G. Weise o. J. [um 1907]) – diese letztgenannten Texte sind später teilweise auszugsweise in Heftform unter veränderten Titeln nachgedruckt worden – und schließlich Die Weltensegler und Vom Mars zur Erde (beide Stuttgart: Levy & Müller o. J.).
Reaktionen auf das erstmals 1905 veröffentlichte sehr erfolgreiche Buch Elf Jahre Freimaurer! waren nach der Erinnerung der Nachkommen offenbar ein Grund dafür, dass Dr. Albert Daiber, nachdem er sich dort schon vorher (wahrscheinlich 1908/09) über längere Zeit aufgehalten hatte, mit seiner Frau, seinem aus erster Ehe stammenden Sohn Albert jr. und einem weiteren Sohn und zwei Töchtern um 1913/14 endgültig nach Chile auswanderte. Nach der Ankunft in Valparaíso ließ sich die Familie in Puerto Octay im Süden Chiles nieder, wo Dr. Albert Daiber seinen Beruf als Arzt ausübte. Sein Sohn Albert Daiber jr. (mit dem auf spanisch-chilenischem Namensrecht beruhenden Namenszusatz „von Appenzeller“, dem Nachnamen der Mutter) war als Ingenieur tätig, sein Enkel Alberto Daiber Etcheberry und sein Urenkel Alberto Daiber Vuillemin wurden wiederum Ärzte.
Dr. Albert Daiber starb am 12. August 1928 in Santiago de Chile.

Anno 2222 / Die Weltensegler / Vom Mars zur Erde
Autor: Albert Ludwig Daiber
332 Seiten, 33 Abb., Klappenbroschur
Dieter von Reeken
Euro 22,50 (D)
ISBN 978-3-945807-20-0

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login