Anyone’s Daughter [Vinyl LP]

anyonesDie Erstveröffentlichung der LP „Anyone’s Daughter“ stammt aus dem Jahr 1980.

Mit gerade mal 19 Jahren starteten Uwe Karpa, Harald Bareth, Kono Konopik und Matthias Ulmer 1978 in eine Profilaufbahn als Musiker. Wie war das möglich, daß sie mit ihrer Formation Anyone’s Daughter direkt nach dem Abitur diesen Schritt wagen konnten? Drei Umstände halfen dabei. Zunächst hatte man sich in ganz Baden-Württemberg mit vielen Konzerten schon eine feste Fangemeinde erspielen können. Weiterhin war das renommierte deutsche Plattenlabel „Brain“ auf die Band aufmerksam geworden und bot ihnen einen Vertrag an. Und als drittes hatte man eine großangelegte Tournee mit Alexis Korner angeboten bekommen.

Ganz selbstbewusst, mit dem Verkaufserfolg des Debütalbums „Adonis“ (1979) im Rücken, hat man erneut neun ausgereifte, englischsprachige Kompositionen geschaffen und diese im Sommer 1980 in den renommierten Stuttgarter Zuckerfabrik Studios eingespielt. Neben einigen kürzeren, kompakten und auch progressiven, längeren Stücken gelang Anyone’s Daughter besonders mit der Single „Moria“ der große Treffer im Radio. Dieses textlich von J.R.R. Tolkien inspirierte Stück wurde zum Dauerbrenner im Süddeutschen Rundfunk und machte die Band auch über Baden-Württemberg hinaus bekannt.

Die 1980er Platte verkaufte sich blendend, die Band tourte weiterhin ausgedehnt mit einem Schwerpunkt auf dem süddeutschen Raum. Anyone’s Daughters erster Karriereabschnitt dauerte in der Folge noch bis zum Jahr 1984. Dann rief die Pflicht zum Zivildienst und riß die erfolgreiche Formation auseinander. Bis dahin veröffentlichte die Band aber insgesamt fünf herausragende Studioalben und gab um die 500 Konzerte.

Anyone’s Daughter“ erscheint jetzt erstmalig wieder als limitierte Vinyl-LP. Für diese Neuauflage wurde der Platte ein Klappcover (Gatefold) spendiert. Das 2015er Vinyl-Mastering orientiert sich gefühlvoll an dem Original von 1980 und wird auf audiophiles 180 Gramm Vinyl gepresst. 250 Stück werden in gelbem Vinyl veröffentlich und weitere 250 in schwarzem Vinyl.

Besetzung Anyone’s Daughter (1980)
Harald Bareth – vocals, bass, glockenspiel Uwe Karpa – all guitars
Kono Konopik – drums
Matthias Ulmer – keyboards, piano, vocals

Discographie Anyone’s Daughter 1979-1984
Adonis (1979)
Anyone’s Daughter (1980)
Piktors Verwandlungen (Hermann Hesse) (1981) In Blau (1982)
Neue Sterne (1983)
Live (1984)

Tracks
A1 Swedish Nights 4:52
A2 Thursday 3:59
A3 Sundance Of The Haute Provence 3:39
A4 Moria 3:52
A5 Enlightment 5:01

B1 Superman 3:56
B2 Another Day Like Superman 8:03
B3 Azimuth 1:27
B4 Between The Rooms 4:22

Anyone’s Daughter
Tempus Fugit

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login