Atlas – Frei zum Abschuss

E_Calsow_01.inddIhn lebend zu bekommen, ist einem mexikanischen Drogenkartell ein hohes Kopfgeld wert: BKA-Zielfahnder Andreas Atlas ist in seiner alten Heimatstadt im Teutoburger Wald untergetaucht, nachdem seine Tarnung als verdeckter Ermittler aufflog. Zu seinem eigenen Erstaunen fühlt er sich unerwartet wohl in der westfälischen Idylle.

Der einzige Wermutstropfen: Er kommt nicht an seine unterschlagenen Millionen heran. Denn sein autistischer Ziehsohn Lars hat das Geld entdeckt und versteckt – aus Angst, dass Atlas wieder weggehen könnte. Die Angst ist berechtigt: Einige Zwischenfälle und mehrere Tote später wird Atlas klar, dass die Mexikaner ihn gefunden haben …

Autor
Martin Calsow
, geboren 1970 in Münnerstadt (Unterfranken), wuchs als Sohn eines Polizisten am Rande des Teutoburger Waldes auf. Nach einem Studium der Soziologie absolvierte er ein Zeitungsvolontariat. Es folgten Stationen bei den Fernsehsendern Vox und SAT1 als TV-Journalist, bis 2009 war er Filmchef bei Premiere. Ein langer Aufenthalt im Nahen Osten führte ihn schließlich zum Schreiben. Martin Calsow gehört der Jury des Grimme-Preises an und lebt heute in den USA und am Tegernsee.

Atlas – Frei zum Abschuss
Autor: Martin Calsow
221 Seiten, TB.
grafit
Euro 11,00 (D)
ISBN 978-3-89425-477-3

You must be logged in to post a comment Login