Augustus

Augustus von John WilliamsWas es heißt, ein Mensch zu sein … Das Hauptwerk von John Williams endlich auf Deutsch!

Octavius ist neunzehn, sensibel, wissbegierig, und er will Schriftsteller und Gelehrter werden. Doch als Großneffe und Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein gewaltiges politisches Erbe zu: Ihm, der von schwächlicher Konstitution aber enormer Willenskraft ist, wird es durch Glück, List, Intelligenz und Entschlossenheit gelingen, das riesige Römische Reich in eine Epoche des Wohlstands und Friedens zu führen.

Williams schildert das Wirken und Leben dieses außergewöhnlichen Mannes, des späteren Kaiser Augustus‘, in dramatischen Szenen, so plastisch, so mitreißend, als würden die Geschehnisse sich in unseren Tagen ereignen.

Überwiegend fiktive Briefe und Notizen, Erinnerungen und Senatsprotokolle lassen die Person eines Herrschers lebendig werden, dem das Schicksal Macht und Reichtum in vorher ungekanntem Ausmaß zuspielte. Aber er, der sich zum Gott erheben ließ, sieht am Ende, von Frau und Tochter entfremdet, dem Tod so ungeschützt entgegen, wie jeder Mensch – als das »arme Geschöpf, das er nun einmal ist.«

Auch dieser historisch-biographische Roman fügt sich in das schmale aber außerordentliche Werk des posthum durch ›Stoner‹ weltberühmt gewordenen Autors, in dessen Mittelpunkt die tiefgreifende Frage steht, was es heißt, ein Mensch zu sein.

Sprecher
Christian Redl
(Octavius Cäsar) feierte bereits auf vielen deutschen Bühnen große Erfolge – und ist einem breiten Publikum aus Film und Fernsehen bekannt, z. B. aus „Der Hammermörder“ oder „Spreewaldkrimi“.

Hanns Zischler
(Marcus Tullius Cicero), Schauspieler, Autor und Verleger, wurde für seine Vorlesekunst unter anderem mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Jens Wawrczeck (Gaius Cilinius Maecenas) arbeitet vor allem als Sprecher – und das sehr erfolgreich: Seit seinem 14. Lebensjahr spielt er die Rolle des Peter Shaw in der Hörspielreihe „Die drei Fragezeichen“.

Corinna Kirchhoff
(Octavia) wurde schon mit vielen Nominierungen und Preisen geehrt. Am Schauspielhaus Zürich wirkte sie in der erfolgreichen Uraufführung von Yasmina Rezas „Der Gott des Gemetzels“ mit, inzwischen ist sie am Schauspiel Frankfurt engagiert.

Ulrich Noethen (Nicolaus von Damaskus) begann seine Karriere am Theater. Seit Anfang der 90er Jahre war er in unzähligen Kino- und TV-Produktionen zu sehen, darunter „Comedian Harmonists“ und „Das Tagebuch der Anne Frank“.

Felix von Manteuffel (Philippus von Athen) spielt an zahlreichen deutschsprachigen Theatern. Neben verschiedenen Fernsehrollen übernimmt er immer wieder Parts in großen Hörspielproduktionen und brilliert in Literaturlesungen.

Jule Böwe (Julia) begann ihre Tätigkeit am Deutschen Theater Berlin. Heute ist sie Mitglied des Ensembles der Schaubühne am Leniner Platz in Berlin. Zudem spielt sie Rollen für Film- und Fernsehproduktionen und wirkte in zahlreichen Hörspielen mit.

Werner Wölbern (Julius Cäsar) absolvierte seine Ausbildung an der Folkwang-Schule in Essen. Es folgten Theaterengagements an zahlreichen deutschsprachigen Theatern. Er wirkte auch in vielen Film- und Fernsehproduktionen mit. Als Sprecher ist er u. a. in „Bel Ami“ von Guy de Maupassant zu hören.

Peter Kaempfe (Marcus Agrippa) ist seit 43 Jahren ein erfolgreicher Theater- und Filmschauspieler. Er ist Gründungsmitglied der Bremer Shakespeare Company. Als Kommentarsprecher ist er in mehr als 800 Fernsehdokumentationen zu hören. Außerdem ist er Sprecher in über 300 Hörspielen und Hörbüchern.

Udo Schenk (Marcus Antonius) absolvierte seine Ausbildung an der Theaterhochschule Leipzig. Er war in über 100 Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Zudem ist er die deutsche Stimme vieler Hollywood-Schauspieler wie z. B. von Ralph Fiennes in „Der englische Patient“.

Nico Holonics (Quintus Salvidienus Rufus) absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Heute ist er Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt.

Moritz Pliquet (Strabo von Amasia) ist seit 2012 Ensemblemitglied am Deutschen Theater Göttingen. Auch in Kino und TV war er bereits zu sehen, so z.B. in „13 Semester“ oder der Krimi-Reihe „Schneewittchen muß sterben“.


Autor
John Williams
wurde 1922 in Texas geboren. Trotz seiner Begabung brach er sein Studium ab. Widerstrebend beteiligte er sich an den Kriegsvorbereitungen der Amerikaner und wurde Mitglied des Army Air Corps. Während dieser Zeit entstand die Erstfassung seines ersten Romans, der später von einem kleinen Verlag publiziert wurde. Williams erlangte an der University of Denver seinen Master. 1954 kehrte er als Dozent an diese Universität zurück und lehrte dort bis zu seiner Emeritierung 1985. Er veröffentlichte zwei Gedichtbände und vier Romane, von denen einer mit dem National Book Award ausgezeichnet wurde.John Williams starb 1994 in Fayetteville, Arkansas.

Augustus
Autor: John Williams
Sprecher: Christian Redl, Hanns Zischler, Jens Wawrczeck, Corinna Kirchhoff, Ulrich Noethen, Felix von Manteuffel u. a.
2 MP3-CD´s – 851 Min.
Der Hörverlag
Euro 22,99 (D)
Euro 25,80 (A)
sFr 32,90 (UVP)
ISBN 978-3-8445-2371-3

You must be logged in to post a comment Login