Sylvan „Presets“

Sylvan „Presets“ – Point Musik Die persönliche Sylvan-Geschichte vieler Fans beginnt mit "Posthumous Silence". Kein anderes Album der Band hat so viele unverbindliche "Mal-Reinhörer" sofort zu begeisterten Anhängern gemacht. Immer wieder sind in einschlägigen Foren Sätze zu lesen wie "Ich kannte die Band bisher gar nicht, und dann habe ich die auf dem Festival gehört und das hat mich umgehauen." Auch die Kritiker der Prog-Magazine sind begeistert und vergeben reihenweise Spitzenbewertungen. Doch "Posthumous Silence" ist keineswegs ein furioses Debüt, sondern ein Meilenstein in einer langen Geschichte, die bis ins Jahr 1991 zurück reicht: Damals gründeten Keyboarder Volker Söhl, Gitarrist Kay Söhl und Drummer Matthias Harder in Hamburg eine Schülerband. Sänger […]

Various „Hellfest Vol.2“

Various „Hellfest Vol.2“ – 2 CDs – Zyx Die Metal-Gemeinde ist völlig aus dem Häuschen, denn die unbarmherzigste Compilation unter der Sonne ist zurück. Endlich kommt Hellfest Vol. 2 in die Läden. Schon die erste Ausgabe erntete durchweg euphorische Kritiken und ließ keine Wünsche offen. Trotzdem ist Hellfest Vol. 2 sogar noch besser! Noch mehr Metal, noch mehr Lautstärke und noch mehr große Namen. Egal ob Machine Head, Soulfly, Hypocrisy, Satyricon, Napalm Death, Cradle Of Filth, Amon Amarth, Killswitch Engage, Caliban oder The Haunted, hier ist wirklich alles vertreten, was das Metallerherz begehrt. Dieser Teil wird neue Maßstäbe setzen. Hellfest Vol. 2 ist der Doppelschlag in das Gesicht des Mainstreams […]

Regina Spektor

Regina Spektor „Soviet Kitsch“ – Sire Es ist erst fünf Jahre her, da schlug Regina Spektor noch das Publikum in kleinsten Kellerloch-Clubs an der New Yorker Lower East Side in Bann. Doch nach hunderten von Shows in NYC und dem Umland war sie schließlich Gesprächsthema Nr. 1 der aufkeimenden Musikszene. Obwohl sie vom Bühnenrand herunter ständig Exemplare ihrer CDs verkaufte, die sie mit Freunden aufgenommen und produziert hatte (11:11 und Songs), war es erst ihr nächstes Album, ?Soviet Kitsch?, das zu ihrem Aushängeschild wurde.Ursprünglich nur als CD-ROM selbst gebrannt und bei Auftritten verkauft, brachte Regina Spektor die Scheibe bei Sire Records unter Vertrag, wo ?Soviet Kitsch? 2003 dann als reguläres […]

Aborted „Slaughter & Apparatus“

Aborted „Slaughter & Apparatus“ – Century Media Death Metal hat wesentlich mehr zu bieten als einfach nur wahnsinnig schnelles Geprügel, unmenschlichen Gesang und Texte über das Ausgraben und Schänden von Leichen?ihr wollt einen Beweis dafür? Mit dem fünften Album von ABORTED ?Slaughter & Apparatus: A Methodical Overture?, dem Debüt der Band auf Century Media Records, bekommt ihr wahrscheinlich den besten aller Zeiten! Von ihrer blutigen Vergangenheit als Gore-Grind Underground-Heroen haben ABORTED einen gigantischen Schritt nach vorne gewagt, um die Grenzen akustischer Metzelorgien zu sprengen und sich auf Weiterentwicklung konzentriert, ohne klassische Kernelemente dieses Stils zu vernachlässigen. Auf dem neuen Album ?Slaughter & Apparatus: A Methodical Overture? wird Brutalität intechnischer Perfektion […]

Fanfare Ciocarlia „Queens and Kings“

Fanfare Ciocarlia „Queens and Kings“ – Asphalt Tango Für ihre fünfte Studioaufnahme reisten die Helden der Blasmusik durch Europa, um zusammen mit den bedeutendsten Sängerinnen und Sängern ihres weit verstreuten Volkes ein einzigartiges Album einzuspielen. Visa wurden beantragt, Grenzen überquert und Sprachbarrieren überwunden. Fanfare Ciocarlia haben die musikalischen Unterschiede ihrer Gäste als einen kostbaren Schatz erkannt und diesen im Schmelztiegel der Kulturen neu vermischt. Entstanden ist ein wahrlich facettenreiches Werk – ein mitreißendes Fest der wilden Rhythmen und wehmütigen Klänge! Geschichten, wie sie nur das Leben erzählen kann, werden intoniert von einem 20-köpfigen Zigeunerorchester. Fanfare Ciocarlia´s treibender Balkanfunk vereint sich mit grandiosen Flamencoklängen. Quirlende Trompetenphrasen untermalen den Pathos mazedonischer und […]

Naglfar „Harvest“

Naglfar „Harvest“ – Century Media NAGLFAR kehren zurück, um mit ?Harvest? jene Früchte des Zorns zu ernten, die sie vor mehr als zehn Jahren im Sturm von ?Vittra? gesät haben. Bekanntlich entwickelte sich ihr 1995er Debütalbum schnell zu einem unsterblichen Klassiker des schwedischen BlackMetal. ?Harvest? verbindet in unheiliger Allianz die verräterischen Zeichen ihres ursprünglichen Sounds mit der massiven Durchschlagskraft der späteren Jahre. Indem die Band der schwedischen Formel treu geblieben ist und die harsche Kargheit des Black Metal mit derraffinierten Technik und der Höchstgeschwindigkeit des Death Metal verbindet haben NAGLFAR ein weiteres Meisterwerk ihres Genres geschaffen. Eine Fülle eisiger Harmonien und epischer Melodien strömt aus den Fingern der beiden Saitenmagier […]

Johnny Cash „Ring of fire Vol. II“

Johnny Cash „Ring of fire Vol. II“ – Universal Manche Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, und andere ziehen einen Kometenschweif hinter sich her. Als Johnny Cash 2003 starb, löste das eine Welle der Anteilnahme und ein monumentales Interesse an seinem Leben und Werk aus: Das Cash-Biopic ?Walk The Line? mit Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon nominierte man für fünf Oscars (Witherspoon gewann die Trophäe in der Kategorie ?Best Actress?). Die gleichzeitig mit dem Film erschienene Cash-Compilation ?Ring of Fire ? The Legend of Johnny Cash? verkaufte sich weltweit über drei Millionen Mal, sie hielt sich auf Platz 5 der Billboard-Album-Charts ? unfassbar für eine CD mit teilweise 50 Jahre altem […]

Lucinda Williams „West“

Lucinda Williams „West“ – Universal Nach vier Jahren der Abwesenheit veröffentlicht Lucinda Williams ein neues Studioalbum mit dem Titel ?West?: Dreizehn Songs, auf denen die Grammy-dekorierte Singer-Songwriterin ihren Lebensschmerz zu faszinierender Schönheit überhöht. ?Die letzten vier Jahre waren wahrscheinlich die schwierigste aber auch die kreativste Zeit, was mein Schreiben anging?, kommentiert die von der Plattenkritik angebetete Rootsrock-Heldin. ?Ich musste den Tod meiner Mutter verarbeiten und blickte zurück auf eine turbulente Beziehung mit schlechtem Ende ? offensichtlich gab es viel Schmerz und Kampf für mich, aber ich sah das Licht am Ende des Tunnels?, sagt die Sängerin, die sanft wie Butter klingen kann und im nächsten Moment rau wie Howlin´Wolf. Courtney […]

Barenaked Ladies „Are men“

Barenaked Ladies „Are men“ – Desperation Records Nachdem dieses Quintett in ihren 15 Jahren schon viele Geburten , viele Hochzeiten, Tode und Nahtoderfahrungen erlebt haben, tragen diese Erfahrungen deutlich zu ihren professionellen Errungenschaften bei. Barenaked ladies sind erfolgreich: ihr erstes Album ?The Yellow Tape? wurde von ihnen selber produziert und erhielt Gold in Kanada, womit sie eine riesige do-it-yourself Indie Revolution in den 90er-Jahren verursachten. Als die Band sich im Herbst von 2005 in Toronto trafen, hatten sie etwa 35 Songs geschrieben, die sie lernen, arrangieren und proben mussten. Diese reduzierten sie dann auf 29 Songs. Im Oktober zogen Barenaked Ladies in Pages Studios, Fresh Baked Woods, wohnten zusammen dort […]

Steve Skaith Band „Imaginary Friend“ – Pläne Nachdenkliche Texte zu absolut tanzbarer und eingängiger Musik, und mit einer Stimme, die immer noch eine Gänsehaut verursacht.“ Unter dieser Maxime stellt uns Steve Skaith sein mittlerweile 3. Album vor und bleibt sich und seinen musikalischen Wurzeln als „Voice of Latin Quarter“ treu. Steve Skaith war Sänger und Texter der englischen Formation, die durch ihren Top Hit „Radio Africa“, einer Auskopplung aus dem Erfolgsalbum „Modern Times“, weltweit bekannt wurde. Die Band veröffentlichte zahlreiche Alben und tourte in Europa bis Ende 1998. Ein Jahr später verließ Steve Skaith Großbritannien in Richtung Mexiko, wo er heute lebt und seit einiger Zeit mit mexikanischen Musikern arbeitet. […]