Santana “All that I am”

Santana “All that I am” – Arista Es gibt eine Menge begabter Musiker auf der Welt, aber nur wenigen gelingt es, einen Zauber heraufzubeschwören, der ihren Stil einzigartig und ihren Sound unverwechselbar macht. Zu diesem erlesenen Kreis musikalischer Genies gehört der Gitarren-Virtuose Carlos Santana. Auf seinem aktuellen Album ?All That I Am? vermischt der aus Autlan de Navarro in Mexiko stammende Musiker Rock, Soul, Pop und Jazz zu einem brillanten Gesamtkunstwerk. ?Es wird Zeit, dass wir erkennen, dass unser Inneres aus vielen verschiedene Facetten besteht?, sagt Santana. ?Darum sind meine Alben so vielseitig. Ich kann mich in eine Menge Kulturen hineinversetzen. Und das soll in meiner Musik auch zum Ausdruck […]

Alanis Morissette “The Collection”

Alanis Morissette “The Collection” – Maverick Vor zehn Jahren noch eine nahezu unbekannte Newcomerin, die mit einem vollkommen unerwarteten Album quasi über Nacht zum Mega-Selling-Artist wurde, kann ALANIS MORISSETTE auf eine unvergleichliche Karriere zurückblicken. Vier Studio-Alben, ein legendäres MTV Unplugged-Album, die DVD Feast On Scraps, einige Beiträge zu verschiedenen Soundtracks und eine jüngst erschienene, rein akustische Neueinspielung des Debüts Jagged Little Pill markieren das Werk einer der einflussreichsten und erfolgreichsten Songwriterinnen der Gegenwart. 7 Grammies konnte ALANIS bis heute in Empfang nehmen, mehr als 40 Millionen Tonträger von ALANIS MORISSETTE gingen bis heute über die Ladentische. Jüngst spielte sie einige Tourdates mit den Rolling Stones in einigen der größten Stadien […]

Ozzy Osbourne “Under Cover”

Ozzy Osbourne “Under Cover” – Epic Die Heavy-Metal-Ikone Ozzy Osbourne feiert dieses Jahr sein 25jähriges Jubiläum als Solo-Künstler – im September 1980 war mit "Crazy Train" Ozzys erste Single ohne Black Sabbath erschienen (zunächst unter der Bezeichnung "Ozzy Osbourne´s Blizzard Of Oz"). Nachdem der 56jährige das Jubeljahr im März bereits mit der Veröffentlichung des umfangreichen und in den US mit Gold ausgezeichneten Box-Sets "Prince Of Darkness" eingeläutet hatte, erschien Mitte November mit "Under Cover" ein Album mit vierzehn z.T. bislang unveröffentlichten Coverversionen des Meisters. Zu den Stücken, die erstmals zur Veröffentlichung kommen, zählen u.a. der John-Lennon-Schmuse-Evergreen "Woman", der Cream-Klassiker "Sunshine Of Your Love" sowie Joe Walshs "Rocky Mountain Way" und "Go […]

Aerosmith “Beyond Beautiful”

Aerosmith “Beyond Beautiful” – Sony/BMG Aerosmith ist zweifellos eine der rockendsten amerikanischen Bands aller Zeiten, und nirgendwo ist das mehr sichtbar und hörbar als bei ihren Live-Auftritten. Seit zwanzig Jahren spielen Steven Tyler & Co. durchgehend vor ausverkauftem Publikum und beweisen jede Nacht, dass sie zu den Besten ihrer Zunft gehören. Jetzt haben sich Aerosmith dazu entschlossen, ihre weltweite Fangemeinde auch per CD an dieser Live-Show teilnehmen zu lassen. Das Live-Album “Rockin´ The Joint” entstand 2002 im legendären Hard Rock Hotel in Las Vegas und ermöglicht einen intimen Blick auf die Band, die immer noch auf der Höhe ihrer schöpferischen Kraft ist. Gleichzeitig ist “Rockin´ The Joint” auch das erste […]

Green Day “Bullet in a bible”

Green Day “Bullet in a bible” – CD & DVD – Warner 10 Millionen verkaufte Alben weltweit! Wenn man eine Band als ?angesagt? bezeichnen kann, dann sind es GREEN DAY aus dem sonnigen Kalifornien. Im letzten Jahr präsentierte das Punktrio die erste Punkoper der Musikgeschichte und sahnte dafür jede Menge Preise ab: Allein sieben MTV Video Music Awards, einen Grammy (von sieben Nominierungen!) und einen Echo gab es in diesem Jahr, zusätzlich wurden GREEN DAY in zwei Kategorien von den Lesern der international anerkannten Zeitschrift Kerrang! und Kerrang.com zur Best Live Band und Best Band On The Planet erwählt! In Deutschland wurde American Idiot zum GREEN DAY-Album mit dem höchsten […]

Green Day “Bullet in a bible”

Green Day “Bullet in a bible” – CD & DVD – Warner 10 Millionen verkaufte Alben weltweit! Wenn man eine Band als ?angesagt? bezeichnen kann, dann sind es GREEN DAY aus dem sonnigen Kalifornien. Im letzten Jahr präsentierte das Punktrio die erste Punkoper der Musikgeschichte und sahnte dafür jede Menge Preise ab: Allein sieben MTV Video Music Awards, einen Grammy (von sieben Nominierungen!) und einen Echo gab es in diesem Jahr, zusätzlich wurden GREEN DAY in zwei Kategorien von den Lesern der international anerkannten Zeitschrift Kerrang! und Kerrang.com zur Best Live Band und Best Band On The Planet erwählt! In Deutschland wurde American Idiot zum GREEN DAY-Album mit dem höchsten […]

Grateful Dead “Blues for Allah”

Grateful Dead “Blues for Allah” – Rhino Für das dritte Album auf ihrem Grateful Dead-Label hatten sich die Musiker geschworen, keine wirklichen Verpflichtungen zu haben, d.h. keine anstehende Tour, keine kompositorischen Ideen, die zu Hause im Kämmerlein ausgebrütet und dann dann hinterher den anderen als persönlicher Input im Studio vorgestellt wurden. Nichts dergleichen. Garcia resümierte Jahre später, dass die Sessions zu ?Blues for Allah? die seit vielen Jahren gleichermaßen entspanntesten wie abenteuerlich fortschrittlichsten waren. Sie hatten verabredet, sich jeden Tag in Bob Weirs Home-Studio (über seiner Garage) zu treffen und dort ohne Konzepte und ohne Songmaterial erst einmal zu jammen, um zu schauen, ob etwas verwertbares dabei heraus käme. Also […]

Grateful Dead “From the Mars Hotel”

Grateful Dead “From the Mars Hotel” – Rhino War ?Wake of the Flood? ein Pseudo-Konzeptalbum gewesen, deren Songs untereinander in ?informellem? Austausch standen, so war ?From the Mars Hotel? eine ungleiche Sammlung von zusammenhangslosen Teilen, die zuweilen nach eiliger Fertigstellung mutmaßten. Es ist daher nicht überraschend zu erfahren, dass dieser Eindruck auch den tatsächlichen Gegebenheiten entsprach. Ganze drei Wochen benötigten Garcia & Co. um ihr zweites Werk auf dem eigen Label fertigungsbereit abzuschließen. Für Grateful Dead-Verhältnisse eine unbeschreibliche Hetzerei. Grund war, dass sie sich neben beträchtlichen Ausgaben für neue Sound-Systeme und steigenden Kosten fûr die Finanzierung ihrer expandierenden (familiären) Gefolgschaft plötzlich auch mit Unterschlagungspraktiken innerhalb ihres eigenen kleinen Unternehmens konfrontiert […]

Grateful Dead “Wake of the flood”

Grateful Dead “Wake of the flood” – Rhino Nach Vertragsbeendigung mit Warner Bros. Records gründeten Grateful Dead 1973 ihre eigenen Labels: Grateful Dead Records für Grateful Dead-Alben und Round Records für Solo-Projekte. Aus dieser Zeit kamen nun die ersten drei Grateful Dead Alben mit reichlich Bonusmaterial wieder auf den Markt. ?Wake Of The Flood? markiert die erste Veröffentlichung auf Grateful Dead Records. Sie ist auch das Studio-Debut von Keith und Donna Godchaux. Drei Jahre nach dem Erscheinen von ?American Beauty? überraschte es nicht, dass die Band zwischenzeitlich sehr gereift war. Erfuhr damals der Psychedelic-Blues eine Übertragung in erdigen Country-Folk, so verwandelte sich ihre Americana-gefärbte Basis nunmehr in jazzorientierte Strukturen. Dies […]

Trio da Paz “Somewhere”

Trio da Paz “Somewhere” – Blue Toucan Obwohl das Trio da Paz schon 1985 zusammen gespielt hat, "aber nur so zum Spass", wie Nilson Matta betont, wurde das Trio erst 1989 offiziell gegründet. Mit Duduka da Fonseca am Schlagzeug und der Percussion, Romero Lubambo an der Gitarre und Nilson Matta am Bass hat das Trio bis heute schon 4 Alben herausgebracht. Das Trio da Paz hat seinen eigenen Stil. Er vermischt die brasilianische Musik mit dem Jazz, wobei sie auf ihren Alben sowohl eigene Kompositionen als auch Klassiker der brasilianischen Musik bringen. Duduka spielt das Schlagzeug schon seit seinem 12. Lebensjahr. Vor dem Trio da Paz hatte er die Gruppe […]