Grateful Dead „Shakedown Street“

Grateful Dead „Shakedown Street“ – Rhino Für ihr zweites Arista-Album ?Shakedown Street? wählten Grateful Dead Little Feats Lowell George als Produzenten aus. Es war der Versuch, die Rolle des ?bezahlten Verantwortlichen? – wie noch im Falle Keith Olsens bei ?Terrapin Station? – durch jemanden zu ersetzen, der die sensible kreative Mechanik des Entstehens einer Platte aus Musikersicht verstand. In der Kommunikation mit den Dead nahm George daher mehr die Rolle eines Bandmitglieds ein denn einer abgesetzten technischen Referenz. Auf dem Papier ein durchaus faszinierender Ansatz, aber in der Realität ein Beinahe-Desaster! Lowell Georges Beitrag zu ?Shakedown Street? ist verschwindend gering. Die Sessions wurden unterbrochen durch die denkwürdige Ägypten-Tour im September […]

Grateful Dead „Terrapin Station“

Grateful Dead „Terrapin Station“ – Rhino Die Aufnahmesessions der ersten Platte für ihr neues Label Arista und ihr achtes Studioalbum insgesamt wurden von Keith Olsen geleitet, keinem geringeren als den ?Macher? von Fleetwood Macs gleichnamigen 1975er Erfolg. Dies war offenbar in der Absicht geschehen, durch ein sehr kommerzielles Album den Mainstream-Rock-Markt für die Dead zu öffnen. Die Entscheidung zu diesem Schritt ist insbesondere bemerkenswert, da die Band seit den ersten Aufnahmetagen zu ?Anthem of the Sun? im Jahre 1967 niemals mehr mit einem außen stehenden Produzenten kooperiert hatte. Garcia beschrieb später die Zusammenarbeit mit Olsen als sehr harmonisch und fruchtbar, auch wenn Medien und Fankreise die Platte stets als überproduziert […]

Drafi Deutscher „Diesseits von Eden – Drafi Deutscher Hit-Collection“

Drafi Deutscher „Diesseits von Eden – die große Drafi Deutscher Hit-Collection“ – 3 CD Box – Edel In Memorium. Leider verstarb Drafi Deutscher gestern in einer Frankfurter Klinik. Kurz nach seinem 60. Geburtstag war er zusammen gebrochen und ins Koma verfallen. Insofern ist diese 3 CD Box nun eine Huldigung an diesen oft unterschätzen Musiker.Drafi Deutscher zählt zu den erfolgreichsten Interpreten, Komponisten und Produzenten der letzten dreißig Jahre. Zweifelsohne hat er in seinem Leben unzählige Ups und Downs erlebt, wie fast kein anderer Interpret. 1962 gründete er seine eigene Beatband. 1963 feierte er sein Single-Debüt als Solist, und Mitte der 60er Jahre ist er bereits einer der erfolgreichsten Pop-Interpreten in […]

Dixie Chicks „Taking the long way“

Dixie Chicks „Taking the long way“ – Sony/BMG ?Es ist leichter, Lieder über andere Menschen zu schreiben?, sagt Natalie Maines. ?Sich selbst zu öffnen, das Innerste zu zeigen, verletzbar zu sein, das ist schwer. Aber die Lieder, die auf diese Weise entstehen, sind so viel besser.? Mit ?Taking The Long Way? legen die Dixie Chicks ihr bislang persönlichstes Album vor. Die Gruppe aus dem US-Bundesstaat Texas hat im Verlauf ihrer Karriere mehr Platten verkauft als jede andere ?All Female?-Popband in der Musikgeschichte. Zum ersten mal hat die Band für das neue Album an allen vierzehn Titeln mitgeschrieben. Und jedes Stück, egal ob es sich mit privaten oder politischen Themen befasst, […]

Def Leppard „Yeah!“

Def Leppard „Yeah!“ – Mercury Die Behauptung, dass Def Leppard seit ihrer ersten gemeinsamen Bandprobe in einer alten Löffelfabrik in Sheffield, vor inzwischen rund dreißig Jahren, eine Menge erreicht und erlebt haben, ist eine gnadenlose Untertreibung. Seit jenem einschlägigen Datum hat die Band ? Joe Elliott (Gesang), Vivian Campbell (Gitarre), Phil Collen (Gitarre), Rick ?Sav? Savage (Bass) und Rick Allen (Drums) ? unzählige ausverkaufte Tourneen in der gesamten Welt absolviert und hat inzwischen weltweit über 65 Millionen Alben verkauft. Zudem konnten Def Leppard den prestigeträchtigen ?Diamond Award? (für über 10 Millionen verkaufte Alben) gleich zweimal in Empfang nehmen: für die Alben ?Hysteria? und ?Pyromania?. Ihr Debütalbum ?On Through the Night? […]

Canned Heat „Instrumentals 1967 – 1996“

Canned Heat „Instrumentals 1967 – 1996“ – Ruf Records Die altehrwürdige Bluesrock-Institution Canned Heat öffnet ihre Schatztruhe und zaubert daraus eine Sammlung aller Instrumentalstücke hervor, die zwischen 1967 und 1996 entstanden sind. Vom ursprünglichen Band Line-Up von 1967, bei dem Alan Wilson und Bob ´The Bear´ Hite noch dabei sind, bis hin zu späteren Bandkonstellationen mit Junior Watson, Robert Lucas und James Thornbury: Dieses Album präsentiert eine einmalige Seite all dieser herausragenden Künstler. Gastauftritte von John Mayall und John ´Juke? Logan machen die Canned Heat Instrumentals zu einem besonderen Juwel. Es ist großartig, dass diese Band seit Jahren instrumentale Stücke spielt… und nicht nur Jams, sondern richtig GUTE Projekte, die […]

Walter Trout „Full Circle“

Walter Trout „Full Circle“ – Ruf Records Mit Full Circle geht für Walter Trout ein lang ersehnter Traum in Erfüllung: Mit einigen von ihm verehrten und respektierten Musikern ins Studio zu gehen und dort mit ihnen zu spielen und zu komponieren. So wurde Full Circle zu einer Reise durch die verschiedenen Stile, die den Blues ausmachen. Hier geht es darum, sich innerhalb des Formates ´Blues´ ehrlich und aufrichtig auszutauschen. Full Circle ist deshalb mehr als nur eine weitere Walter Trout CD! Das Album feiert die Blueswelt – Wo sie heute steht, wo sie herkam und ebenso die Richtung, die sie jetzt einschlägt. Trout hat es sich bei diesem Projekt zum […]

Konstantin Wecker „Politische Lieder“

Konstantin Wecker „Politische Lieder“ – Sony/BMG Wer kennt nicht die lyrischen, euphorischen Wecker-Liebeslieder ?Heit schaugn die Madl wie Äpfel aus? oder ?Wenn der Sommer nicht mehr weit ist?? Und natürlich kennen alle den ?Willy?. Genau! Mit dem begann 1977 die Karriere des politischen Liedermachers Konstantin Wecker, der bis heute keine Ruhe gibt, dessen kritischer, rebellischer Unruhezustand als Pro und Kontra durch jede neue Platte geistert. Die Auswahl zu der CD ?die politische Lieder? fällt überraschend aus. Trotz zweier ?Willy?-Versionen ist das kein ?Best of Wecker?, keine chronologische Abarbeitung einer politisch geprägten Künstlerkarriere. Eher schon eine Assoziationskette aus dem, was einmal brisant war und heute noch oder schon wieder beunruhigende Bedeutung […]

Vengeance „Back in the ring“

Vengeance „Back in the ring“ – Major MTM Music Die niederländische Metal-Band Vengeance wurde 1983 umgehend von CBS Records unter Vertrag genommen, nachdem ich die A&R Beauftragten des Labels auf dem Debüt-Konzertes von der Qualität überzeugt wurden. Die Band formierte sich um den Gitarrist Arjen Lucassen (Ayreon), der schon bald durch Sänger Leon Goewie ersetzt werden sollte. Im Juli 1984 erschien das gleichnamige Debütalbum, welches ein Jahr später vom grandiosen „We have ways to make you rock“ gefolgt wurde. An „Take it or leave it“, „Arabia“, „The last of the fallen heroes“ wirkte Ian Parry als Sänger mit, der für kurze Zeit zur Band stieß. Auf dem letzten Album „Back […]

Cheap Trick „Rockford“

Cheap Trick „Rockford“ – Steamhammer Cheap Trick gehören zu den ungewöhnlichsten und erfolgreichsten Rockgruppen der Musikgeschichte. Weit mehr als 40 goldene Schallplatten konnte die Band um Gründer und Gitarrist Rick Nielsen bis zum heutigen Tag entgegennehmen, Cheap Trick tourten zahllose Male rund um den Globus und spielen weiterhin regelmäßig in restlos ausverkauften Hallen. Vor zehn Jahren gründete die Gruppe ein eigenes Plattenlabel in Amerika. ?Wir haben damit eine Menge Spaß?, erklärt Sänger Robin Zander. ?Eines Tages wird Bun E. der Präsident der Firma und ich dann den Präsidenten spielen. Es mag manchmal etwas anstrengend und arbeitsintensiv sein, aber wir haben so mehr Kontrolle über unser Chaos.? Der angesprochene Bun E. […]