Befreiung [Blu-ray]

Befreiung VS BlurayDer 5-teilige monumentale Film zählt zu den bekanntesten und historisch fundiertesten Werken zum Zweiten Weltkrieg. Der Film von Regisseur Juri Oserow schildert mit beispielloser Detailtreue die dramatischen Ereignisse bei der Befreiung der Sowjetunion zwischen Frühjahr 1943 und Kriegsende im Mai 1945. Die Handlung setzt ein mit der Panzerschlacht am Kursker Bogen und endet mit der Eroberung Berlins durch die Rote Armee.

Das Epos mischt schwarzweiße und farbige Szenen, kammerspielartige Einblicke in die Generalstabsplanungen von Hitler, Stalin, Mussolini, Roosevelt und Churchill und aufwändige Massenszenen über die Kampfhandlungen. Eingestreut sind auch historische Aufnahmen. Wichtige Generäle, insbesondere Marschall Schukow, aber auch einfache russische Soldaten werden porträtiert und durch die Kämpfe begleitet. Der Zuschauer wird in den Kampfszenen an die Originalschauplätze in Russland, Jugoslawien, Italien, Polen und Deutschland mitgenommen.

Dabei wird der Krieg nicht ausschließlich als eine Abfolge von Leid, Angst, Entbehrung und Tod dargestellt. Der Zuschauer wird sowohl mit einem Panoramablick als auch mit Nahaufnahmen konfrontiert, die stets vom Überlebenswillen und Kampfesmut der Kriegsteilnehmer zeugen.

Episoden
Blu-ray 1

Teil 1, Der Feuerbogen
Im Frühjahr 1943 plant das Oberkommando der deutschen Wehrmacht eine Großoffensive gegen die Rote Armee im Raum Kursk. Bei dieser Operation „Zitadelle“ sollen Panzer eine entscheidende Rolle spielen. Im Sommer 1943 sind im Kursker Bogen auf beiden Seiten drei Millionen Soldaten, 5.000 Panzer und 3.000 Flugzeuge konzentriert. Am Morgen des 5. Juli bricht die Schlacht los und verwandelt das Gebiet in einen höllischen Feuerbogen, in dem die Deutschen Divisionen unter gewaltigen Verlusten stecken bleiben.

Die Rote Armee geht erfolgreich zum Gegenangriff über und stößt unaufhaltsam in Richtung Orjol vor. Der endgültige Ausgang der Schlacht fällt in der kleinen Ortschaft Prochorowka, in der sich am 12. Juli faschistische Panzerdivisionen und Panzereinheiten der Roten Armee in der größten Panzerschlacht des Zweiten Weltkrieges gegenüberstehen.
Produktions-Jahr: 1969 / Laufzeit ca. 92 Minuten

Teil 2, Der Durchbruch
Die strategisch bedeutsamen Erfolge der Roten Armee in der Kursker Schlacht und die Landung britisch-amerikanischer Truppenkontingente im Juli 1943 veranlassen maßgebliche Kreise des italienischen Monopolkapitals, Benito Mussolini auf ein totes Gleis zu schieben. Am 25.07.1943 wird ihr „Duce“ gestürzt und im Gebiet des Gran Sasso arretiert. Hitler befiehlt daraufhin die „Operation Student“: den Einmarsch deutscher Truppen in Nord- und Mittelitalien und die Besetzung Roms. Die Achse Berlin-Rom existiert nicht mehr, daran ändert auch nichts die Entführung Mussolinis nach Berlin.

Der große Sieg in der Kursker Schlacht ist Ausgangspunkt neuer gewaltiger militärischer Operationen: Im September beginnt die Offensive der sowjetischen Armeen in Richtung des Flusses Dnjepr. Am Vorabend des 26. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution befreit die Rote Armee Kiew. Im Mittelpunkt der Konferenz in Teheran am 28. November steht die von Stalin gestellte Frage nach der zweiten Front. Ein zähes Ringen beginnt, da Churchill zweitrangige Varianten anbietet. Mit Unterstützung Roosevelts werden Stalins Vorschläge über Termin und Vorgehen beim Aufbau der zweiten Front akzeptiert.
Produktions-Jahr: 1969 / Laufzeit ca. 89 Minuten

Blu-ray 2
Teil 3, Die Hauptstoßrichtung
Im Frühjahr 1944 beschließt Stalin die Angriffsoperation „Bagration“, die unter den Frontbefehlshabern Shukow, Rokossowski u.a., sowie von den kämpfenden Einheiten an der Front vorbereitet wird. Am 06. Juni 1944 eröffnen die Westalliierten die 2. Front in Nordfrankreich. Am 22. Juni beginnt die sowjetische Offensive. Der Hauptstoß wird von Panzerschützen durch die Belorussischen Sümpfe vorgetragen, in einem Gebiet, das die faschistische Wehrmacht für undurchdringlich hielt. Im Norden und an der Ukrainischen Front forcieren Panzereinheiten den Angriff. 270.000 Partisanen und das französische Jagtgeschwader „Normandie“ unterstützen die Operationen.

Die überlegene Strategie sowie die politisch-moralische Einheit erzwingen den Rückzug der Okkupanten. Witebsk, Bobruisk und Minsk werden befreit. Die Verschwörung gegen Hitler, schlägt am 20. Juli 1944 fehl. Die beteiligten Offiziere werden in Berlin standrechtlich erschossen. Die Rote Armee erreicht den Bug. In Waffenbrüderschaft mit polnischen Einheiten und Partisanen beginnt die Befreiung Polens.
Produktions-Jahr: 1971 / Laufzeit ca. 131 Minuten

Blu-ray 3
Teil 4, Die Schlacht um Berlin
Mitte April 1945 ist die Sowjetarmee bereits bis an die Oder-Neiße-Linie vorgedrungen, bei Küstrin wird ein Brückenkopf am Westufer der Oder gebildet. In einem Nachtangriff stürmen Sowjetische Soldaten am 16. April 1945 die Befestigungen auf den Seelower Höhen. Dieser Durchbruch durch die Verteidigungslinie der deutschen Truppen öffnet den Weg nach Berlin. Die 1. Belorussische Front unter Marshall Shukow und die 3. Belorussische Front unter Marshall Rokossowski greifen Berlin vom Osten und Norden an und vereinigen sich mit der vom Süden vorstoßenden 1. Ukrainischen Front unter Marshall Konew
Produktions-Jahr: 1972 / Laufzeit ca. 86 Minuten

Teil 5: Der letzte Sturm
In Berlin beginnt der erbarmungslose Kampf um jede Straße, um jedes Haus. Der Zoo, der Tiergarten, die Straßen auf der Fischerinsel und am Landwehrkanal, das Brandenburger Tor und die Reichskanzlei werden Kriegsschauplatz. Als russische Truppen versuchen, durch die U-Bahn-Tunnel die Reichskanzlei zu erreichen, lässt Hitler die Spreeschleusen öffnen, um die Schächte zu fluten. Tausende Schutzsuchende ertrinken. Die Lage spitzt sich dramatisch zu: Während Granaten im Hof der Reichskanzlei einschlagen, begeht Hitler Selbstmord. Nach dem letzten Sturm auf den Reichstag hissen sowjetische Soldaten die Fahne des Sieges.
Produktions-Jahr: 1972 / Laufzeit ca. 74 Minuten

Bonus
Gespräch mit Prof. Wolfgang Leonhard (ca. 82 Minuten)

Fazit
Nachdem in diesem Jahr der 70. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus war, veröffentlicht Icestorm diese Monumentalproduktion aus der Sowjetunion nun auch auf Blu-ray. Da es sich hierbei um eine internationale Koproduktion mit der DDR und Italien handelte, wurden die Handlungen an den jeweiligen Originalschauplätzen gedreht.

Der Film gibt einen Einblick in die Zeit von 1943 bis zur Eroberung Berlins 1945. Dramaturgisch sehr interessant dabei wie s/w Aufnahmen, mit Farbaufnahmen in den Kontrast gestellt wurden. Fiktive Handlungen, wie die monumentalen Schlachten z.B. wurden in Farbe gedreht, die nachgestellten dokumentarischen Szenen (Lagebesprechungen, Konferenzen oder verbürgte Ereignisse) dagegen in s/w, gerade so, wie auch die Originalaufnahmen aus der damaligen Zeit in s/w waren und ebenfalls ab und zu eingearbeitet wurden.

Natürlich hat der Film seine Sichtseite, aber warum auch nicht? Erhalten wir nicht permanent in den amerikanischen Kriegsfilmen deren Sichtseite? Insofern steht die Rote Armee im Mittelpunkt der Geschehnisse. So sehen wir den 2. Weltkrieg auch mal von der russischen Seite her, wie sie ihn empfanden und wie sie ihn heute immer noch empfinden.

Trotzdem werden auch die Alliierten ausführlich dargestellt und gewürdigt. Genauso findet das Hitler-Attentat vom 20.Juli 1944 hier seine filmische Umsetzung. Auch die zahlreiche Widerstands-Aktionen in den okkupierten Ländern werden gezeigt. Bemerkenswert auch der Endkampf um Berlin und die detaillierte Nachstellung der letzten Tage im sogenannten Führerbunker. Sicherlich ein interessanter Kontrast zu dem viel bejubelten deutschen Spielfilm „Der Untergang“, Frage hier nur, Untergang von was und wem? (Bernd Kielmann)

Befreiung
FSK 12 J.
ca. 472 Min.
Icestorm
Regie: Juri Oserow
Darsteller: Fritz Diez, Larissa Golubkina, Horst Giese, Erich Thiede, Michail Uljanow
Blu-ray
Ton: Dolby Digital 2.0
LC B

You must be logged in to post a comment Login