Beth Hart bei den European Blues Awards für das beste Album des Jahres geehrt!

Letzte Woche wurden die Gewinner des European Blues Awards 2016 bekannt gegeben und die US-Singer Songwriterin Beth Hart mit „Fire On The Floor“ für das Beste Album ausgezeichnet!

Die European Blues Awards wurden ursprünglich „Trans European Blues & Jazz Awards“ genannt und 1981 von Dietrich Muller und Tall Boy Wilder zum ersten Mal verliehen. Die Vergabe ist unabhängig und frei von Sponsoren. Die Fans können eine Woche lang öffentlich abstimmen, was den Preis zur größten unabhängigen Auszeichnung außerhalb der USA macht.

2015 wurden die Gewinner in der O2 Arena in London verkündet, in diesem Jahr zum ersten Mal aus Wales. Das Tenby Blues Festival bildete die perfekte Kulisse dafür. Mike Francis, der ebenfalls schon einmal für den Award nominiert war, verlas die Gewinner vor dem Auftritt des Headliners. Anschließend betrat Paul Lamb (zweifach nominiert) mit seiner Band die Bühne des De Valence Theatre.

In neun der zehn Kategorien entschieden die Fans über den Preisträger. Das jährliche Lebenswerk wird hingegen vom Team des European Blues Award vergeben. Die Wettbewerbsregeln besagen, dass jeder Künstler, der in der Qualifizierungszeit live in Europa spielt, daran teilnehmen darf. Fünf der neun Kategorien gingen an die USA und Kanada. Die Niederlande heimsten mit Best Musician, Best Festival und Best Publication drei der begehrten Preise ein.

Die komplette Liste der Gewinner des European Bues Award 2016 lautet wie folgt:
Best Album – Fire on the Floor – Beth Hart (USA)
Best Band – Tedeschi Trucks Band (USA)
Best Guitarist – Ryan McGarvey (USA)
Best Festival – Ribs en Blues (NL)
Best Vocalist – Layla Zoe (Kanada)
Best Radio Show – Paul Jones Radio 2 Blues Show (GB)
Best Publication – Blues Magazine (NL)
Best Solo/Acoustic – Matt Andersen (Kanada)
Best Musician (Performance) – Julian Sas (NL)
Lifetime Contribution Award – Pete Feenstra (GB)

Beth kommentiert ihre Auszeichnung mit: “Meine Güte! Das ist so verdammt großartig! Ich danke Euch so sehr!“

Die Presse über Beth Hart:
“Vital und lebensbejahend” – Evening Standard
‘Höchstvollkommen” – Mojo
“Sie hat die Art von treibender Bluesrockstimme, die ein Leichtflugzeug vom Himmel hohlen könnte.“ Classic Rock Magazine
“Sie besitzt die Verletzlichkeit von Edith Piaf und die Power von Aretha Franklin, sie kann gleichzeitig Fensterscheiben zertrümmern und Herzen berühren.” – Birmingham Mail

Die Presse über Fire On The Floor
“Herrlich!” – The Independent
“Ein Freundenfest” – Mojo
“Atemberaubend” – Maverick
“Traumhaft” – Classic Rock
“Jede Sekunde ist von Emotion, Soul und Gefühl durchflutet.“ – Fireworks
„Es geht nicht mehr besser.“ – Blues Matters
“Absolut heiß” – Blues & Soul
“Beth ist momentan definitiv ‘on fire’” – Blues in Britain

Beth Hart ist nicht nur Feuer und Flamme, sondern reitet derzeit auch auf einer kreativen Flutwelle der Gezeiten. Die Alben der Grammy-nominierten Singer/Songwriterin werden von den Kritikern gefeiert. Sie arbeitet mit den absoluten Größen der Musikbranche zusammen und verzaubert ihr Publikum mit ihrer rauen und zugleich honigsüßen Stimme jeden Abend aufs Neue. Am 14.10.2016 veröffentlichte sie ihr neues Album „Fire On The Floor“ bei Provogue, das selbst die sonst so selbstkritische Künstlerin als „verdammt gut“ beschreibt.

The Blues Magazine bezeichnete Beth Hart einmal als „den ultimativen weiblichen Rockstar“ und in der Tat gleicht ihre inzwischen 20 Jahre andauernde Karriere einer solchen Achterbahnfahrt. Geboren in Los Angeles veröffentlichte sie in den 90er Jahren einige erfolgreiche Alben, bis es ruhig um die heute 44-jährige wurde. In den 2000ern kehrte sie auf die Bühne zurück und machte sich nicht nur als Solokünstlerin einen Namen, sondern auch als Sängerin für Joe Bonamassa, Jeff Beck und Slash. „Eine außergewöhnliche Stimme wie sie nur einmal pro Generation vorkommt“ lobte sie die Times, während der Guardian ihre „verwegenen, nachdenklichen und dennoch wütenden“ Auftritte pries.

Beth Hart Live 2017:
12.Mai Haus Auensee Leipzig
14.Mai Colombiahalle Berlin
16.Mai Laeiszhalle Hamburg
18.Mai Theater am Aegi Hannover
20.Mai Kurhaus Baden-Baden
22.Mai Capitol Offenbach Am Main
24.Mai Historische Stadthalle Wuppertal
26.Mai Capitol Mannheim
27.Mai Burg Wilhelmstein Würselen
29.Mai Circus Krone Münichen

You must be logged in to post a comment Login