Bilder einer Stadt im Nationalsozialismus

bildereinerstadtDer Bildband eröffnet einen neuen Blick auf die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus. Die zum großen Teil bislang unveröffentlichten Bilder stammen vor allem aus dem einzigartigen Fotobestand des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln.

Sie zeigen Aufstieg und Machtübernahme der Nationalsozialisten, das Alltagsleben und die Etablierung der Herrschaft in der selbsternannten „Metropole des Westens“, Krieg und Kriegsgesellschaft bis zur völligen Zerstörung der Stadt. Neben Abbildungen von offiziellen Inszenierungen der Macht bieten zahlreiche private Aufnahmen sehr persönliche Blicke auf die Stadt.

Die Bilder machen deutlich, wie tief der Nationalsozialismus in das Leben der Kölnerinnen und Kölner hineinwirkte. Die Fotografien stammen überwiegend aus dem einzigartigen Bildbestand des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln. Lediglich einige Aufnahmen sind wegen ihres besonderen Bildmotivs aus anderen Archiven aufgenommen worden. Der Bestand des NS-Dokumentationszentrums zählt rund 125.000 Bilder. Er enthält offizielle Fotografien, die im Auftrag der Kölner Gauleitung oder der NS-Presse gemacht wurden.

Autor
Werner Jung
wurde 1954 in Köln geboren. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Psychologie promovierte er in Geschichte. Seit 1986 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln, seit 2002 als Direktor. Werner Jung hat zahlreiche Bücher zu dem Thema NS und zur Geschichte Köln veröffentlicht und ist Herausgeber der Schriften des NS-Dokumentationszentrums, die im Emons Verlag erscheinen.

Bilder einer Stadt im Nationalsozialismus
Autor: Werner Jung
544 Seiten, gebunden, 1.400 Fotos
Format: 30 x 26 cm
emons:
Euro 29,95 (D)
Euro 30,80 (A)
ISBN 978-3-7408-0014-7

You must be logged in to post a comment Login