Billy Joel „A Matter of Trust: the Bridge to Russia“


Billy Joel „A Matter of Trust: the Bridge to Russia“
Sony Music

In den 1970ern und 1980ern baute sich Billy Joel einen wahren Katalog an zeitlosen Songs auf, während er gleichzeitig den Erfolg einer Serie aufeinanderfolgender Hit-Alben und -Singles genoss. Obwohl er Konzerte auf der ganzen Welt ausverkaufte, war Billys Musik – wie nahezu alles an westlicher Popkultur und Rock ‘n’ Roll an sich – hinter dem eisernen Vorhang weitestgehend nicht zu bekommen (abgesehen von Schwarzmarkt-Bootlegs und schlechten Aufnahmen aus dem Radio über Kurzwelle).

In den späten 80ern hatte der Kalte Krieg zwischen der UdSSR und dem Westen unter dem Einfluss des russischen Staatspräsidenten Michail Gorbatschow und seiner Politik zu tauen begonnen. Glasnost und Perestroika waren Initiativen, die dazu gedacht waren, in der Sowjetunion Offenheit und Transparenz zu propagieren und gleichzeitig politische Reformen und interkulturellen Austausch voranzutreiben.

Als der Kreml Billy Joel einlud, in der Sowjetunion aufzutreten, ergriff er die Chance, sich seinen langgehegten Traum, für das russische Volk zu spielen, sofort. Als Pop/Rock-Botschafter Amerikas brachte Billy Joel für die Russen die erste voll ausgestattete, professionell inszenierte Rock-Show auf die Bühne. Die Tour begann mit einem kleinen Akustik-Konzert in Tiflis, gefolgt von drei elektrisierenden Stadionkonzerten in Moskau sowie drei Shows in Leningrad.

Billy Joels historischer Russlandbesuch wurde zum weltweiten Nachrichten-Event und brachte Journalisten und Autoren dazu, die ganze Tour zu verfolgen, um den Fortschritt und die Wirkung zu dokumentieren, die Billy, seine Band und seine Familie auf das russische Volk hatten. Die komplette Tour wurde professionell gefilmt und die Konzerte weltweit simultan im Radio übertragen.

Während ihres Aufenthalts verbrachten Billy und seine Familie, zusammen mit den Musikern, der Crew und einem riesigen Pressegefolge, ihre Zeit damit, Kontakt zu den russischen Menschen aufzunehmen und überall echte Freundschaften zu schließen. Die Tour wurde zu einem bedeutenden kulturellen Wendepunkt in den Beziehungen zwischen den USA und Russland.

Wenn man sich Billy Joels Tournee in Russland heute, über ein Vierteljahrhundert später, ansieht und anhört, stechen diese Auftritte aus den aufregenden und berührenden Auftritten seiner Karriere klar heraus. „A Matter of Trust: the Bridge to Russia“ ist Zeugnis der zeitlosen revolutionären Kraft des Rock ‘n’ Roll.

Mit mehr als 150 Millionen verkauften Alben weltweit ist Billy Joel einer der beliebtesten Musiker und angesehensten Entertainer Amerikas.“A Matter of Trust: the Bridge to Russia“ erscheint passend zu einer Welle der Aufmerksamkeit für den Künstler, der auf sein 50. Jubiläum als professioneller Musiker zusteuert. Vergangenen November wurde sein Werk in einer Tribute-Episode von „Glee“ gezeigt – noch vor einer nie dagewesenen Ankündigung im Dezember, dass der Madison Square Garden Billy Joel zum „ersten musikalischen Franchise“ der Arena machen würde: New Yorker Zuschauer werden die Gelegenheit haben, ihren Lokalhelden und eine Musiklegende Amerikas bei einem festen Engagement im Madison Square Garden zu sehen.

Am 8. Dezember 2013 wurde Billy Joel mit den „Kennedy Center Honors“ ausgezeichnet, einer Ehrung, die darstellenden Künstlern für ihre lebenslangen Beiträge zur amerikanischen Kultur zuteil wird.

Tracks
CD 1
1. Odoya
2. Prelude / Angry Young Man
3. Honesty
4. Billy The Kid
5. Shes Always A Woman
6. Scenes From An Italian Restaurant
7. Goodnight Saigon
8. Stiletto
9. Big Man On Mulberry Street
10. Baby Grand
11. Whats Your Name
12. The Longest Time
13. An Innocent Man

CD 2
1. Pressure
2. Allentown
3. A Matter Of Trust
4. Only The Good Die Young
5. Its Still Rock And Roll To Me
6. Sometimes A Fantasy
7. You May Be Right
8. Uptown Girl
9. Big Shot
10. Back In The U.S.S.R.
11. The Times They Are A-Changin
12. She Loves You – Rehearsal Take
13. New York State Of Mind – Rehearsal Take
14. Piano Man – Rehearsal Take

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login