Bis ans Ende der Geschichte

Bis ans Ende der Geschichte von Jodi PicoultSage Singer ist eine junge Bäckerin. Sie geht in ihrem Beruf auf und stört sich nicht daran, dass sie nachts arbeiten muss, wenn die meisten Menschen schlafen. Im Gegenteil, seit sie ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, bei dem Sage am Steuer saß, ist sie menschenscheu geworden. Selbst ihr Liebesleben spielt sich im Verborgenen ab, denn sie hat ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann.

Um dihr Trauma zu verarbeiten, nimmt sie an einer Trauergruppe teil. Dort lernt sie den 90jährigen Josef Weber kennen. Der frühere Deutschlehrer ist wegen seiner Hilfsbereitschaft im Ort sehr beliebt. Trotz des großen Altersunterschieds haben Sage und Josef ein Gespür für die verdeckten Wunden des anderen, und es entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft.

Doch als Josef ihr eines Tages ein lang verschwiegenes, entsetzliches Geheimnis verrät, bittet er Sage um einen schwerwiegenden Gefallen. Er gesteht ihr, dass er als junger Mann in Deutschland schwere Schuld auf sich geladen hat und möchte nun, dass Sage ihm hilft, seinem Leben ein Ende zu setzen.

Wenn sie einwilligt, hat das allerdings nicht nur moralische, sondern auch gesetzliche Konsequenzen. Sage steht vor einem moralischen Dilemma: Denn wo befindet sich die Grenze zwischen Hilfe und einem Vergehen, Strafe und Gerechtigkeit, Vergebung und Gnade?

Autorin
Jodi Picoult
, geboren 1967 auf Long Island, New York, lebt heute nach ihrem Studium in Princeton und Harvard mit ihrem Mann und den drei Kindern in Hannover, New Hampshire. Sie gehört zu den faszinierendsten angelsächsischen Erzählern und besitzt die seltene Gabe, die Zerbrechlichkeit und Komplexität menschlicher Beziehungen in ihren Romanen festhalten zu können. 2003 wurde sie mit dem New England Book Award ausgezeichnet. Zuletzt erschienen auf deutsch mit großem Erfolg ihre Romane »Beim Leben meiner Schwester« und die »Die Wahrheit meines Vaters«.

Bis ans Ende der Geschichte
Autorin: Jodi Picoult
560 Seiten, gebunden
C. Bertelsmann
Euro 19,99 (D)
Euro 20,60 (A)
sFr 26,90 (UVP)
ISBN 978-3-570-10217-6

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login