Black Stone Cherry „Black to Blues“

blackstoneEine wunderbare EP von Black Stone Cherry mit Coversongs von Muddy Waters, Howlin‘ Wolf, Freddie King und Albert King!

Schon mit dem Titel ihres 2016 erschienenen letzten Studioalbums signalisierte die Hard- und Southern Rock-Band Black Stone Cherry: Wir wollen zurück zu unseren Wurzeln. „Kentucky“ steht für den Bundesstaat im Süden der USA, aus dem das Quartett um Gitarrist und Sänger Chris Robertson stammt, und auf dieser Platte präsentierte es sich wieder ein gutes Stück härter, rauer und erdiger als in den Jahren zuvor.

Da passt es gut ins Bild, dass die Gruppe sich jetzt dem elektrischen Blues der 1960er-Jahre zuwendet: Auf ihrer Tribute-EP „Black Blues“ covern Black Stone Cherry sechs seinerzeit von Muddy Waters, Howlin‘ Wolf, Freddie King und Albert King unsterblich gemachte Titel – und zwar auf eine Art und Weise, dass Gitarrenhälse rauchen und die Wände wackeln. Beispielhaft dafür steht ihre fulminante Interpretation des Howlin‘ Wolf-Klassikers „Built For Comfort“.

„Blues ist der Kern all dessen, was wir machen“, sagt Chris Robertson, „mit ihm sind wir aufgewachsen, und Howlin‘ Wolf gehört zu unseren ganz großen Helden.“ Weil „Built For Comfort“ schon lange zum Live-Set von Black Stone Cherry gehört, wurden immer wieder Wünsche von Fans an die Band laut, dieses im Original von Willie Dixon stammende Stück eines Tages einmal selbst aufzunehmen. Black Stone Cherry ließen sich nicht lumpen. „Wir können nur hoffen, dass der Wolf stolz auf uns wäre“, so Robertson zu dem auf „Black To Blues“ verewigten Ergebnis.

Tracks
1 Built for comfort
2 Champagne and reefer
3 Palace of the king
4 Hoochie coochie man
5 Born under a bad sign
6 I want to be loved

Black Stone Cherry „Black to Blues“
Mascot Label Group

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login