Black Uhuru – Live At Rockpalast Essen 1981

blackuhuruFür ihren Auftritt im WDR-Rockpalast 1981 rekrutierten Sly & Robbie den amerikanischen Rockgitarristen Daryl Thompson, den sie aus der gemeinsamen Zeit mit Peter Tosh kannten, und den Keyboarder Franklyn „Bubbler“ Waul. Der allerdings durfte nicht die Reggae-typische Shuffle-Orgel spielen, sondern prügelte steady den Offbeat ins Piano.

Diese zwei Musiker bildeten mit Sly & Robbie den harten Kern von Black Uhuru, der zusammen mit einem zweiten Gitarristen und einem Perkussionisten auch in Essen die Bühne dominierte. Slys variantenreiche Drumpatterns, Robbies Bassschub, der schnörkellose Offbeat und Thompsons verzerrte Gitarrenlicks waren eine Kombination, die man so im Reggae noch nicht gehört hatte.

Eine hypnotische Wall Of Sound als Basis für die revolutionären Rastafari-Lyrics von Michael Rose, Puma Jones und Duckie Simpson, sporadisch durchbrochen von überraschenden Echoeffekten. Wie für so viele Bands bedeutet der Auftritt im Rockpalast den Durchbruch für die Band in Europa.

Tracks
Shine Eye Gal 05:37
Plastic Smile 05:11
Puff She Puff 05:23
King Selassie 05:01
Youth Of Eglington 05:06
Push Push 05:18
General Penitentiary 04:23
Happiness 04:48
World Is Africa 05:26
Sponji Reggae 05:10
Sinsemilla 07:24
Guess Who Is Coming To Dinner 07:06
Abortion 09:02

Black Uhuru – Live At Rockpalast Essen 1981
FSK 0 J.
ca. 78 Min.
MIG
Ton: Stereo 2.0
NTSC – RC 0

You must be logged in to post a comment Login