Blumenkinder

blumenkinderIn den 60er Jahren herrschte eine weltweite Unzufriedenheit. Konflikte, der Vietnam-Krieg und politische Missstände trieben die Menschen auf die Straße und förderten den Zusammenschluss von Bürgerrechtsbewegungen. Die 68er-Bewegung prägte vor allem das gesellschaftliche Leben in den westlichen Ländern.

Berlin entwickelte sich zur Brutstätte des Ost-West-Konflikts, der zahlreiche Auseinandersetzungen zur Folge hatte. In diese Szenerie verankert Uwe Klausner seinen neuen zeitgeschichtlichen Kriminalroman »Blumenkinder«. Der neunte Fall für Tom Sydow spielt erstmals auf einer Zeitebene und thematisiert die vorherrschenden Umstände im Oktober 1968. Gewohnt forsch ermittelt die beliebte Serienfigur in einem Mordfall, der einfacher scheint als gedacht.

Dabei gibt der Autor spannende Einblicke in das Kommunenleben, das viele weitere Generationen geprägt hat.

West-Berlin, Oktober 1968. Am Spreeufer wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Eine Drogentote unter vielen? Die Spur führt Hauptkommissar Tom Sydow in eine Hippie-Kommune in Moabit. Doch er selbst glaubt nicht daran, dass die 19-Jährige infolge einer Überdosis LSD gestorben ist. Und die Mauer des Schweigens, die ihn umgibt, wird immer höher.

Autor
Uwe Klausner
, Jahrgang 1956, ist in Heidelberg geboren und aufgewachsen. Sein Studium der Geschichte und Anglistik absolvierte er in Mannheim und Heidelberg. Heute lebt er mit seiner Familie in Bad Mergentheim. Neben seiner Tätigkeit als Autor hat er bereits mehrere Theaterstücke verfasst.

Blumenkinder
Autor: Uwe Klausner
249 Seiten, TB.
Gmeiner Verlag
Euro 10,99 (D)
Euro 11,30 (A)
ISBN 978-3-8392-1977-5

You must be logged in to post a comment Login