Blutschmuck

blutschmuckIm Jahr 2016 registrierte die Polizei in Deutschland rund 7.500 Vergewaltigungsdelikte. Die geringe Aufklärungsquote von unter 20 Prozent schreckt vor allem Serientäter nicht davon ab, über Jahre hinweg dieses grausame Verbrechen zu begehen. In Petra Mattfeldts neuem Thriller „Blutschmuck“ gerät solch eine Vergewaltigungsserie in den Fokus der Ereignisse. Eher zufällig recherchiert die Kommissarin Sarah Bischoff im Fall einer über 50 Jahre zurückreichenden Serie von Sexualverbrechen, die in derselben Vorgehensweise bis in die Gegenwart andauert.

Gemeinsam mit ihrem neuen Lebenspartner, dem Profiler Falko Cornelsen, begibt sie sich in die Vergangenheit, die erschreckende Fakten zutage bringt. Nach „Sekundentod“ (Droemer Knaur, 2014) und „Tod und Spiele“ (Gmeiner, 2016) folgt nun der dritte Fall für Falko Cornelsen, der als Profiler für seine ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden bekannt ist. Erneut kann er auf seine Fähigkeiten zählen, die ihm bei der Aufklärung der jahrzehntelangen Verbrechensserie helfen. Der Autorin gelingt dabei ein vielschichtiger Thriller über die Abgründe menschlicher Fantasie.

Die Kommissarin Sarah Bischoff lernt auf der Beerdigung ihrer Mutter Lisa Schönfeld kennen, die sich als eine Freundin aus Jugendtagen vorstellt. Nachdem Lisa eine Halskette an Sarah bemerkt, verschwindet sie sichtlich verstört von der Trauerfeier. Sarah Bischoff beginnt daraufhin mit ihrem Freund, dem Profiler Falko Cornelsen, hinter das Geheimnis des Schmuckstücks zu kommen und öffnet damit die Tür zu einem dunklen Kapitel, in dem auch ihre eigene Familie eine bedeutende Rolle zu spielen scheint.

Autorin
Petra Mattfeldt
lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Bremen. Sie arbeitet als freie Journalistin und hat unter dem Pseudonym Caren Benedikt bereits mehrere historische Romane veröffentlicht. Mit »Sekundentod«, dem ersten Fall des Profilers Falko Cornelsen, ist ihr der erfolgreiche Sprung ins Krimigenre gelungen.

Blutschmuck
Autorin:Petra Mattfeldt
276 Seiten, TB.
Gmeiner Verlag
Euro 12,00 (D)
Euro 12,40 (A)
ISBN 978-3-8392-2143-3

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login