Bob Wayne „Hits the Hits“

bobwayneKann sich noch jemand daran erinnern, wie der Singersongwriter, Geschichtenerzähler und reisende Musiker Bob Wayne letztes Jahr eine Wette verlor und versehentlich einen Kleinwüchsigen erschoss, statt den Apfel auf dessen Kopf zu treffen? Als Wetteinsatz warf Bob Wayne eine Coverversion eines großen Hits ins Rennen: Sollte er verlieren, dann dürfte ein Freund sich ein Cover aussuchen, das Bob Wayne ohne zu murren aufnehmen müsste. Die verlorene Wette bescherte Bob Wayne eine Reihe schlafloser Nächte, die sich als völlig unbegründet herausstellten. Statt ihn zu tadeln, drückte ihm seine Plattenfirma einen Stapel Geld in die Hand, um ein ganzes Album mit Coverversionen aufzunehmen.

„Als ich aufwuchs, hörte meine Mutter ständig Alben von Led Zeppelin. Und als ich in die sechste Klasse kam, schenkte mir meine große Schwester ein Guns N‘ Roses Shirt zu ‘Appetite For Destruction‘, das ich in der Mittelstufe ständig getragen habe. Dem Shirt verdanke ich, dass ich mich irgendwann in die Metal Szene mischte“, erklärt Bob Wayne. Deshalb ist es auch nicht allzu überraschend, dass Bob Wayne Songs wie „Rock And Roll”, „Sweet Child O’ Mine” oder „Sympathy For The Devil” als Coverversionen wählte. Dennoch wollte er den kreativen Rahmen weiter stecken, so dass er eine bunte Mischung von Klassikern und zeitgenössischen Hits zusammen mit Andy Gibson in Nashville TN aufnahm.

Bob Waynecovert sich munter durch sämtliche Facetten der populären und zeitgenössischen Musikgeschichte und schafft es dabei, den Charme des Originals mit seinem ureigenen Countrystil zu kombinieren. Dabei entstehen Spannungsbögen zwischen Rihanna und Led Zeppelin, zwischen Adele und The Offspring. „Als die Idee für ein Album mit Coverversionen aufkam, dachte ich natürlich als erstes an Johnny Cash, Waylon Jennings oder Willie Nelson – also meine größten Einflüsse“, erklärt Bob Wayne. „Letztendlich entschied ich mich dagegen, weil ein Künstler wie Johnny Cash unerreicht bleibt.“ Dennoch waren es Cashs „American Recordings“, die Bob Wayne in der Auswahl seiner eigenen Coverversionen beeinflusste. „Er spielte seine eignen Versionen von Songs von Soundgarden, Nine Inch Nails, Nick Cave oder Tom Petty. ‘Hits The Hits‘ ist meine Herangehensweise an Coverversionen, aber mit einer kompletten Band – inklusive Geige und Banjo. Die Aufnahmen waren eine ganz schön spannende Herausforderung.“

Bob Wayne Fans werden ebenso ihren Spaß an der „Hits The Hits (Bonus Edition)” haben wie Hörer, die diesen außergewöhnlichen Künstler erst neu für sich entdecken.
Ab Ende März 2016 supportet BOB WAYNE auf neun Shows The BossHoss, wenn die Berliner Country-Rock-Outlaws wieder unterwegs durch deutsche Hallen sind, um ihr zehnjähriges Jubiläum gemeinsam mit ihren Fans zu feiern.

Tracks
1. Rock And Roll (originally by Led Zeppelin) (2:46)
2. Skyfall (originally by Adele) (2:48)
3. Sweet Child O’ Mine (originally by Guns N’ Roses) (3:53)
4. Sympathy For The Devil (originally by The Rolling Stones) (4:16)
5. I Shot The Sheriff (originally by Bob Marley) (3:45)
6. Crazy (originally by Gnarls Barkley) (3:18)
7. Under The Bridge (originally by Red Hot Chili Peppers) (3:01)
8. Radioactive (originally by Imagine Dragons) (3:59)
9. Come Together (originally by The Beatles) (2:57)
10. Disturbia (originally by Rihanna) (2:42)
11. The Kids Aren’t Alright (originally by The Offspring) (2:55)
12. All About That Bass (originally by Meghan Trainor) (3:02)
13. Crazy Train (originally by Ozzy Osbourne) (4:00)
14. I Got A Feeling (originally by The Black Eyed Peas)
15. I Will Survive (originally by Gloria Gaynor)

Bob Wayne „Hits the Hits“
People Like You Records

You must be logged in to post a comment Login