Brunnen der Vergangenheit

brunnenIn der Altstadt von Van wächst der Armenierjunge Wahram in einer Wunderwelt auf. Im geheimnisvollen Keller des großen Hauses findet er versteckte Folianten mit Geschichten über wundersame Heilige und vergrabene Schätze. Als er mit seiner Großmutter darüber reden will, fährt sie ihm über den Mund und beruft den großen Familienrat ein. Wahram lernt, dass ein Armenier im Osmanischen Reich schweigen muss.

Hautnah bekommt er mit, welche Katastrophen sich in Armenien anbahnen. Der Vater, ein politischer Führer, steht im Zentrum der Verhandlungen mit den Mächten in Istanbul.

Seine Großmutter ist die Zentralfigur der Sippe. Sie weiß für alles das passende Sprichwort, steckt voller uralter Geschichten und versucht unbeugsam, die weitverzweigte Familie zusammenzuhalten in den Stürmen der Zeit.

Im Weltkrieg wird Wahrams verzauberter Garten zum Lagerplatz der Truppen und als der Sultan gestürzt wird, muss er mit seiner Familie fliehen – diese Flucht wird ihnen zum Todesmarsch.

Autor
Victor Gardon
, wurde am 25. Mai 1903 in der ostanatolischen Stadt Van geboren. Nach der Vertreibung seiner Familie kam er 1923 nach Paris. Er studierte Agronomie, Philosophie und Ingenieurswesen. Er schrieb für armenische Zeitungen und arbeitete als Drucker. 1940 geriet er an der Front in deutsche Gefangenschaft. 1942 floh er zurück nach Paris und arbeitete in der Résistance. Seine großen drei autobiografischen Romane fanden breites Echo und Anteilnahme. Er starb 1973 in Paris.

Brunnen der Vergangenheit
Autor: Victor Gardon
496 Seiten, Broschur
Unionsverlag
Euro 18,95 (D)
sFr 25,90 (UVP)
ISBN 978-3-293-20741-7

You must be logged in to post a comment Login