Biografien

Jimi Hendrix – Alle Songs

Jimi Hendrix – Alle Songs

„Jimi Hendrix – Alle Songs“: Mit diesem wuchtigen Buch setzt der Delius Klasing Verlag die populäre Reihe über die Giganten der Rockmusik fort, gemäß dem bewährten Rezept: Alle Songs und die Geschichten hinter den Tracks. Diesmal haben Jean-Michel Guesdon und Philippe Margotin also Jimi Hendrix im Visier, Gitarrist, Komponist, Sänger mit afrikanischen und indianischen Wurzeln, gestorben mit nur 27 Jahren. Und der vielleicht größte Gitarrist der Rockgeschichte. Gäbe es da nur die Zerfetzung des Sternenbanners mit musikalischen Mitteln beim Woodstock-Festival aus Empörung über den Vietnam-Krieg, das hätte genügt, um Jimi Hendrix unsterblich werden zu lassen. Aber sein Vermächtnis ist weitaus größer, so vielgestaltig und umfangreich, dass es hier an die […]

Solange es leicht ist

Solange es leicht ist

Wann beginnt es, das Altern? In welchem Moment begreift man, dass der junge Mensch, der man einmal war, abgelöst wurde durch einen Herrn in gewissen Jahren? Auch mit über 70 steht Herman van Veen noch fast täglich auf der Bühne. Seit seinen ersten Konzerten vor mehr als 50 Jahren beschäftigt sich der Musiker und Entertainer immer wieder mit dem Älterwerden und dem Tod. In „Solange es leicht ist“ behandelt Herman van Veen in autobiographischen Schlaglichtern und persönlichen Anekdoten auf die ihm typisch poetisch-augenzwinkernde Weise alle Aspekte des Älterwerdens: die Gebrechen des Alters, die Verluste, die geistigen und seelischen Entwicklungen – aber er erzählt auch, was ihn jung hält und Kraft […]

Besser spät als nie

Besser spät als nie

Eine Liebeserklärung an das Alter. Wie fühlt es sich eigentlich an, alt zu sein? Mechthild Grossmann ist 79 und genießt es. In diesem Buch erzählt sie von den großen und kleinen Momenten des Altwerdens. Von den wundervollen Freiheiten genauso wie von dem Phänomen, dass Bekannte plötzlich nur noch über ihre Krankheiten reden wollen – und nicht mehr über gute Bücher oder Filme. Sie erklärt, was gegen das blöde Bauchgefühl an Sonntagabenden hilft, was sie nach dem Tod eines Freundes tröstet, wie das mit dem Sex und der Liebe ist und wie sehr sie es genießt, plötzlich in aller Ruhe im Bett frühstücken und einen Nachmittag in Jogginghose bleiben zu können. […]

Ich habe einen Namen

Ich habe einen Namen

Unter dem Pseudonym Emily Doe verlas sie vor Gericht einen Brief an den Mann, der sie nach einer Party an der Stanford University vergewaltigt hatte und zu nur sechs Monaten Haft verurteilt worden war. Der Text erreichte Millionen Menschen weltweit, der Kongress debattierte über den Fall, der zuständige Richter wurde abgesetzt, und man änderte die Gesetze in Kalifornien, um Opfer zu schützen. Wortmächtig beschreibt Chanel Miller, wie es sich anfühlt, den eigenen Körper wie eine Jacke abstreifen zu wollen. Wie unsere Gesellschaft über den Alkoholkonsum, die Kleidung und das Liebesleben von Frauen urteilt. Ihre Geschichte zeigt, dass Sprache die Kraft hat, zu heilen und Veränderungen herbeizuführen. Autorin Chanel Miller, geboren […]

Echte Liebe

Echte Liebe

BVB-Boss »Aki« Watzke spricht Klartext Kaum jemand kennt den Bundesliga-Spitzenclub Borussia Dortmund besser als »Aki« Watzke, der ihn seit 2005 lenkt. »Echte Liebe« erzählt, wie es gelang, in einer immer zynischeren Geld- und Glamourbranche eine Stadt und eine ganze Region aufs Engste mit dem bodenständig gebliebenen BVB-Fußball zu verbinden. Der BVB-Boss berichtet außerdem von seiner tiefen Freundschaft mit Jürgen Klopp, dem Gewinn des Doubles, der Niederlage im Champions-League-Endspiel gegen die Bayern, der Rivalität zu Uli Hoeneß sowie dem niederschmetternden Attentat auf den BVB-Bus, als er kurz vor seinem Rücktritt stand, vom entfesselten Kommerz, der das Herz des Fußballs zu verraten droht, und davon, wie man ihn für den »normalen« Fan […]

Die zwei Päpste

Die zwei Päpste

Enttäuscht von der Richtung, in die sich die katholische Kirche entwickelt hat, ersucht Kardinal Jorge Bergoglio Papst Benedikt XVI. um seine frühstmögliche Emeritierung. Doch statt diesem Wunsch zu entsprechen, beordert der von schockierenden Skandalen und immer heftigeren Selbstzweifeln geplagte Benedikt seinen schärfsten Kritiker und künftigen Nachfolger nach Rom, um ihm ein Geheimnis zu offenbaren, das die katholische Kirche in ihren Grundfesten erschüttern wird. Hinter den Mauern des Vatikans beginnt es zu brodeln. So waren es plötzlich 2  Päpste: papst Benedikt XVI. und Papst Franziskus! Heute wohnen sie im Vatikan fast Tür an Tür, diskutieren, unternehmen lange Spaziergänge: Benedikt XVI. und Franziskus, so ähnlich und doch so verschieden. Beide fühlten sich […]

Mit jeder Faser

Mit jeder Faser

Als Kind kennt Nachrichtensprecher Thorsten Schröder nur eine Leidenschaft: Fußball. Doch dann beendet ein Rückenleiden seine Vereinskarriere. Statt den Ball zu treten darf er als bewegungsfreudiger Teenager nur noch drei Sportarten ausüben: Schwimmen, Radfahren und Laufen. Aus der Not wird über die Jahre eine flammende Passion für jene Sportart, die alle drei Disziplinen vereint, den Triathlon. Thorsten Schröder geht als Triathlet regelmäßig an seine Grenzen. 2017 schafft er als einer von nur wenigen Deutschen die Qualifikation für den legendären Ironman Hawaii. In seinem Buch erzählt er vom langen Weg zum Zieleinlauf auf der tropischen Insel: von der tragischen Diagnose in seiner Jugend, die ihn zum Schwimmen, Radfahren und Laufen bringt, […]

Die verwegene: Jeanne Moreau

Die verwegene: Jeanne Moreau

Jeanne Moreau prägte die Leinwand und das internationale Kino des 20. Jahrhunderts wie kaum eine andere Schauspielerin ihrer Ära. Sie wird in einem Atemzug mit Romy Schneider, Catherine Deneuve oder Brigitte Bardot genannt und wurde von Orson Welles als Ausnahme-Mimin verehrt. Jeanne Moreau drehte mit den großen Regisseuren der Nouvelle Vague und des Autorenkinos wie Louis Malle, François Truffaut, Luis Buñuel, Michelangelo Antonioni, Rainer Werner Fassbinder und Wim Wenders. Sie war eng befreundet mit Marguerite Duras und die Geliebte von Peter Handke. Jens Rosteck zeichnet das faszinierende Porträt dieser verwegenen Künstlerin, die vielen Frauen mit ihrer Unabhängigkeit als Vorbild diente: emanzipiert, weise, abgründig, aufmüpfig, majestätisch und in höchstem Maße erotisch. […]

Ich war der letzte Bürger der DDR

Ich war der letzte Bürger der DDR

Über die letzten Jahre von Erich und Margot Honecker, die in Chile politisches Asyl fanden, ist in der Öffentlichkeit wenig bekannt. Nun, zwei Jahre nach dem Tod Margot Honeckers, bricht ihr Enkel, Roberto Yáñez, das Schweigen. Erstmals spricht er von seinem Leben als „Lieblingsenkel“ und erzählt, was nach dem Sturz des Großvaters und dem Zusammenbruch der DDR geschah. Roberto Yáñez, der Sohn von Sonja Honecker, wächst auf mit den Privilegien der Macht. Als die Mauer fällt, ist er 15 Jahre alt. Die geliebten Großeltern werden als Verbrecher gejagt. Er selbst fühlt sich verfolgt, auch nachdem seine Familie nach Chile, in das Land seines Vaters, ausgereist ist. In der fremden Kultur […]

Der General – Charles de Gaulle und sein Jahrhundert

Der General – Charles de Gaulle und sein Jahrhundert

 „Seien wir fest entschlossen, reinen Herzens und zuversichtlich; am Ende unserer Leiden wartet der größte Ruhm auf Erden: der Ruhm jener, die sich nicht gebeugt haben.“ Rundfunkansprache de Gaulles vom 14. Juli 1943 „Charles de Gaulle hat der Geschichte Frankreichs stärker den Stempel aufgedrückt als jeder andere. Der Mann, der kompromisslos vom Londoner Exil aus das „Freie Frankreich“ behauptete, seinem Land 1958 eine neue Verfassung gab und die Kolonien in die Unabhängigkeit entließ, hielt zugleich eisern an überlebten Ideen von „grandeur“ fest, die Frankreichs Blick auf die Wirklichkeit verzerren. Johannes Willms zeigt in seiner Biographie Größe und Grenzen des Generals, der laut Umfragen 70 Prozent seiner Landsleute als größter Franzose […]

1 2 3 78