Biografien

Wir sagen uns Dunkles

Wir sagen uns Dunkles

Es ist eine Liebesgeschichte, um die sich viele Legenden ranken: Ingeborg Bachmann und Paul Celan lernten sich als junge, noch unbekannte Lyriker im Frühling 1948 kennen, und ihre Beziehung, die immer wieder von Phasen des Rückzugs gezeichnet war, dauerte bis Anfang der Sechzigerjahre, als beide schon längst zu den bedeutendsten Dichtern der deutschen Nachkriegszeit zählten. Kaum jemand wusste von der Nähe der beiden, und sie hielten es auch in der Tat nie lange miteinander aus – zu unvereinbar der biografische Hintergrund, zu groß die gegenseitig zugefügten Verletzungen, zu sehr hatten sie ihr Leben der Dichtung verschrieben. Der vielfach ausgezeichnete Kritiker Helmut Böttiger legt die bislang erste umfassende Darstellung der Beziehung […]

Aus Montaignes Koffer

Aus Montaignes Koffer

Der vorliegende Gesprächsband bietet Einblick in die Erfahrungs- und Gedankenwelt Hélène Cixous’, einer der wichtigsten französischsprachigen Autorinnen unserer Zeit. „Was ich tue, wenn ich schreibe, ist im Grunde, dass ich das Intimste, Verborgenste, Verbotenste schreibe, dort, wo es mit der Weltgeschichte in Verbindung steht und mit ihr kommuniziert. Das ist mein ständiges Anliegen.“ (Hélène Cixous). In vier Gesprächen, die hier erstmals veröffentlicht werden, spürt Peter Engelmann den maßgeblichen Themen in Hélène Cixous’ Werken nach. Von zentraler Bedeutung ist die Kindheit der Autorin, die sie während des Zweiten Weltkrieges in Algerien zubringt, wo mit der vor dem Nationalsozialismus aus Osnabrück nach Oran geflohenen Großmutter auch Osnabrück als Fantasiestadt für sie weiterlebt. […]

Als Hitler meine Geige verspielte

Als Hitler meine Geige verspielte

Ragnar Tessloffs autobiographische Aufzeichnungen schildern eine ungewöhnliche Jugend zwischen 1931 und 1945. Sie bieten einen mitreißenden Einblick in ein Zeitbild aus bisher unbekannter Sicht. Sein Vater, zunächst Journalist und SPD-Funktionär in Hamburg, erhält 1933 von den Nazis Berufsverbot. Im aktiven Widerstand arbeitet er weiter für die SPD, fliegt auf und wird schließlich wegen Vorbereitung zum Hochverrat zu fast vier Jahren Zuchthaus verurteilt, die er in Hamburg-Fuhlsbüttel absitzen muß. Währenddessen wird Ragnar Tessloff unter dem Druck der Verhältnisse in das NS-System eingebunden. Er wird Mitglied der Hitlerjugend und schwingt bald stolz den Tambourstab vor einem HJ-Musikkorps. Behutsam, aber dennoch ungeschminkt, schildert er persönliche und intime Erlebnisse aus Pubertät und Bekanntschaften im […]

Der ultimative Jimi Hendrix Guide

Der ultimative Jimi Hendrix Guide

Klangmagier, Revolutionär der E-Gitarre, begnadeter Komponist oder Jahrhundertgenie – der Name Jimi Hendrix fällt stets nur im Zusammenhang mit Superlativen. Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Musiker wurde zum Superstar der Flower-Power-Ära und gilt heute noch als Ikone einer ganzen Generation. Mit Songs wie „Purple Haze“, „Hey Joe“ oder „Voodoo Child (Slight Return)“ erschuf er Meilensteine der Rockgeschichte. Wie auch Jim Morrison von den Doors wurde Hendrix zu einem Symbol, dessen Strahlkraft die Jahrzehnte überdauerte. Doch wer war er wirklich, und wo beginnt der Mythos? Gary J. Jucha begleitet den schon mit 27 Jahren verstorbenen James Marshall Hendrix von seiner Zeit als Begleitmusiker von Little Richard und den Isley Brothers über […]

Vietnam – Gesichter und Schicksale

Vietnam – Gesichter und Schicksale

Im Auftrag der Berliner Zeitung war Anna Mudry in den Jahren 1969 und 1973 unterwegs in Vietnam. Sie begegnet den Menschen dort mit warmherziger Offenheit und berichtet von den gesellschaftlichen Veränderungen und Auswirkungen, die der Krieg in Vietnam hatte. Ihre Schilderungen persönlicher Schicksale bieten jenseits von politischer Ideologie und Parteinahme eine neue Perspektive auf das Leben in Vietnam, das für westliche Medien oft nur hinter dem eisernen Vorhang existierte. Mit ihrem Buch vermittelt Anna Mudry nicht nur einen Einblick in die Geschichte Vietnams, sondern ermöglicht einen Zugang zu den Menschen selbst, zu ihren Lebenswegen und Erfahrungen. Autorin Anna Mudry, in Warschau geboren, seit 1944 in Deutschland. Studium der Romanistik an […]

Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit

Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit

Während des Dritten Reiches geboren, beginnen die Erinnerungen der Autorin, als der Zweite Weltkrieg bereits im Gang ist. Ihre Erlebnisse und Erfahrungen im Krieg, auf der Flucht aus Schlesien und in der Nachkriegszeit sind in einen durch Fachliteratur und Quellen gestützten historischen Kontext gestellt. Die Verwobenheit ihrer Lebensgeschichte mit der des Vaters als einem exponierten Arbeitsdienstführer wird deutlich. Der RAD warf einen Schatten auf ihre Kindheit und Jugend, vor allem durch häufigen Wohnortwechsel und Trennung der Familie. Ihr Bericht reicht mit dem Entnazifizierungsverfahren, der beruflichen und persönlichen Neuorientierung des Vaters und dem eigenen schulischen Werdegang bis in die Frühphase der Bundesrepublik. Das Buch gewinnt seine Faszination durch das Spannungsverhältnis von […]

„Liebe Eva“ Erich Honeckers Gefängnisbriefe

„Liebe Eva“ Erich Honeckers Gefängnisbriefe

„40 Jahre Sozialismus sind nicht aus der Weltgeschichte wegzuwischen, auch wenn es manchen jetzt so scheint“ Erich Honecker, Berlin-Moabit, 22.11.1992 Ein knappes halbes Jahr war Honecker in Berlin-Moabit in Haft. 169 Tage, ehe er Mitte Januar 1993 als freier Mann nach Chile zur Familie ausreiste. In dieser Zeit (und bis zu seinem Tod) korrespondierte er mit einer Lehrerin aus Bad Homburg. Sie traf Honecker erstmals zu dessen 80. Geburtstag in der JVA. Der intensive Briefwechsel offenbart eine Seite an Honecker, die so deutlich in keiner anderen Veröffentlichung von ihm spürbar wurde. „Jetzt bin ich wieder da, wo die Gestapo mich vor 57 Jahren eingeliefert hat. So ist das Eva“, schreibt […]

Olof Palme – Vor uns liegen wunderbare Tage

Olof Palme – Vor uns liegen wunderbare Tage

Olof Palme war ein Mann der Widersprüche: ein Sozialdemokrat mit aristokratischen Wurzeln, ein ehemaliger Offizier und Abrüster, ein Anti-Kommunist und Amerikafreund, der Fidel Castro umarmte und gegen den Vietnamkrieg opponierte. Er war damit auch ein Sinnbild für die Widersprüche seiner Zeit. Wer war Palme wirklich? „Vor uns liegen wunderbare Jahre“ ist die ungewöhnliche Geschichte eines faszinierenden Menschen und Politikers, dessen Leben sich im Spannungsfeld zwischen Macht und Moral abspielte – und dessen bis heute unaufgeklärte Ermordung ein Paukenschlag war, der noch immer nachhallt. Autor Henrik Berggren, Jahrgang 1957, ist Historiker und Journalist. Er arbeitet als Leitender Redakteur bei der schwedischen Zeitung Dagens Nyheter. Olof Palme – Vor uns liegen wunderbare […]

Mein Bruder Che

Mein Bruder Che

Als die Guevaras aus den Schlagzeilen der Tageszeitungen vom Tod Ches erfahren, beschließen sie, sich in Schweigen zu hüllen. Jetzt, fünfzig Jahre später, ist für seinen jüngeren Bruder Juan Martín der Augenblick gekommen, der Welt seine Erinnerungen mitzuteilen und zu enthüllen, wie Che wirklich war. Wer war Che Guevara? Arzt, Rebell, Revolutionär, Freund und Kampfgefährte von Fidel Castro. Charismatisch und grausam war er, Menschenfreund und Frauenheld, der den Kongo, Bolivien und ganz Lateinamerika befreien wollte. Doch der begnadete Guerillaführer gerät in einen Hinterhalt und wird am 9. Oktober 1967 erschossen. Seine Kritiker atmen auf, als sich die Nachricht von seinem Tod wie ein Lauffeuer um die Welt verbreitet. Aber sie […]

Annäherung an Helmut Kohl

Annäherung an Helmut Kohl

Das neue Buch über den Kanzler der Einheit und großen Europäer Wer war dieser Mann, an dem sich die Geister schieden? Visionär? Machtpolitiker? Menschenfänger? Oder einfach nur einer mit Fortune? In diesem Buch werden Antworten in sechs voneinander unabhängigen Kapiteln gegeben. Sie handeln von Helmut Kohls Prägungen, seinem Verständnis von Macht sowie seiner Rolle während des Einigungsprozesses und bei der Integration Europas, aber auch von der Parteispendenaffäre und von seiner familiären Tragödie. Der Leser erhält dadurch nicht nur ein schärfer konturiertes Bild des sechsten Kanzlers der Bundesrepublik, er erfährt auch Neues und Überraschendes über das Phänomen Kohl. Ralf Georg Reuth, der ihn über viele Jahre als Journalist begleitet hat, stützt […]