Biografien

Angelina Jolie

Angelina JolieAutor: Brandon Hurst; Seiten: 160, ca. 50 Abb., 16,5 x 23,5 cm, fadengeheftete Broschur; Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf; Preis: ? 14,90 (D), sFr 26,80ISBN 978-3-89602-764-1 Als kurvenreiche Actionheldin Lara Croft sorgte Angelina Jolie­  in den Tomb Raider-Filmen für Furore. Doch dass sie mehr kann als nur Männerfantasien beflügeln, hat sie in zahlreichen Filmen wie Hackers, Leben und Lieben in L.?A., Durchgeknallt und Mr. & Mrs. Smith unter Beweis gestellt. Ständig steht die begehrte Schauspielerin im Fokus der Medien, doch nicht nur wegen ihrer Beziehung zu Brad Pitt, sondern auch wegen ihres weitreichenden Engagements als UN-Botschaf­terin. Brandon Hurst gewährt in seinem Buch Einblicke in das Leben und die Persönlichkeit der […]

Mein heiliges Land

Mein heiliges LandAutor: Michael Degen; Seiten: 320, 1 s/w Karte, gebunden; Verlag: Rowohlt Berlin; Preis: ? 19,90 (D), sFr 34,90ISBN 978-3-87134-559-3 Wenige Jahre nach dem Krieg schifft sich Michael Degen, der die Nazizeit mit seiner Mutter im Berliner Untergrund überlebte, nach Israel ein. Er will seinen Bruder finden, der 1940 noch aus Deutschland fliehen konnte. Ganz auf sich selbst gestellt, betritt der Siebzehnjährige ein Land voller blühender Zitrushaine, ein Land im Aufbruch, in das von überall her Menschen strömen – und muss all seinen Mut und seine Kraft aufbringen, um sich in dieser fremden Heimat durchzuschlagen: Er weigert sich, in der Armee zu dienen, und tritt in den Hungerstreik er […]

Bob Dylan

Bob DylanAutor: Heinrich Detering; Seiten: 184, TB.; Verlag: Reclam; Preis: 4,80 (D), ? 5,00 (A), sFr 8,90ISBN 978-3-15-018432-5 Kaum ein Musiker hat die Entwicklung des Rock so nachhaltig und so andauernd geprägt wie Bob Dylan. Heinrich Detering zeichnet Leben und Werk des „Picasso of Song“ (Leonard Cohen) anschaulich nach und zeigt, dass Dylans Geheimnis gerade in der Kontinuität des Wandels liegt. Eine Literaturliste und eine Diskographie runden den Band ab. AutorHeinrich Detering, geb. 1959; Studium der Germanistik, Evangelischen Theologie, Skandinavistik und Philosophie in Göttingen, Heidelberg und Odense, Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin, in Göttingen Professor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft sowie Direktor des Zentrums für komparatistische Studien; 2003 […]

Der Tod des Übersetzers

Der Tod des ÜbersetzersAutor: Ignacio Martínez de Pisón; Seiten: 270, gebunden; Verlag: Hoffmann und Campe; Preis: ? 19,95 (D)ISBN 978-3-455-04713-4 Dos Passos, Hemingway, Fitzgerald: Sie alle kehrten Amerika den Rücken, um in Europa ihr Glück zu suchen. Während sie große Hoffnungen in die Zweite Republik in Spanien setzten, wurde einer ihrer Weggefährten verschleppt und ermordet. Mit großer Leidenschaft rekonstruiert Martínez de Pisón einen nie aufgeklärten Mord und erweist dem Toten die letzte Ehre. Der Mord an dem spanischen Übersetzer von »Manhattan Transfer« erregte im Jahr 1937 großes Aufsehen. John Dos Passos und Robles kannten sich seit 1916 und waren eng befreundet. Robles, der als glühender Republikaner im Jahr 1936 der […]

Nie wieder achtzig!

Nie wieder achtzig!Autor: Dieter Hildebrandt; Seiten: 24;0, gebunden; Verlag: Blessing; Preis: e 19,95 (D), ? 20,60 (A), sFr 35,00 ISBN 978-3-89667-331-2 Angriffslustig, nachdenklich und hoch komisch! Das neue Buch zeigt den großen Satiriker in Höchstform. Hildebrandt kommt vom Hundertsten ins Tausendste, er verknüpft die Politik mit der Kunst, das Persönliche mit dem Nationalen. Er ist angriffslustig, wo es Not tut, nachdenklich, wo es angebracht ist, und komisch, wenn es ihm gefällt. Das wird vielen gefallen. Dieter Hildebrandt nannte sein letztes Buch prophetisch AUSGEBUCHT. Wie wahr! Wo immer er aus diesem Buch las, die Säle waren ausgebucht. Der Erfolg wird sich wiederholen. Es gibt schließlich Wichtiges zu kommentieren und zu beschreiben. […]

Lou Reed Talking

Lou Reed Talking Autor: Nick Johnstone; Seiten: 112 mit ca. 50 Abb., broschur; Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf; Preis: ? 9,90 (D)ISBN 3-89602-698-4 Lou Reed zählt sicher nicht zu den bequemen Künstlern. Seiner Zeit immer voraus, singt er meist über das Beunruhigende oder Schäbige in bedrückender Stimmung. »Walk on the Wildside«, seine Hymne an die Außenseiter, Stricher und Transvestiten in Andy Warhols Factory, ist längst ein Klassiker. Der Sänger und Songautor ist ein Grenzgänger in jeder Hinsicht. Er steht für den Rock?n?Roll-Lifestyle, für Drogenexperimente ? »Perfect Day« ist ein Lobgesang auf Reeds Heroinsucht ? und fasziniert mit seiner Musik und seiner einzigartigen Persönlichkeit Generationen. 1965 startete der Künstler seine Karriere mit […]

Olga Benario

Olga Benariobr> Autorin: Ruth Werner; Seiten: 377, gebunden, mit zahlr. Abb.; Verlag: Neues Leben; Preis: ? 19,90 (D)ISBN 3-355-01729-9 Ruth Werner erzählt die Lebensgeschichte einer außergewöhnlichen und mutigen jungen Frau: Olga Benario, Tochter jüdischer Akademiker aus München, schloß sich bereits als Teenager der kommunistischen Partei an und agitierte zusammen mit ihrem Liebhaber, dem KPD-Funktionär Otto Braun in Berlin. 1927 wird sie mit ihm verhaftet, kurz darauf wieder freigelassen. In einer aufsehenerregenden Aktion befreit sie ihn aus dem Moabiter Gefängnis. Das Paar flieht nach Moskau, wo Olga bei der Kommunistischen Internationale arbeitet und militärisch ausgebildet wird. 1934 erhält sie den Auftrag, den ehemaligen Hauptmann der Brasilianischen Armee Luiz Carlos Prestes als […]

„Ich wollte keine Deutsche sein“

„Ich wollte keine Deutsche sein“ Autorin: Waltraut Schälike; Seiten: 344, gebunden; Verlag: Dietz; Preis: ? 24,90 (D)ISBN 3-320-02082-X Von 1931 bis 1948 lebte Waltraut Schälike im berühmt-berüchtigten Hotel »Lux«, der Moskauer Herberge für ausländische Kommunisten; länger als jeder andere Deutsche. Nur während des Krieges war sie wie alle anderen Emigranten fern von Moskau. Frank Preiß traf die bald Achtzigjährige im vergangenen Sommer auf ihrer Datscha. Was die Tochter aus kommunistischem Hause über das Leben im »Lux« berichtet, geht weit über das hinaus, was prominente Gäste wie Wolfgang Leonhard und Ruth von Meyenburg mitteilten. Denn Waltraut Schälike verbrachte nicht nur ihre Kindheit und Jugend dort, sondern erlebte das »Lux« auch aus […]

1 64 65 66