Geschichte

Ein Jahr im Mittelalter

Ein Jahr im Mittelalter

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte? Woran glaubten sie, wovor hatten sie Angst, was machte ihnen Mut? Dazu kommen heute eher exotisch anmutende Bräuche: Warum zum Beispiel trägt ein Graf unter dem Gelächter der Leute einen Hund durch die Stadt? Der Autor beschreibt anschaulich und mithilfe zahlreicher farbiger Abbildungen den thematisch in zwölf (Monats-)Kapitel gegliederten Jahreslauf und ermöglicht dem […]

Das deutsche Datum

Das deutsche Datum

Wegmarken der deutschen Geschichte. Eine spannende und fundierte Zeitreise von Journalist und Autor WolfgangBrennerDer 9. November 1938 steht für das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte, für jenen Tag, als landesweit organisierte Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung eine neue Dimension erreichten. Im Gegensatz dazu wird der 9. November 1989 mit dem Fall der Berliner Mauer zum glücklichstenMoment der Deutschen, zum hoffnungsvollen Wendepunkt der internationalen Beziehungen. Diese und drei weitere historische Ereignisse bilden das Zentrum von Wolfgang Brenners neuem Buch Das deutsche Datum –Der neunte November.Am Anfang steht die Novemberrevolution, der Beginn einer zerstörerischen Zeitrechnung. Wie in einer Reportage berichtet Brenner von den Ereignissen des 9. November 1918, die dazu führen, dass […]

Alexander von Humboldt

Alexander von Humboldt

Von Tegel in die Welt und zurück: Humboldt, Preuße und Entdecker. „Alexander von Humboldt ist 57 Jahre alt, er ist weltberühmt und pleite und muss nach Berlin zurück.“ So beginnt Rüdiger Schapers Biographie des großen Universalgelehrten, die einen neuen Blick auf diese welthistorische Figur gewährt. Denn aus der Perspektive der letzten Lebensjahrzehnte, die Humboldt, nach seinen Entdeckerjahren in Übersee, nun weitgehend in der ungeliebten preußischen Heimat verbringt, lässt Schaper dieses Forscherleben Revue passieren. Er widmet sich dessen Reisen ebenso wie seiner schillernden Persönlichkeit und spürt dabei auch dem preußischen Erbe nach, das ihn zeitlebens begleitet hat. Und hier, in der preußischen Heimat, zieht Humboldt Bilanz: Hier wird er Geist und […]

Die Öffnung der Welt

Die Öffnung der Welt

Angelos Chaniotis erzählt die spannende Geschichte der Griechen in einem wahrhaft kosmopolitischen Zeitalter. Von Alexander dem Großen (334 v. Chr.) bis zu dem römischen Kaiser Hadrian (138 n. Chr.) spannt er den Bogen und etabliert damit eine neue Epochengrenze, die den Hellenismus über Kleopatras Tod hinaus deutlich länger in das Römische Reich hinein fortschreibt. Inwiefern prägte die Kultur der Griechen das Römische Reich und darüber Europa bis heute? Mit seinen Eroberungen schuf Alexander zwar kein Weltreich von Dauer, dafür aber die Voraussetzungen für die Entstehung eines politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Netzwerks, das buchstäblich die gesamte damals bekannte Welt umfasste. Globalisierung und die Entstehung von Metropolen, technologische Innovationen und neue Religionen […]

Alexander von Humboldt

Alexander von Humboldt

Alexander von Humboldt gilt heute als einer der letzten großen Universalgelehrten. Dieser Bildband berichtet über seine legendäre Südamerikareise. Die Gegenüberstellung von aktuellen Fotos mit originalen Abbildungen, Karten und Tagebuchauszügen macht Humboldts Leistungen und seinen Charakter greifbar. Noch heute staunen wir über die fast übermenschlichen Herausforderungen, denen Humboldt sich mutig stellte, und seine bahnbrechenden Erkenntnisse. Autor Ulli Kulke, 1952 in Hannover geboren, studierte Volkswirtschaft in Berlin. Er war als Journalist unter anderem für die »Taz« in Berlin, die Zeitschrift »Natur« in München und die »Wochenpost« in Berlin tätig. Als stellvertretender Chefredakteur war er anschließend für die Zeitschrift »Mare« in Hamburg tätig. Zusätzlich schrieb er Reportagen, Essays und Reports für »National Geographic […]

Geschichte der Kreuzzüge

Geschichte der Kreuzzüge

Steven Runcimans „Geschichte der Kreuzzüge“ ist ein Meisterwerk der erzählenden Geschichtsschreibung. Mit großem historischen Atem schildert es eines der dramatischsten Kapitel der mittelalterlichen Geschichte. Runcimans Behandlung und Darstellung des Stoffes haben bis heute Geltung. Die souveräne Behandlung des Stoffes und die glänzende Darstellung dürfen bis heute als unübertroffen gelten. Autor Steven Runcimans (1903-2000) gehört zu den bedeutendsten Historikern der Kruezzüge un des Byzantinischen Reiches. Er lehrte Byzantinische Kunst an der Universität Istanbul und war von 1960 bis 1975 Präsident des Britischen Archäologischen Instituts in Ankara. Geschichte der Kreuzzüge 9. Auflage 2019 Autor: Steven Runcimans 1.338 Seiten mit 15 Karten, gebunden C.H.Beck Euro 24,95 (D) Euro 25,70 (A) ISBN 978-3-406-74169-2

Das preußische Berlin

Das preußische Berlin

Die Hauptstadt der Hohenzollern. Berlin wurde über Jahrhunderte von den preußischen Königen geprägt. Der Historiker Armin Owzar erzählt, wie sich die Stadt entwickelte zwischen 1701, als der erste preußische König den Thron bestieg, und 1918, als der letzte preußische König abdankte. Wir erfahren von der Entwicklung eines kleinen Residenzstädtchens zu einer Weltmetropole, von Politik und Kultur, von zahlreichen Größen ihrer Zeit, aber auch vom alltäglichen Leben in einer einzigartigen Stadt. Wir begegnen gekrönten Häuptern ebenso wie Armen, Generälen wie Deserteuren, berühmten Literaten wie ganz normalen Bürgern. Die Geschichte Berlins wird so zu einer Geschichte der Berliner. Autor Prof. Dr. Armin Owzar lehrt Neuere Geschichte an der Universität Sorbonne in Paris. […]

Die Thronfolger

Die Thronfolger

Habsburger, Hohenzollern, Bourbonen & Co.: Wie die großen Dynastien Europa prägten. Die Tage der Monarchie in Europa schienen gezählt, als der Henker an einem Januartag des Jahres 1793 der jubelnden Menge das abgetrennte Haupt von Ludwig XVI. entgegenstreckte. Trotz aller Revolution trat jedoch das Gegenteil ein: Kaiser, Könige und Fürsten sollten das 19. Jahrhundert prägen und ihr Amt vielerorts mit Glanz, Geschick und Erfolg ausüben. In seinem wunderbar erzählten Geschichtspanorama zeigt uns Frank Lorenz Müller, warum das so war. Im Zentrum stehen dabei die Persönlichkeiten und Schicksale der Thronfolger – denn sie waren es, die alle Erwartungen, Hoffnungen, Träume auf sich vereinten und somit im doppelten Sinne für das Überleben […]

Das russische Berlin

Das russische Berlin

Fast eine halbe Million russischer Flüchtlinge nahm Berlin Anfang der 1920er Jahre auf. Die Stadt war in der Zwischenkriegszeit nicht nur die »Stiefmutter der russischen Städte«, sondern auch heimliches Zentrum der Weltrevolution. Hier trafen die totalitären Bewegungen aufeinander, die das Schicksal Europas im »Zeitalter der Extreme« besiegelten. Karl Schlögel spürt die große Geschichte in der kleinen auf, er folgt den dramatis personae und rekonstruiert die Netzwerke, in denen sie sich bewegen. Die Welt der Bahnhöfe und die der Salons im Tiergartenviertel, die Dichter des Silbernen Zeitalters und die Agitkünstler der Sowjetmacht, der Empfang in der sowjetischen Botschaft und Nabokovs Beobachtungen zum Aufstieg der Nazis, die Stadtwahrnehmung der Taxifahrer und der […]

Heiliger Zorn

Heiliger Zorn

Im Römischen Reich war das religiöse Leben vielfältig – bis unter den ersten christlichen Kaisern alles anders wurde: Mit aller Macht versuchten die frühen Christen, Andersgläubige zu bekehren, und erwiesen sich dabei nicht nur als extrem intolerant, sondern auch als äußerst gewalttätig. Im ganzen Imperium zertrümmerten sie Tempel und Kultgegenstände, verbrannten Bücher, jagten Philosophen aus den Städten und verfolgten diejenigen, die weiter den alten Göttern opferten. In »Heiliger Zorn« zeichnet die britische Historikerin und Journalistin Catherine Nixey ein gänzlich neues und zutiefst erschütterndes Bild der frühen Christen als die wahren Barbaren. Packend enthüllt sie die Gräueltaten, die hinter dem Triumph des Christentums stecken und mit zum Untergang der Antike führten. […]

1 2 3 34