Blues, Jazz & Swing

Katarina Pejak “Roads That Cross”

Katarina Pejak “Roads That Cross”

Konsequent den eigenen Weg zu gehen erfordert Mut. Zwischen ihrem Geburtsort Belgrad und dem MARZ Studio in Texas, wo ihr großartigiges neues Abum entstanden ist, liegen für Katarina Pejak viele Meilen und unzählige Zwischenstopps. Jetzt ist die preisgekrönte Musikerin ihrer Muse gefolgt und hat sich mit der frischen Sammlung von Songs auf Roads That Cross neu erfunden. Inspiriert von Blues, Jazz, Country und Rock n Roll und geprägt von allen Städten, in denen sie bislang gelebt hat sprengt sie mit ihrer Musik Grenzen und führt Menschen zusammen. Ihr Produzent Mike Zito bringt es auf den Punkt: Katarina ist ein Unikat.” Roads That Cross nimmt einen mit auf eine magische Reise […]

Phraim “Phraim”

Phraim “Phraim”

Die Band Phraim wurde 2016 von der Sängerin Nina Reiter, dem Pianisten Stephan Plecher, dem Bassisten Marc Mezgolits und dem Schlagzeuger Peter Primus Frosch gegründet. Der Name ist Programm: hier werden Rahmen gesprengt. Phraim versteht sich als Kollektiv im dehnbaren Bereich des Modern Jazz. Alle vier Bandmitglieder komponieren und arrangieren Stücke, die trotz ihrer Vielseitigkeit ein homogenes Ganzes ergeben. Einfachheit und Komplexität, Improvisation und Planung, Stimme und Instrument, Text und Vokalise – einige jener Antinomien, denen die Band voller Freude begegnet, sie vereint und gegeneinander ausspielt. So findet sich eine in ihrer Schlichtheit berührende Ballade genauso im Programm wie eine rockig anmutende Komposition, das Cover einer bekannten Deutschpop-Band oder die […]

Izabella Effenberg “Crystal Silence – Music for Array Mbira“

Izabella Effenberg “Crystal Silence – Music for Array Mbira“

Izabella Effenberg ist eine der wenigen Vibraphonistinnen Europas und die erste aus Polen. Sie organisiert seit 2014 ein Festival für Vibraphon und andere selten gehörte Instrumente in Nürnberg. 2018 erhielt sie den Kulturpreis der Stadt Nürnberg. Auf Crystal Silence präsentiert sie das rare Instrument Array Mbira, da sie bereits auf ihrem letzten Album IZA für zwei Stücke verwendete. Die Kompositionen stammen alle bis auf eine („Solitaire“ von Norbert Emminger) aus Izabellas Feder. Es sind kleine Miniaturen, in denen sie ihren eigenen unverkennbaren Sound auf diesem Instrument vorträgt. Die Musik verbindet Weltmusik mit Jazz, Elementen der Klassik und Improvisation. Das Array Mbira ist ein handgemachtes Instrument mit einem eigenen harfen- und […]

Eric Gales “The Bookends”

Eric Gales “The Bookends”

Für einen famosen Rock-Gitarristen wie Eric Gales kann es gleichermaßen Fluch und Segen bedeuten, immer wieder mit Übervater Jimi Hendrix in einen Topf geworfen zu werden. Häufiger einmal bekam der US-Amerikaner zu hören, er sei dem Hendrix’schen Klangkosmos allzu stark verhaftet, so zum Beispiel nach Erscheinen seiner Alben „Crystal Vision“ (2006) und „Psychedelic Underground“ (2007). Nicht zuletzt deshalb markierte Gales’ 2017 veröffentlichte Comeback-Platte „Middle of the Road” einen wichtigen Wendepunkt: Stilistisch absolut eigenständig wirbelte er auf der crisp produzierten Scheibe mitreißend zwischen Powerrock und Psychedelia, Blues, Funk und Soul – unmissverständlich die Message: Wo Gales draufsteht, steckt auch Gales drin! Der früher von allerlei Irrungen und Wirrungen gebeutelte Musiker präsentierte […]

Ina Forsman “Been Meaning To Tell You”

Ina Forsman “Been Meaning To Tell You”

Es braucht schon einen ganz besonderen Künstler, der es schafft einer desaströsen Lage noch etwas Positives abgewinnen zu können. Spult man zurück zum Jahr 2016, sieht man, dass es für Ina Forsman gerade richtig gut lief. Die 23 Jahre alte Sängerin entwickelte sich von Finnlands bestgehütetem Geheimnis zu Ruf Records‘ heißester neuer Künstlerin. Von ihrem selbstbetitelten Debutalbum war die gesamte Musikpresse begeistert – von Classic Rock („dynamite voice“) bis zu Blues Blast („debut album of the year“). Ihre Reputation konnte sie auf der damaligen Blues Caravan-Tour durch Europa und die USA verfestigen und die Fülle von neuen Songs schien kein Ende zu nehmen. Doch das Schicksal kennt keine Gnade. Während […]

Walter Trout “Survivor Blues”

Walter Trout “Survivor Blues”

Walter Trout ist wohl das, was man sich unter einem harten Hund vorstellen darf: Der US-Gitarrist mischt seit mehr als einem halben Jahrhundert an vorderster Stelle im Rockzirkus mit, und längst schon gilt er als einer der wichtigsten Blues- und insbesondere Bluesrock-Protagonisten aller Zeiten. Zu einem kaum noch für möglich gehaltenen erneuten künstlerischen Höhenflug setzte der heute 67-Jährige an, nachdem er 2014 von einer lebensbedrohlichen Erkrankung genesen und wieder zu Kräften gekommen war. Walter Trout hatte unter anderem mit John Lee Hooker, bei Canned Heat und in John Mayalls Band gespielt, bevor er ab 1990 unter eigenem Namen mehr als zwanzig Platten veröffentlichte und unermüdlich tourte. 2014 aber kam die […]

Johannes Haage/Drift “Darwin’s Blues”

Johannes Haage/Drift “Darwin’s Blues”

Darwin´s Blues ist das zweite Album des Berliner Trios um den Gitarristen Johannes Haage. Nachdem Veranstalter die Band immer wieder wie seine Debüt-Platte („DRIFT“, 2016) ankündigten hat sie seit einiger Zeit offiziell den Namen JOHANNES HAAGE DRIFT angenommen. Präsentiert werden neue Kompositionen des Gitarristen Johannes Haage und des Schlagzeugers Joe Smith, die in vielfacher Hinsicht eine Weiterentwicklung des Vorgängers darstellen. Sie sind vielschichtiger, abwechslungsreicher, anspruchsvoller geworden, erweitern das bisher rein akustische Klangkonzept durch Elemente wie Overdubs, Loops und elektronische Modifikation, und eröffnen neue Wege im konzertanten Umgang mit dem Material. Dazu sind auf Darwin´s Blues beide Bassisten zu hören, die derzeit aktiv involviert sind: Sowohl Gründungsmitglied Matthias Pichler (Wolfgang Muthspiel […]

Alexander “Sandi” Kuhn “The Place In The North”

Alexander “Sandi” Kuhn “The Place In The North”

Ganz nach dem Motto ‚the good things come to those who wait’, hat sich Alexander ’Sandi’ Kuhn für seine neue Veröffentlichung viel Zeit gelassen und präsentiert nun auf “The Place In The North” die Essenz seiner künstlerischen Arbeit. Wie bei den vorangegangenen Alben (‚Being Different’ und ‚The Ambiguity of Light’) bleibt der mehrfach ausgezeichnete Saxophonist (u.a. Landesjazzpreis Baden-Württemberg 2013) auch auf der neuen Veröffentlichung seiner kompositorischen Handschrift treu und verbindet facettenreich seine amerikanischen und europäischen Einflüsse. Kuhn schreibt ‚Songs’ im eigentlichen Sinne des Wortes. Stücke mit starken Melodien, klaren Strukturen und fein ausgearbeiteter Harmonik. Stücke mit Seele, Tiefgang und Wiedererkennungswert. Keinesfalls gefällige Jazzunterhaltung, aber eben auch keine überintellektuelle Kunstmusik. Die […]

Watermelon Slim “Church Of The Blues”

Watermelon Slim “Church Of The Blues”

Der US-amerikanische Musiker Watermelon Slim gilt als einer der authentischsten Blueser der heutigen Zeit und veröffentlicht sein neues Album Church of The Blues. Er wurde bisher bereits über 20 Mal für den Blues Music Award nominiert und gewann dabei den Award in den Kategorien »Band of the Year« und »Album of the Year«. Im Jahr 2011 wurde er zudem für “DVD of the Years” nominiert. Church of The Blues ist ein wuchtiger Mix aus authentischen neuen Blues-Aufnahmen: sieben selbst verfasste Watermelon Slim Original-Songs begleitet von sieben Klassikern – mit einer zeitlosen Hommage an vergangene Meister wie zum Beispiel Muddy Waters & Fred McDowell. Slim vereint auf seinem neuen Album einige […]

Janto presents Postharmonic Orchestra

Janto presents Postharmonic Orchestra

Janto (alias Jan-Andrea Bard) hat nicht nur Jazz, sondern auch Mathematik studiert. Doch selbst wenn sein Denken und seine kompositorischen Grundideen eine starke mathematische Komponente haben, ist es vor allem das Zusammenspiel unterschiedlicher Klänge und Farben, das Verdichten, die Beziehungen von Akkorden, Harmonien und Dissonanzen, das rhythmische Geflecht, auf das seine Dramaturgie baut, das Verhältnis vom Einzelnen zum Ganzen, die Wechselwirkung von Einzelstimme und orchestralem Klang. Dabei geht es Bard nicht um Solo und Thema, sondern – ganz nach zeitgenössischer Auffassung – vielmehr um den Gesamtsound, zu dem jeder der acht Musiker im Tutti und mit seinen unterschiedlichen Betonungen, Temperaturen und Kräften beiträgt. Der Bandleader und Pianist geht dabei sehr […]

1 2 3 111