Blues, Jazz & Swing

British Blues All Stars “Live at the Notodden Blues Festival”

British Blues All Stars “Live at the Notodden Blues Festival”Blue Label / SPV Um ihren Tribut an den britischen Blues zu zollen, beauftragte das Notodden Blues Festival Bob Hall eine All Star Band zusammenzustellen. Die Zeit für die British Blues All Stars war gekommen. Soweit es möglich war, wurden nur Künstler für die Band auserwählt, die eine wegweisende Figur in der Geschichte des britischen Blues darstellten. Die Mitglieder spielten zuvor u.a. bei Alexis Korner´s Blues Incorporated, Savoy Brown, Manfred Mann, Fleetwood Mac, John Mayall´s Bluesbreakers und The Blues Band, besser kann man eine Bluesband eigentlich nicht besetzen. Die Lead-Vocals teilten sich Kim Simmonds, Tom McGuinness, Peter Green, Long John Baldry […]

John Lee Hooker “Don´t look back”

John Lee Hooker “Don´t look back”SPV Als “Don´t Look Back” 1997 veröffentlicht wurde, lebte John Lee Hooker ein glückliches und komfortables Leben. Die meiste Zeit verbrachte er in seinem Anwesen in einem Vorort von Redwood City, California. Er nahm seine Gitarre wann immer er wollte zur Hand und improvisierte neuen Blues oder spielte eines seiner Lieblingsstücke. Hooker startet auf “Don´t Look Back”, seinem letzten kompletten Studioalbum, mit dem Track “Dimples”, einer seiner bekanntesten Titel der frühen 60er. Das restliche Album ist geprägt von der Freundschaft zwischen John Lee Hooker und Van Morrison, der den Grossteil der Titel produzierte, vier Duette singt und Gitarre spielt. Jahrelang hatten Hooker und Morrison schon […]

John Lee Hooker “Jealous”

John Lee Hooker “Jealous”SPV “Jealous” wurde erstmals 1986 veröffentlicht. John Lee Hooker produzierte das Album selbst und benannte es wenig überraschend nach einem starken Gefühl, da Beziehungen immer zu den Hauptquellen seines Songwritings zählten. “Der Blues erzählt die Geschichte von Mann und Frau” erklärt er. Darum geht es in der Musik”. (…) “Jeder Song den ich schreibe handelt vom Mensch sein. Ich kann einfach irgendwo jemanden einen Satz sagen hören und mache ein Lied daraus.” Hooker präsentiert auf “Jealous” feinsten abwechslungsreichen Blues. Mal mit einem funkigen Groove (“Ninety Days”) und mal langsamer (“Early One Morning”). Ebenfalls gibt es ein Remake von “When My First Wife Left Me”, einem Klassiker seiner […]

Lonnie Johnson “The Essential Blue Archiv – Why should I cry”

Lonnie Johnson “The Essential Blue Archiv – Why should I cry”SPV Alonzo “Lonnie” Johnson war ein großartiger Musiker, der auf seiner Gitarre einfach jeden Blues-Stil spielen konnte. Fast genauso gut war er am Banjo, der Mandoline, dem Piano und der Violine. Er nahm über fünf Jahrzehnte hinweg Platten auf. Lonnie war in erster Linie Blues Künstler, aber ohne Zweifel auch ein Liedermachen und Jazz Instrumentalist der u.a. auch mit Louis Armstrong, Duke Ellington und Eddie Lang Platten einspielte. Tracks 1. Lazy woman blues 2. He´s a jelly-roll baker 3. The victim of love 4. Tomorrow night 5. Friendless blues 6. What a real woman 7. What a woman 8. Falling […]

Professor Longhair “The Essential Blue Archiv – Mardi gras in New Orleans”

Professor Longhair “The Essential Blue Archiv – Mardi gras in New Orleans”SPV Professor Longhair wurde am 19.12.1918 als Henry Roeland Byrd in Bogalusa, Louisiana geboren. Nach der Trennung seiner Eltern ging er mit seiner Mutter nach New Orleans, wo Sie ihn am Piano, Schlagzeug und Mundharmonika unterrichtete. Durch seine Art Klavier zu spielen und die Mischung verschiedener Stile wurde Fess eine einzigartige Größe in New Orleans. Nachdem sich seine Band in Professor Longhair and the Four Hairs umbenannt hatte, wurden auch Plattenfirmen auf ihn aufmerksam und Fess der mittlerweile einen gewissen Bekanntsheitsgrad erreicht hatte, arbeitete an Aufnahmensessions verschiedener Labels mit. Longhair inspirierte Künstler wie Elvis Presley, Dr. John, Allen Toussaint […]

Leadbelly “The Essential Blue Archiv – Diggin´ my potatoes”

Leadbelly “The Essential Blue Archiv – Diggin´ my potatoes”SPV Um alle Talente von Huddie Leadbetter aufzulisten bedürfte es wohl einer Liste von Superlativen. Abgesehen von der großartigen Musik die er machte, war er ein Bild von einem Mann. Jahre unerbittlicher Arbeit, vor allem der Strafarbeit, formten seinen Körper und seine Muskeln. Leadbelly hatte eine der lautesten Stimmen die man je gehört hatte und spielte eine 12-saitige Gitarre als wäre es eine Ukulele. Titel von Leadbelly wurden immer wieder von den verschiedensten Künstlern aufgegriffen und interpretiert. In den 80er Jahren wurde er in die Nashville Songwriters Hall Of Fame, Blues Hall Of Fame und Rock and Roll Hall Of Fame aufgenommen. […]

Guitar Slim “The Essential Blue Archiv – The story of my life”

Guitar Slim “The Essential Blue Archiv – The story of my life”SPV Guitar Slim (alias Eddie Jones) war 1950 “das” Phänomen am Blueshimmel. Er war eine außergewöhnliche Persönlichkeit und ein großartiger Performer. Durch seinen selbst zerstörerischen Lebensstil starb er mit 32 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung. Jimi Hendrix und Frank Zappa waren von Guitar Slim so beeindruckt, dass sie ihn immer als großen Einfluss angaben. Auf der Bühne konnte Guitar Slim keiner das Wasser reichen. Er kam zum Beispiel mit blau gefärbten Haaren, blauem Anzug und passenden blauen Schuhen auf die Bühne und ief mit seinem 100m langen Gitarrenkabel quer durch den Club und hinaus auf den Parkplatz und […]

Harald Haerter “CatScan II”

Harald Haerter “CatScan II”Unit Records Der Schweizer Saitenzauberer Harald Haerter präsentiert wieder einmal ein Glanzstück in Sachen moderenm elektronischen Jazz. Wie von ihm gewohnt hat der musikalische Tausendsassa wieder eine fantastische Band zusammengestellt, angereichert mit einer ganzen Reihe von illustren Gästen, die zur Crème der aktuellen Jazzszene gehören: Die Saxophonisten-Stars Joe Lovano (schon ein Stammgast bei Harald Haerter), Chris Potter und der kürzlich viel zu früh verstorbene Michael Brecker, der seit über sechs Jahren festes Mitglied von CatScan war und nicht als geladener Gast fungierte. Neben der Arbeit an seinem eigenen Album ist er hier auf seiner letzten Studio-Aufnahme zu hören. Ebenso mit dabei die Trompeter Erik Truffaz (auch er […]

Curtis Stigers “Real Emotional”

Curtis Stigers “Real Emotional”Universal Classics & Jazz Als Curtis Stigers 1991 sein titelloses Debütalbum bei Atlantic veröffentlichte, eroberte er die Popwelt im Handstreich: Das Album landete prompt auf Platz 1 der Heatseeker-Charts von Billboard, verkaufte sich über 1,5 Millionen Mal und brachte dem Debütanten mehrere Platinum-Auszeichnungen in aller Welt ein. Mit ?I Wonder Why?, ?Never Saw A Miracle?, ?Sleeping With The Lights On? und ?You?re All That Matters To Me? enthielt es zudem gleich vier selbstverfaßte Hit-Singles, von denen es zwei in die Top 10 schafften. Einen weiteren Erfolg verzeichnete Stigers im darauffolgenden Jahr, als er für den Soundtrack des Kinofilms ?The Bodyguard? (mit Whitney Houston und Kevin Costner in […]

Maximilian Geller Quintett “Opera in Jazz”

Maximilian Geller Quintett “Opera in Jazz”Universax (Just Records Babelsberg) Eine jazzig-groovige Introduktion, nach der man gewiss keine resignierende Arie aus ?La Traviata? erwartet. Eine spannende Diskrepanz zwischen unterlegtem Rhythmus und Melodie? Eigentlich benötigte man für dieses Musikereignis eine neue Bezeichnung. Denn bisher gibt es keine Aufnahme, auf der sich Oper mit Jazzarrangement trifft. ?Thomas Quasthoff singt Jazz oder Placido Domingo Popsongs, aber ich kenne keine einzige Aufnahme, auf der ein klassischer Sänger oder Sängerin Klassik mit einer Jazzbegleitung singt?, sagt Saxophonist Max Geller, der seine neueste Produktion ?Opera In Jazz? getauft hat, und diese wieder zusammen mit seinem Quartett (Altsax, Piano, Bass und Schlagzeug) eingespielt hat. Berühmte Arien, wie ?Casta […]