Blues, Jazz & Swing

Jasper Blom Quartet with Bert Joris and Nils Wogram “Polyphony – Live at the Bimhuis“

Jasper Blom Quartet with Bert Joris and  Nils Wogram “Polyphony – Live at the Bimhuis“

Ein glänzendes Doppelalbum, aus dem hervorgeht, warum Jasper Blom einer der prominentesten, zukunftsweisenden Saxophonisten/Komponisten der Niederlande ist, Polyphony dokumentiert zwei ausverkaufte Live-Konzerte seines Quartetts im Amsterdamer BIMHUIS in Zusammenarbeit mit zwei besonderen Solokünstlern – dem Trompeter Bert Joris und Posaunist Nils Wogram. Jasper Blom ist seit über zwanzig Jahren in verschiedenen Besetzungen mit dem Gitarristen Jesse van Ruller, dem Bassisten Frans van der Hoeven und dem Schlagzeuger Martijn Vink aufgetreten. Seit 2006 besteht diese Besetzung als Band und vier Studioalben wurden seither veröffentlicht. Aber Jasper Blom ist kein Musiker, der stillstehen kann: „Vor einigen Jahren begann ich mit der Idee zu experimentieren mit Gastsolisten zu spielen, als ich den US-amerikanischen […]

Seamus Blake “Guardians of the Heart Machine”

Seamus Blake “Guardians of the Heart Machine”

Guardians of the Heart Machine – das Whirlwind-Debüt des Tenorsaxophonisten Seamus Blake – symbolisiert und behütet die Wichtigkeit, Musik mit Gefühl zu erzeugen, indem er seine beachtlichen Erfahrungen im zeitgenössischen Jazz mit drei aufregenden Spielern aus der französischen Szene vermischt: Pianist Tony Tixier, Kontrabassist Florent Nisse und Schlagzeuger Gautier Garrigue. Geboren in London, aufgewachsen in Vancouver und Schüler von Berklee, hat Blake acht Alben als Leader veröffentlicht und als Sideman zu zahlreichen anderen Aufnahmen beigetragen. Als er 2002 beim Thelonious Monk International Jazz Saxophone Competition ausgezeichnet wurde, war er hocherfreut neben Herbie Hancock und Wayne Shorter zu spielen. Er wurde als einer der einflussreichsten Saxophonisten seiner Generation angekündigt. Seine umfangreiche […]

Robyn Bennett “Glow”

Robyn Bennett “Glow”

Wie die Musik, die sie schreibt und singt, ist Robyn Bennett ein energisches Energiebündel mit großer künstlerischer Sensibilität. Die US-amerikanische Sängerin mit Wahlheimat in Frankreich trägt ihre ansteckende Musik, eingängigen Melodien und berührenden Texte mit ihrer außergewöhnlichen Stimme in die Welt, kraftvoll und sinnlich zugleich. Ihr neues Album »Glow« besteht aus zwölf Tracks, die Sie mit ihrem instinktiven Groove verführen werden. Auf dieser musikalischen Reise, die am Rande von Jazz, Swing und Soul entlangführt, gelingt es Robyn, das Genre mit Raffinesse und Modernität zu erneuern. „Glow“ wurde auf einer Veranda in Algiers Point, New Orleans, konzipiert und neun Monate später in Paris an der Rue du Faubourg Saint Denis geboren. […]

John Turville “Head First“

John Turville “Head First“

Der Pianist und Pädagoge John Turville hat sich in seinen verschiedenen Rollen als Sideman, Co-Leader und Trio-/Quartett-Leader als Hauptstütze der zeitgenössischen Jazzszene Großbritanniens und Europas etabliert. Es ist also ein Beweis für seinen beachtlichen Ruf, dass diese Debüt-Quintett-Veröffentlichung Head First die Namen des Saxophonisten Julian Argüelles, des Kontrabassisten Dave Whitford und des Schlagzeugers James Maddren enthält und – vielleicht für den ein oder anderen ein neuer Name – des vielseitigen Trompeters Robbie Robson. John Turville war stark von der Musik seines Mentors John Taylor sowie von Kenny Wheeler inspiriert. Turville war einer von vielen Künstlern, die beim Jazz Piano Summit-Konzert 2015 zusammenkamen, das Taylors unermesslichem musikalischen Erbe gewidmet war. Dort […]

Youn Sun Nah “Immersion”

Youn Sun Nah “Immersion”

Youn Sun Nah ist eine erstaunliche Künstlerin. In jungen Jahren sang sie in ihrer südkoreanischen Heimat in Musicals, war in klassischen Ensembles zu erleben, stellte dann aber für sich fest, dass ihr die Welt der festgelegten Töne auf Dauer zu eng werden würde. Also beschloss sie 1995, Seoul in Richtung Paris zu verlassen, um sich an der Seine mit Chanson und Jazz zu beschäftigen. Es war kein Bruch mit der Vergangenheit, eher eine Erweiterung der Möglichkeiten des Ausdrucks. Denn Youn Sun Nah entwickelte eine individuelle Dramaturgie gesanglicher Gestaltung. Ihre Lieder entfalteten hypnotische Intensität, die einer Mischung aus Innerlichkeit, Perfektionsdrang und intuitivem Verständnis der richtigen Balance von Ernst und Emotionalität entsprang. […]

Reese Wynans and Friends “Sweet Release”

Reese Wynans and Friends “Sweet Release”

Wenn ein über ein halbes Jahrhundert hinweg aktiver Musiker nach derart langer Zeit erstmals unter eigenem Namen ins Rampenlicht tritt, muss es ihn nach wie vor gehörig in den Fingern jucken. Bei dem US-amerikanischen Keyboarder Reese Wynans ist dies ganz offensichtlich der Fall. Der heute 71-Jährige galt bereits als veritabler Rockveteran, als er sich 1985 Stevie Ray Vaughans Band Double Trouble anschloss, wo er bis zu Vaughans Unfalltod blieb. Seit 2015 gehört er zu den regelmäßigen Begleitern von Bluesrock-Superstar Joe Bonamassa. Bonamassa hat Wynans darin bestärkt, seinen schon eine Weile gehegten Plan vom Solodebüt nun endlich zu verwirklichen. Zwei Versprechen waren damit verbunden. Um das Album namens „Sweet Release” in […]

Omer Klein Trio “Radio Mediteran”

Omer Klein Trio “Radio Mediteran”

Das Trio um den israelischen Pianisten feiert dieser Tage sein fünfjähriges Jubiläum – und es gäbe keinen besseren Beweis als dieses, ihr drittes gemeinsames Werk, um zu bezeugen, dass sich Haggai Cohen-Milo (Bass), Amir Bresler (Schlagzeug) und Omer Klein verbundener denn je fühlen. Der Jazzpianist und seine ebenfalls aus Israel stammenden Bandkollegen zählen nicht nur zu den versiertesten Jazzmusikern dieser Zeit – sondern ebenso zu den neugierigsten. Ihr Ziel ist es, auf Basis des Jazz Stilgrenzen zu überwinden, bis auch der Letzte merkt, dass Jazz kein „Four-Letter-Word“ und schon gar nicht elitär ist, sondern oft wagemutiger als vieles, was einem auf den Spielfeldern Indie, Rock, Hiphop oder Pop begegnet. Die […]

Dominic Miller “Absinthe”

Dominic Miller “Absinthe”

Mit „Absinthe“ hat der Gitarrist Dominic Miller ein Album geschaffen, das von einer ganz speziellen Atmosphäre geprägt ist. “Das erste, was mir in den Sinn kam, bevor ich irgendwelche Stücke schrieb, war der Titel”, schreibt er in den Liner-Notes. “Ich lebe in Südfrankreich und bin fasziniert vom Impressionismus. Scharfe, helle und fast hexenhafte Mistrals, kombiniert mit starkem Alkohol und einem intensiven Kater müssen einige dieser Künstler in den Wahnsinn getrieben haben. Der Himmel ist grün, das Gesicht ist blau, die Perspektive ist verzerrt.” Während Millers ECM-Debüt „Silent Light“ den Schwerpunkt auf Solo- und Duo-Settings legte, hat Miller für „Absinthe“ ein Quintett geformt, das seine lyrischen Kompositionen in ein strukturiertes Setting […]

Florian Dohrmann “Blank Page – New Impressions of Debussy”

Florian Dohrmann  “Blank Page – New Impressions of Debussy”

Nach 20 erfolgreichen Jahren mit dem David Orlowsky Trio, 6 CD-Veröffentlichungen bei Sony Classical, 2 Echo Klassik-Preisen und zahlreichen Konzerten im In- und Ausland bei renommierten Festivals und Konzerthäusern, wie dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Concertgebouw Amsterdam und der Carnegie Hall in New York, kehrt Florian Dohrmann nun zu seinen Wurzeln zurück und präsentiert mit „Blank Page – New Impressions of Debussy“ sein neuestes Jazz-Projekt. Das Radio läuft. Ein Solo-Klavierstück. Bilderreiche, lyrische Harmonien und Motive. Eine unbekannte Aufnahme von Bill Evans? Doch nein, die Moderatorin nennt ein Werk von Debussy: „La fille aux cheveux de lin“. Aus diesem Moment heraus hatte Florian Dohrmann die Idee, Debussys Kompositionen für […]

Quinsin Nachoff’s Flux “Path of Totality“

Quinsin Nachoff’s Flux “Path of Totality“

Quinsin Nachoffs Flux vermittelt mit dieser strahlenden Veröffentlichung Path of Totality eine außerordentlich farbenfrohe Palette an konzeptionellem Denken und musikalischem Ausdruck. In Zusammenarbeit mit dem Saxophonisten David Binney, dem Pianisten/Keyboarder Matt Mitchell, den Schlagzeugern Kenny Wollesen und Nate Wood, sowie einer Reihe von Gastmusikern, entstand die Vertonung der übergreifenden Inspiration des Saxophonisten/Komponisten Nachoff aus der totalen Sonnenfinsternis im Jahr 2017. Dieses Ereignis wurde zu einer dramatischen, natürlichen Metapher für den evolutionären Schöpfungsprozess der Band und eine Erinnerung (vor allem inmitten der aktuellen politischen und umweltpolitischen Zwietracht) an die sichere Ausstrahlung des Lichts aus der vorübergehenden Dunkelheit. Der in Toronto geborene, in New York lebende Saxophonist Quinsin Nachoff konstruiert die Musik […]