Blues, Jazz & Swing

Pee Wee Bluesgang “40 Bluesful Years”

Pee Wee Bluesgang  “40 Bluesful Years”

40 Bluesful Years – die Pee Wee Bluesgang feiert 40jähriges Bandjubiläum und zeigt sich live mal wieder in Höchstform! 1977 startete Gitarrist Thomas Hesse, damals noch mit Reiner Hänsch am Mikro, die Bluesrockeinrichtung Pee Wee Bluesgang. Seit dem zweiten Album ist Richard Hagel als Sänger und Frontman dabei, und seitdem führen die beiden gemeinsam die Ausnahme-Bluesrockformation durch die Zeiten, egal wie schwer oder leicht diese gerade sind. Das Pfund, mit dem die Iserlohner Bluesrock-Band seit vierzig Jahren wuchern kann, lässt sich an diesen beiden Personen festmachen: Thomas Hesse, Ausnahmegitarrist und Richard Hagel, sicherlich eine der besten Bluesrock-Röhren auf dem Kontinent. Auf ihrem Weg haben sie unterwegs eine beträchtliche Zahl an […]

Dominic Egli’s PLURISM “Azania In Mind”

Dominic Egli’s PLURISM “Azania In Mind”

Azania In Mind ist eine emotionale Resonanz zu Geschichten aus dem afrikanischen Universum. Nach Fufu Tryout und MORE FUFU!, zwei Hommagen an die großen musikalischen Meister Afrikas, legt das agile Kollektiv Plurism um den umtriebigen Schlagzeuger und Tönesammler Dominic Egli ein neues Album vor: Azania In Mind. Gemeinsam mit seinen Wunschpartnern Ganesh Geymeier (ts), Raffaele Bossard (b), dem großen Südafrikanischen Trompeter Feya Faku und auf 3 Tracks die expressive südafrikanische Sängerin Siya Makuzeni, entwickelt Dominic Egli mit roher Sinnlichkeit, explosiver Gelassenheit und erdiger Verspieltheit liedhafte Melodien, vielschichtig treibende Grooves und erruptive Soli. Plurism komponiert Elemente aus Afrikanischen Musikkulturen, kollektive Improvisationen und individuelle Statements zu einem kohärenten Klangbild und zu einem […]

Ingrid Jensen & Steve Tresler: Invisible Sounds:For Kenny Wheeler

Ingrid Jensen & Steve Tresler: Invisible Sounds:For Kenny Wheeler

Liebevolles Tributalbum zu Ehren des großen Jazztrompeters und -komponisten. Der im September 2014 in London verstorbene Trompeter, Flügelhornist und Komponist Kenny Wheeler galt als eine der hintergründigsten und originellsten Jazzstimmen weltweit: er besaß das, was einen Jazzmusiker als Erstes auszeichnet – einen eigenen, unverkennbaren Stil. Wheeler beeinflusste mit seinem Spiel Generationen von Jazzmusikern. Zu seinen Partnern gehörten unter anderem Dave Holland, Jack DeJohnette, Bill Frisell, John Taylor und Norma Winstone. Mit ihrem Album “Invisible Sounds” widmen die Trompeterin Ingrid Jensen und der Saxofonist/Klarinettist Steve Treseler dem Jazzpionier ein Tributalbum, das zehn Neuinterpretationen aus Wheelers umfangreichen Katalog enthält. Jensen und Tresler arbeiteten in der Vergangenheit unabhängig voneinander mit dem Meister zusammen […]

George Leitenberger & Roddy Mckinnon “Raw Love”

George Leitenberger &  Roddy Mckinnon “Raw Love”

Tolle Zusammenarbeit zweier großartiger Gitarristen! George Leitenberger und Roddy Mckinnon veröffentlichen mit ´Raw Love ´ ein ungemein ehrliches, lebendiges und authentisches Album. Musikalisch wandern die Songs zwischen Singer / Songwriter-Folk, Blues und düsterem Jazz. Erscheint als CD auf Silberblick Musik. Es ist eine Platte, die als Vinyl knistern dürfte wie eine alte Jazzaufnahme aus den Fünfzigern. Sie ist stolz auf den ungeschminkten Sound ihrer Gitarren, freut sich am Klang des vibrierenden Holzes, der ausklingenden Saite. Es ist eine Platte, die nicht perfekt sein will, aber genau richtig. Eine Platte, die atmet und lebt, die keinen Bock mehr auf ein falsches Lächeln hat. Das klingt sehr pathetisch, ist aber eher als […]

Chris Minh Doky “New Nordic Jazz”

Chris Minh Doky “New Nordic Jazz”

Die Vorgeschichte ist kurz erzählt. Der dänische Bassist Chris Minh Doky ging mit 18 Jahren nach New York, wurde dort aufgrund seines ganz eigenen speziellen Sounds von Mike Stern entdeckt und wurde bald international bekannt. Er zählt bis heute zu einen der ganz Großen an seinem Instrument und auch als Meister der Vielseitigkeit. Doky, der von vielen als Amerikaner bezeichnet wurde/wird, beginnt heute, die Leute darin zu korrigieren und kehrt zu seinen dänischen Wurzeln zurück. Er schreibt das Album „New Nordic Jazz“, für das er das gleichnamige Trio mit Pianist Peter Rosendal und Schlagzeuger Jonas Johansen gründet. Das nun vorliegende 2. Album des Trios nennt er „Transparency“. Während das erste […]

Various “Have Yourself a Swingin’ Little Chirstmas”

Various “Have Yourself a Swingin’ Little Chirstmas”

Aller guten Dinge sind drei! Das Bear-Family-Team sendet zum dritten Mal eigene ‘Season’s Greetings’! Eine besonders tanzbare Zusammenstellung mit Weihnachtsliedern aus den Bereichen Jazz, Swing und Rhythm & Blues. Nostalgische Weihnachten mit 27 Lindy Hop-Jitterbug-Boogie-Jive und Easy Listening -Raritäten der Jahre 1935-1959. Darunter die beiden seltenen Songs der komödiantischen Decca Single von Louis Armstrong aus dem Jahr 1953 sowie die Originalversion des durch das Brian Setzer Orchestra bekannt gewordenen Titels Waiting For The Man With The Bag von Kay Starr! Glenn Millers Big-Band-Version von Jingle Bells ist ebenso dabei wie Mario Lanzas Gänsehaut prodduzierende Interpretation von Silent Night und die atemberaubenden Weihnachtsklassiker der Mills Brothers und von Johnny Mercer, mitreissende […]

Markus Harm Quartet “As It Is”

Markus Harm Quartet “As It Is”

„Ein junger Meister der Improvisation, mit viel Wind in der Lunge und einem zwingendem Gespür für packende Soli“, so charakterisierte das Online-Fachmagazin Sound & Image den Altsaxophonisten Markus Harm auf seinem Solodebüt Dig It? im Jahre 2017. Nun legt der umtriebige und vielgefragte Musiker mit seinem Quartett MHQ sein zweites Album in eigener Sache vor: As It Is. Sehr bewusst setzt Harm dabei erneut auf die ungekünstelte Spielfreude seiner Ensemble-Kollegen, die bereits auf dem Vorgängeralbum zu erleben waren – Christoph Neuhaus (Gitarre), Jens Loh (Kontrabass) und Dominik Raab (Schlagzeug). „Mir ist es wichtig, in genau dieser Besetzung weiterzuarbeiten. Heute ist es angesagt, mit wechselnden Besetzungen zu experimentieren oder Größen für […]

Sund Yard “Weihnachtslieder – Christmas Songs”

Sund Yard “Weihnachtslieder – Christmas Songs”

Eine Stimme. Ein Piano. Und dazwischen unzählige Nuancen voller Wärme und Andacht, Schlichtheit und Opulenz. Elena Janis und Wolfgang Torkler sind Sund Yard. Sie schlägt mit ihrer Stimme Brücken von altem Volksliedgut hin zu modernem Song-Jazz. Er webt mit seinem Pianospiel den perfekten Klangteppich für diese berührende Stimme. Da erklingen alt-vertrauteweihnachtliche Weisen wie »Es kommt ein Schiff, geladen«, »Oh du Fröhliche« oder »Es ist ein Ros‘ entsprungen« in derart andächtig-schlichten Versionen, dass man sich gerne mitnehmen lässt auf diesen zeitlosen musikalischen Schwebeflug. Besonderer Leckerbissen ist eine kleine Auswahl an von Wolfgang Torkler vertonten Texten Erich Kästners aus dem Zyklus »Die 13 Monate« und ein Text Joachim Ringelnatz‘, die sich wunderbar […]

Mike Zito “Blue Room”

Mike Zito “Blue Room”

Es ist wieder da. Das Debutalbum, das die Bluesszene der 90er Jahre aufwirbelte. Die Songs, die zeigten, dass ein neues Megatalent gelandet ist. Als etablierter Solokünstler und ehemaliges Mitglied der weltweit erfolgreichen Royal Southern Brotherhood eilt Mike Zitos Ruf ihm bereits voraus. Doch dreht die Uhren zurück. Spult das Band wieder nach hinten. Schlüpft durch das Wurmloch ins Jahr 1998, als ein 27-Jahre alter Hitzkopf erstmals sein Glück in einem Studio versuchte. Blue Room , erinnert er sich, war für mich der Anfang als Musiker. Blue Room war der Moment, in dem Zito realisierte, dass er darauf brannte mehr zu sein, als nur Teil einer Coverband, die die Roadhouses füllte. […]

Walter Smith III & Matthew Stevens “In Common”

Walter Smith III & Matthew Stevens “In Common”

Der Moment, in dem sich Spontaneität und technische Expertise zu einer entschieden anderen Klanglandschaft verschmelzen, wird in der gleichnamigen Debütveröffentlichung von In Common überzeugend festgehalten. Hinter diesem verschleierten Spitznamen stehen die prominenten Namen des Tenorsaxophonisten Walter Smith III und des Gitarristen Matthew Stevens. Zusammen mit dem Vibraphonisten Joel Ross, dem Bassisten Harish Raghavan und dem Schlagzeuger Marcus Gilmore gestalten sie eindrucksvolle Improvisationen aus originalen kompositorischen Grundlagen. „Walter und ich hatten darüber gesprochen, eine Aufnahmesession zusammenzustellen“, erklärt Stevens, „und wir beschlossen, mit Musik ins Studio zu gehen, die man schnell mit einer interessanten Gruppe von Musikern interpretieren und von dort aus natürlich entfalten lassen konnte.“ Die daraus entstandenen Sessions ergaben eine […]