Blues, Jazz & Swing

Lia Pale „The Brahms Song Book“

Lia Pale „The Brahms Song Book“

Frei und nicht (!) einsam. Lia Pale und Mathias Rüegg haben sich im Erforschen des romantischen Liedgutes gefunden. Sie, die Sängerin aus Wels – er, der vielseitige Jazzmusiker aus der Schweiz. Franz Schuberts „Winterreise“, Robert Schumanns Lieder boten bis dato den Untergrund für freies Wandeln und Interpretieren. Mit dem „Brahms Songbook“ komplettieren Künstler und Künstlerin ihre Trilogie. Mit einer sehr persönlichen Auswahl aus Johannes Brahmsʼ gesamtem Liedschaffen, wobei auch einige seiner Bearbeitungen deutscher Volkslieder auf dem Programm stehen. Mathias Rüegg blickt dem jungen wie bärtig forschen, bisweilen wortkargen Hamburger als seelenverwandter Wahlwiener über die Schulter. Mit dabei die bestens vertraute Ingrid Oberkanins, die altbewährten Mitstreiter Hans Strasser sowie die Solisten Joris Roelofs oder Mario Rom. Als ganz besonderer Gast tritt eine Bassflöte in Erscheinung. Für den […]

Manu Lanvin & The Devil Blues „Grand Casino“

Manu Lanvin & The Devil Blues „Grand Casino“

Geht es um Blues/Rock made in France, kommt man um Manu Lanvin nicht mehr herum. Mit seinem Powertrio The Devil Blues mischt der Sänger, Gitarrist und Produzent ganz oben in der französischen Blues-Szene mit und wurde mit seinem letzten Album „Blues, Booze & Rock’n‘ Roll“ auch außerhalb der Blues/Rock-Gemeinde wahrgenommen. So wurde das Album z.B. vom größten Pariser Boulevardmagazin Le Parisien zum Album des Jahres gekürt und brachte Manu Lanvin eine Nominierung als Best Male Performer bei den France’s Christial Globes 2017 ein. Mit The Devil Blues ist Manu Lanvin seit 2012 unterwegs und hat bisher über 120 Shows europaweit und in den USA absolviert. Auf Einladung von Claude Nobs […]

Sendecki & Spiegel „Two in the Mirror“

Sendecki & Spiegel „Two in the Mirror“

Auf dem Album „Two In The Mirror“ haben sich zwei äußerst profilierte Jazzmusiker, deren Erfolg weit über die Grenzen Deutschlands hinaus strahlt, zu einem spannenden und unvorhersehbaren Dialog zusammengefunden. Vladyslav Sendecki gilt als einer der kraftvollsten und kreativsten Pianisten der europäischen Jazzszene, die Süddeutsche Zeitung lobte ihn als „Meister der Emotion, der ergreifende musikalische Virtuosität erschafft.“ Und die New Yorker Village Voice machte ihn zu einem der fünf wichtigsten aktuellen Jazzpianisten der Welt, Al Jarreau pflichtete bei: „Vladyslav Sendecki is highly ranked among the great pianists of the last 100 years, with Herbie, Chick and Duke and Jarrett.“ Jürgen Spiegel seinerseits ist seit mehr als fünfzehn Jahren treibende rhythmische Kraft […]

Joshua Redman Quartet „Come What May“

Joshua Redman Quartet „Come What May“

Nach fast zwei Jahrzehnten präsentiert das neue Album des Joshua Redman Quartets, Come What May, die neuen Aufnahmen der Gruppe um den jüngst für einen Grammy nominierten Saxofonisten mit seinem langjährigen Freund und Pianisten Aaron Goldberg, Bassist Reuben Rogers und Drummer Gregory Hutchinson. Vorangehende Veröffentlichungen in diesem Format waren die Alben Beyond (2000) und Passage Of Time (2001). Für Come What May hat dieses Quartett, das in den letzten Jahren mehrere internationale Touren absolvierte, insgesamt sieben Songs von Joshua Redman eingespielt. Der Guardian nannte Redman »einen der besten Jazz-Improvisatoren des 21. Jahrhunderts«, und der Boston Globe schrieb vor kurzem über die Performance auf dem Newport Jazz Festival: »Es spielte der […]

The BassMonsters „Unio“

The BassMonsters „Unio“

Unerhört! Wer wagt es, das Werk der großen Tonschöpfer der Klassik in andere Genres zu transponieren? Die kompositorisch-differenzierten, kunstvoll arrangierten Salti Mortale der größten der Großen von damals, heute in andere Klanggefilde zu (ent)führen, ihnen etwa Rockmusik des 20ten Jahrhunderts zu substituieren? Das müssen Monster sein, die schaurig gut die Essenz von gutem Geschmack destillieren, die mit pulsierenden Rhythmen, mutigem Pioniergeist und leidenschaftlicher Virtuosität musikalische Vergangenheit und Zukunft verbrüdern, damit Neues und unerhört Gutes erwächst. Elf Kontrabassisten, „The Bassmonsters“ machten sich diesen Weg zum Ziel und webten in Demut vor den Großen einen bunten Klangteppich aus Kammermusik und Rockmusik. Hinter jedem Instrument steht ein international renommierter Kontrabassist: Musiker mit Profil, […]

Manu Lanvin „Grand casino“

Manu Lanvin „Grand casino“

Geht es um Blues/Rock made in France, kommt man um Manu Lanvin nicht mehr herum. Mit seinem Powertrio The Devil Blues mischt der Sänger, Gitarrist und Produzent ganz oben in der französischen Blues-Szene mit und wurde mit seinem letzten Album .Blues, Booze & Rock’n‘ Roll“ auch außerhalb der Blues/Rock-Gemeinde wahrgenommen. So wurde das Album z.B. vom größten Pariser Boulevardmagazin Le Parisien zum Album des Jahres gekürt und brachte Manu Lanvin eine Nominierung als Best Male Performer bei den France´s Christial Globes 2017 ein. Mit The Devil Blues ist Manu Lanvin seit 2012 unterwegs und hat bisher über 120 Shows europaweit und in den USA absolviert. Auf Einladung von Claude Nobs […]

Jasper Blom Quartet with Bert Joris and Nils Wogram „Polyphony – Live at the Bimhuis“

Jasper Blom Quartet with Bert Joris and  Nils Wogram „Polyphony – Live at the Bimhuis“

Ein glänzendes Doppelalbum, aus dem hervorgeht, warum Jasper Blom einer der prominentesten, zukunftsweisenden Saxophonisten/Komponisten der Niederlande ist, Polyphony dokumentiert zwei ausverkaufte Live-Konzerte seines Quartetts im Amsterdamer BIMHUIS in Zusammenarbeit mit zwei besonderen Solokünstlern – dem Trompeter Bert Joris und Posaunist Nils Wogram. Jasper Blom ist seit über zwanzig Jahren in verschiedenen Besetzungen mit dem Gitarristen Jesse van Ruller, dem Bassisten Frans van der Hoeven und dem Schlagzeuger Martijn Vink aufgetreten. Seit 2006 besteht diese Besetzung als Band und vier Studioalben wurden seither veröffentlicht. Aber Jasper Blom ist kein Musiker, der stillstehen kann: „Vor einigen Jahren begann ich mit der Idee zu experimentieren mit Gastsolisten zu spielen, als ich den US-amerikanischen […]

Seamus Blake „Guardians of the Heart Machine“

Seamus Blake „Guardians of the Heart Machine“

Guardians of the Heart Machine – das Whirlwind-Debüt des Tenorsaxophonisten Seamus Blake – symbolisiert und behütet die Wichtigkeit, Musik mit Gefühl zu erzeugen, indem er seine beachtlichen Erfahrungen im zeitgenössischen Jazz mit drei aufregenden Spielern aus der französischen Szene vermischt: Pianist Tony Tixier, Kontrabassist Florent Nisse und Schlagzeuger Gautier Garrigue. Geboren in London, aufgewachsen in Vancouver und Schüler von Berklee, hat Blake acht Alben als Leader veröffentlicht und als Sideman zu zahlreichen anderen Aufnahmen beigetragen. Als er 2002 beim Thelonious Monk International Jazz Saxophone Competition ausgezeichnet wurde, war er hocherfreut neben Herbie Hancock und Wayne Shorter zu spielen. Er wurde als einer der einflussreichsten Saxophonisten seiner Generation angekündigt. Seine umfangreiche […]

Robyn Bennett „Glow“

Robyn Bennett „Glow“

Wie die Musik, die sie schreibt und singt, ist Robyn Bennett ein energisches Energiebündel mit großer künstlerischer Sensibilität. Die US-amerikanische Sängerin mit Wahlheimat in Frankreich trägt ihre ansteckende Musik, eingängigen Melodien und berührenden Texte mit ihrer außergewöhnlichen Stimme in die Welt, kraftvoll und sinnlich zugleich. Ihr neues Album »Glow« besteht aus zwölf Tracks, die Sie mit ihrem instinktiven Groove verführen werden. Auf dieser musikalischen Reise, die am Rande von Jazz, Swing und Soul entlangführt, gelingt es Robyn, das Genre mit Raffinesse und Modernität zu erneuern. „Glow“ wurde auf einer Veranda in Algiers Point, New Orleans, konzipiert und neun Monate später in Paris an der Rue du Faubourg Saint Denis geboren. […]

John Turville „Head First“

John Turville „Head First“

Der Pianist und Pädagoge John Turville hat sich in seinen verschiedenen Rollen als Sideman, Co-Leader und Trio-/Quartett-Leader als Hauptstütze der zeitgenössischen Jazzszene Großbritanniens und Europas etabliert. Es ist also ein Beweis für seinen beachtlichen Ruf, dass diese Debüt-Quintett-Veröffentlichung Head First die Namen des Saxophonisten Julian Argüelles, des Kontrabassisten Dave Whitford und des Schlagzeugers James Maddren enthält und – vielleicht für den ein oder anderen ein neuer Name – des vielseitigen Trompeters Robbie Robson. John Turville war stark von der Musik seines Mentors John Taylor sowie von Kenny Wheeler inspiriert. Turville war einer von vielen Künstlern, die beim Jazz Piano Summit-Konzert 2015 zusammenkamen, das Taylors unermesslichem musikalischen Erbe gewidmet war. Dort […]