Blues, Jazz & Swing

Olaf Kübler & Jan Hammer Trio “Turtles”

Olaf Kübler & Jan Hammer Trio “Turtles”Enja Records Olaf Kübler ist seit rund 40 Jahren ein Aktivposten der deutschen Musikszene. Nach einem Jazzstudium bei Kurt Edelhagen (1959) kam er 1966 nach München, wo er u.a. mit Mal Waldron, Benny Bailey und Joe Haider spielte. 1969 wechselte er ins Rockfach: Er managete die Band Amon Düül, machte Film- und Fernsehmusik und war Gründungsmitglied von Klaus Doldingers Gruppe Passport. Kübler erwarb sich zudem einen profunden Ruf als sprachwitziges Enfant terrible der Szene (“Johnny Controlletti”). In den 70er und 80er Jahren arbeitete er u.a. mit Udo Lindenberg, Eberhard Schoener, The Police, Willy Michl, Marius Müller-Westernhagen und Paul Millns. Seit den Neunzigern ist er […]

Martin Reiter “Alma”

Martin Reiter “Alma”Material Records Martin Reiter wurde 1978 in Wien geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Oberösterreich, wo er als Sohn begeisterter Amateurmusiker mit Klavier- und Saxophonunterricht aufwuchs. 1996 begann Reiter an der jetzigen Anton Bruckner Universität in Linz Jazzklavier zu studieren. Ein Jahr später wechselte er an die Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, wo er im Rahmen eines Arrangementworkshops Bekanntschaft mit Mathias Rüegg vom Vienna Art Orchestra machte, der Reiter´s Qualitäten als Pianist und Arrangeur erkannte. Sein erstes ernsthaftes musikalisches Projekt startete er 1999 gemeinsam mit der Sängerin Simone Kopmajer ? ihr Quartett sollte beide später u. a. auf Tour in die USA führen, wo sie […]

Anne Haigis “Good days for the blues”

Anne Haigis “Good days for the blues”Pläne Records Wenn Anne Haigis ihre Reibeisenstimme erhebt, gleich ob in deutscher oder englischer Sprache, dann schwingt eigentlich immer das Blues-Feeling mit, auch wenn sie seit ihren Teeny-Tagen in den späten 1970er Jahren nicht mehr oft klassische 12-Takter gesungen hat. Besonders bei Ihren Konzerten im Duo mit Jens Filser, den man hierzulande zu den versiertesten und leidenschaftlichsten Bluesgitarristen zählen kann, blieb der eine oder andere Blues Titel nicht aus. Bereit zum Risiko und zur hemmungslosen Improvisation wurde so manches abendliche Highlight geboren, aus denen sich im Laufe der Zeit das Repertoire für ein vollständiges Album entwickelt hat. Nach ihren Konzerten kam dann immer wieder […]

Manu Katché “Playground”

Manu Katché “Playground”ECM ??Neighbourhood? war ein Anfang?, meint Manu Katché rückblickend über sein vor zwei Jahren veröffentlichtes ECM-Debüt als Leader. Das Album trug ihm unter anderem den Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik ein und wurde vom französischen Jazz Magazine zur Platte des Jahres gekürt. ?Auf diesem Album kam die Band das erste Mal zusammen. Seitdem sind wir gemeinsam auf Tournee gewesen und haben einen Kodex für unsere Interaktionen etabliert. Und ich habe mehr über die Spielfähigkeiten der anderen herausgefunden, vor allem jene von Marcin (Wasilewski) und Slawomir (Kurkiewicz). Danach stand fest, daß wir weiterhin zusammenarbeiten würden. Die Musik für ?Playground? habe ich also auch schon mit ihnen im Hinterkopf konzipiert. In […]

Diana Krall “The very best of”

Diana Krall “The very best of”Verwe Keine Musikerin hat dem Jazz in den letzten zehn Jahren soviele positive Schlagzeilen beschert wie Diana Krall. Fotos von ihr eroberten nicht nur die Titelblätter der Jazzpresse, sondern auch von auflagenstarken Nachrichten-, Hochglanz- und Frauenmagazinen. Bei Konzerten füllt sie mühelos große Arenen wie den New Yorker Madison Square Garden oder die Hollywood Bowl in Los Angeles. Drei ihrer bislang zehn Alben wurden mit einem Grammy prämiert, dazu kommen Dutzende andere Auszeichnungen wie der kanadische Juno-Award oder der deutsche Echo-Preis. In den Jazzcharts landet sie mit ihren Alben regelmäßig auf dem ersten Platz, in einigen Ländern ist es ihr sogar schon gelungen, in den Popcharts […]

Llibert Fortuny “Double step”

Llibert Fortuny “Double step”EmArcy ?Double Step? ist bereits das zweite Album, das der Altsaxophon spielende Heißsporn mit seinem Elèctric Quintet eingespielt hat. Der Berklee-Absolvent kombiniert seinen Jazz mit spanischen und arabischen Musikeinflüssen sowie einer satten Portion Funk und Rock. Mit seiner Phrasierung erinnert er dabei gelegentlich mal an Ornette und mal an Steve Coleman. In Spanien bereits seit ein paar Jahren als der neue Star der dortigen Jazzszene gefeiert, möchte Llibert Fortuny nun mit ?Double Step? auch den Rest der Jazzwelt erobern. Pedro Iturralde, Jorge Pardo, Jon Robles, Perico Sambeat… die Namen spanischer Jazzsaxophonisten, die außerhalb ihres Heimatlandes bekannt geworden sind, kann man an den Fingern einer Hand abzählen. Mit […]

Omar Kent Dykes & Jimmie Vaughan “On the Jimmy Reed Highway”

Omar Kent Dykes & Jimmie Vaughan “On the Jimmy Reed Highway”Ruf Records Der Jimmy Reed Highway läuft quer durch den Süden der Vereinigten Staaten, wo er genau so berühmt und sagenumwoben ist, wie Robert Johnsons mythische Crossroads. Er existiert in den Köpfen von Männern und Frauen eines gewissen Alters und einer gewissen Herkunft ? Menschen, die dort im Zeitalter der Rassentrennung aufgewachsen sind. Diese Menschen trotzten ihren Eltern, dem Gesetz und allen Konventionen der vornehmen Gesellschaft, um den Aufruf eines Bluesmannes zu folgen. Somit überschritten sie die Grenze, die Schwarz und Weiß trennte. Und sie feierten mit, als Jimmy Reed von der Bühne aus, auf Musikboxen und übers Radio eine […]

Various “The Rogana Story – Hossman´s Blues”

Various “The Rogana Story – Hossman´s Blues” Blue Label / SPV In den 60er Jahren war William “Hoss” Allen einer der mächtigsten Männer in der Rhythm & Blues Branche. Er war DJ beim WLAC Radio in Nashville, eine der größten und einflussreichsten R&B Radiostationen des Landes. Weiterhin leitete er als Musikverleger, Promoter und war Chef einer Plattenfirma. 1965 gründete Allen das Label Hermitage Records und die Rogana Production Company. Rogana war für die Weiterlizensierung von Allen´s Produktionen an andere Labels bestimmt. Sein Konzept war es zu mehr Künstlern Zugang zu haben, als es das Hermitage Label überhaupt könnte. Allen veranstaltete jedes Wochenende Sessions mit Johnny Jones and The Imperial Seven […]

Various “The Champions of R&B”

Various “The Champions of R&B”Blue Label / SPV Heute ist Nashville, TN vielen als Hauptstadt der Country Music bekannt. In den 40er, 50er und 60er Jahren war es jedoch ein Zentrum des Rhythm & Blues. Wie in vielen Städten kurz nach dem 2. Weltkrieg hatte auch Nashville ein Gebiet in dem überwiegend Schwarze lebten. In diesem Fall war es das Gebiet um die Jefferson Street im Norden der Stadt. Die Jefferson Street war eine hektische Hauptverkehrsstraße mit Geschäften, Theatern, Restaurants, Hotels und jede Menge Nachtclubs. In den Clubs spielten neben lokalen Acts, auch regionale und nationale Künstler. Musikalisch war alles von Down Home Blues bis Uptown Jazz vertreten. Ted Jarrett […]

British Blues All Stars “Live at the Notodden Blues Festival”

British Blues All Stars “Live at the Notodden Blues Festival”Blue Label / SPV Um ihren Tribut an den britischen Blues zu zollen, beauftragte das Notodden Blues Festival Bob Hall eine All Star Band zusammenzustellen. Die Zeit für die British Blues All Stars war gekommen. Soweit es möglich war, wurden nur Künstler für die Band auserwählt, die eine wegweisende Figur in der Geschichte des britischen Blues darstellten. Die Mitglieder spielten zuvor u.a. bei Alexis Korner´s Blues Incorporated, Savoy Brown, Manfred Mann, Fleetwood Mac, John Mayall´s Bluesbreakers und The Blues Band, besser kann man eine Bluesband eigentlich nicht besetzen. Die Lead-Vocals teilten sich Kim Simmonds, Tom McGuinness, Peter Green, Long John Baldry […]