Blues, Jazz & Swing

Otis Taylor „Definition of a Circle“

Otis Taylor „Definition of a Circle“ – Telarc Einer der innovativsten Blues-Künstler der letzten 20 Jahre (Billboard) präsentiert auf Definition Of A Circle erneut einen wegweisenden Stilmix: Ungewöhnliche Instrumentierung (Banjo und Cello), sowie eine kaum erreichte lyrische Bandbreite prägen sein neuestes Album und erweitern so wieder einmal die Grenzen des Blues. Als Gastmusiker konnte Otis Taylor diesmal Gitarrenlegende Gary Moore, Charlie Musselwhite (Harp) und Jazzpianistin Hiromi Uehara gewinnen, das Ergebnis sind 12 wegweisende Höhepunkte des modernen Songwriting. Seine Songs handeln von den Tücken des Alltags genauso, wie von der politischen Situation in Amerika. Wie schon auf den Vorgängeralben prägt Taylor´s Tochter Cassie mit ihrer Arbeit am Bass und wohldosierten, packenden […]

Lyambiko „Inner Sense“

Lyambiko „Inner Sense“ – Sony/BMG Nach der CD ?Lyambiko?, mit dem die Tochter einer deutschen Mutter und eines Vaters aus Tansania 2005 ihr Debüt bei SonyBMG gab, und dem Album ?Love?And Then? legt Lyambiko mit ?Inner Sense? ihr drittes Album vor. Mit dabei sind ihre langjährigen Partner Marque Lowenthal (Klavier) und Robin Draganic (Bass), während am Schlagzeug Heinrich Köbberling Platz genommen hat. Unter den 13 Songs finden sich aber nicht nur erneut Jazz-Klassiker wie ?Stompin´ At The Savoy? (Benny Goodman) und ?Little Girl Blue? (Rodgers & Hart), in denen Lyambiko mal ausgelassen swingt, mal die Bar-Jazz-Intimität voll auskostet. Mit ihrer stilistischen Vielseitigkeit formt sie selbst berühmte Poptitel zu neuen Jazz-Songs: […]

Mark Murphy „Love is what stays“

Mark Murphy „Love is what stays“ – Verve Das zweite von Till Brönner produzierte Album der US-Vocal-Legende! Featuring Till Brönner (Trompete), Frank Chastenier (Piano), Lee Konitz (Alto-Sax), u.v.a. Vor zwei Jahren erschien mit „Once To Every Heart“ die erste Zusammenarbeit des Amerikaners mit dem Deutschen Till Brönner. „Fabelhaft“ schrieb Stereo, „ergreifend“ die Frankfurter Allgemeine. Die Financial Times schwärmte von „Erfahrung, Reife und Coolness“ und Rondo brachte es auf den Punkt: „Dieser Mann ist einfach unvergleichlich“. „Love Is What Stays“ könnte Mark Murphy jetzt seinem bisher größten Publikum vermitteln, so packend und mitteilsam ist es geworden. Murphy pendelt hier zwischen ebenso herzzerreißend schönen wie rauen Jazz-Balladen, überrascht mit Versionen von Johnny-Cash- […]

Tony Hadley „Passing strangers“

Tony Hadley „Passing strangers“ – Repertoire Records Sowohl für seine Fans als auch für die Kritiker zählt Tony Hadley zu den herausragenden Sängern der letzten 20 Jahre. Anfang der Achtziger feierte er mit seiner Band SPANDAU BALLET Welterfolge. Dabei immer im Mittetpunkt: Tony Hadley, der mit seiner samtenen ausdruckstarken Stimme zum Vorzeigesänger des New Romantic avancierte. Lange vor Robbie Williams hatte Hadley sich mit dem Swing beschäftigt, er war mit dem Jazz Style eines Tony Bennett groß geworden, die Songs von Cole Porter und Matt Monroe gehörten zu. seiner musikalischen Sozialisation. Nun endlich – mit dem nötigen Abstand zu seiner ehemaligen Band Spandau Ballet – erfüllte sich der Ausnahmesänger einen […]

Sue Foley „New Used Car“

Sue Foley „New Used Car“ – Ruf Records Sue Folley veröffentlicht ihr 10. Album ?New Used Car? (= neuer Gebrauchtwagen) und zeigt, wie die "Guitar Woman"" Gas gibt. Foley´s markante Stimme und, ihr exzellentes Gitarrenspiel beleuchten eine rasante und dynamische CD. Hier präsentiert sich nicht nur eine Künstlerin mit einer unglaublichenSue Foley Vergangenheit, sondern Sue Foley zeigt mit diesem Album, wie sie noch mehr an Tempo zulegt und an Fahrt gewinnt. Sie steigt ein mit einem powervollen Titelsong, fährt in ihrem "New Used Car? weiter die Straße entlang zu den smoothen Klängen von "Wher I Come Back To Ya", dem an die Stones erinnernden ?Do It Again", dem soulvollen "Absolution" […]

Stefan Gwildis „Heut ist der Tag“

Stefan Gwildis „Heut ist der Tag“ – 105 Music Heut ist der Tag ? an dem Stefan Gwildis wieder da ist. Für Außenstehende mag er gar nicht so furchtbar lange weg gewesen sein. Doch er selbst empfand die Zeit, in der er für sein Publikum nicht wirklich präsent war, als gefühlte Ewigkeit. Nach den durchschlagenden Erfolgen seiner deutschsprachigen Soul-Alben ?Neues Spiel? und ?Nur Wegen Dir? (und zwei dazugehörigen Live-DVDs) und nach etlichen umjubelten Konzerten, für die es manchmal schon nach dem ersten Vorverkaufstag keine Tickets mehr gab, verordnete sich Deutschlands schwärzeste Soulstimme eine Auszeit von der Öffentlichkeit. Den Mann aus Barmbek-Süd zog es in den Süden von Europa. Stefan Gwildis […]

Dotschy Reinhardt „Sprinkled Eyes“

Dotschy Reinhardt „Sprinkled Eyes“ – Galileo Music Communication "Du nennst Dich Sinto – Sinto warum spielst Du nicht mehr? Du hast Deine Lieder, Deine Sprache vergessen, verlierst Deine Identität? so heißt es in einem der Songs aus Dotschy Reinhardts Feder. Wo geht die Reise des ?fahrenden Volkes? hin im 21.Jahrhundert? Zwischen der Nostalgie des Hot Club de France und der Gefahr, den eigenen Ton dem modernen Umfeld zu opfern, zwischen verniedlichter Lagerfeuerromantik und großartiger Jazz-Virtuosität bleibt scheinbar viel Platz für neue Identitäten. Doch um diese zu finden, braucht es Mut und Kreativität. Auf diesem Album, ihrem Debüt, präsentiert uns Dotschy Reinhardt einen ganz eigenen, kühnen und doch so wunderbar intimen […]

Erja Lyytinen „Dreamland Blues“

Erja Lyytinen „Dreamland Blues“ – Ruf Records Mit ihrem internationalen Solo-Debüt ?Dreamland Blues? erweist sich die junge Sängerin und Gitarristin ERJA LYYTINEN als ernstzunehmende Konkurrentin in der überwiegend von Männern beherrschten Welt des Blues. Das Album knüpft an die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Aynsley Lister und lan Parker an. 2005 nahm dieses Trio die von den Kritikern hoch gelobte CD ?Pilgrimage? in den Südstaaten der USA auf und war anschließend in ganz Europa und in den Vereinigten Staaten auf Tour. In diesen zwei Jahren scheint die ´finnische Antwort auf Bonnie Raitt´ ihre wahre Bestimmung gefunden zu haben. Nachdem sie früher mit Sounds aus Jazz, Funk und Pop experimentierte, hat Erja nun […]

Watch TV „Discolexia“

Watch TV „Discolexia“ – HiTop Nach zwei bemerkenswert eigenwilligen und betont ausgecheckten Longplayern auf HiTop Records zum Thema „The After School Special“, durch die unser Mann aus Madrid bei vielen jazzsozialisierten Freestyle-Spezis auf globaler Ebene punkten konnte, hagelte es zahlreiche namhafte Compilationbeiträge rund um den Globus: u.a. Hotel Costes, Future Sounds Of Jazz oder Breaks´n Bossa. Und obendrein Remixaufträge von seelenverwandten Dons wie Little Louie Vega, Quantic, Dublex Inc. und Wagon Cooking, um nur die Bekanntesten zu nennen. Keine Frage also: da hat jemand richtig was auf dem Kasten – und die große weite Welt (zumindest jedoch die eingeschworene Riege einiger ihrer besten Produzenten freigeistiger Club-Sounds) hat´s schon begriffen. 2003 […]

Ruf Records Anthology „12 Years“

Ruf Records Anthology „12 Years“ – CD & DVD – Ruf Rec. 12 Jahre Ruf Records! Ruf Records – Wahllabel von Luther & Bernard Allison, Walter Trout, Canned Heat, Sue Foley, Aynsley Lister, Omar & The Howlers u.v.a. (und ab 2007 auch von Jeff Healey!) – hält Rückblick: 12 Jahre produktive Werkschau mit dem definitiven Album eines jeden Jahres und davon den besten Songs auf einer CD. Und dazu ohne Aufpreis 1 DVD mit 12 Tracks der 12 besten Ruf Records DVD´s. Eine Zusammenstellung vom Labelchef persönlich. 12 Years Where Blues Crosses Over – und kein Ende in Sicht! Ein starker Sampler der das Herz eines jeden Blues- und Bluesrock-Fans […]