Latin

Koschitzki/Pereira “Brazilian Blues”

Koschitzki/Pereira “Brazilian Blues”

Brazilian Blues, das neue Album des Duos Koschitzki/Pereira, ist Fortsetzung und Expansion zugleich. Anfang 2011 legten Stefan Koschitzki (Saxofon, Klarinette, Flöte) und Fabiano Pereira (Gitarre) im Verbund mit zwei Kollegen im Band-Kollektiv Mit4spiel5 eine musikalische Fährte, die reichlich Spielraum für zukünftige Großtaten schuf. Exzellente solistische Finessen gingen seinerzeit spielerisch-leicht den Verbund mit Musik gewordenen Emotionen ein – lässig und anspruchsvoll zugleich. Das Magazin Jazzthing lobte das Album als „gelungen-cleveres Debüt“. Dreieinhalb Jahre später, im November 2014, reüssierten Koschitzki/Pereira mit dem Album Brasil Antigo als Zweimann-Band. Reich an musikalischer Historie, ließen die beiden Musiker darin mit einer handverlesenen Auswahl an Choro-Originalen diese beinahe vergessene, brasilianische Liedtradition wiederaufleben. Juvenil, sehnsüchtig und voller […]

O Gajo „Lisbon Express“

O Gajo „Lisbon Express“

Debütalbum des portugisischen Saitenvirtuosen João Morais, der auf ´Lisbon Express´ auf dem traditionellen Instrument Viola Campanica spielt. Traditionelle Folk und Fado-Elemente werden hier mit modernen Sounds gemischt. Die Viola Campaniça ist so etwas wie die Country-Gitarre Portugals und mit ihrem charakteristisch sommerlichen Klang in der Rockgeschichte schon für viele überraschende Gänsehautmomente verantwortlich gewesen. JOAO MORAIS ist einer ihrer derzeit talentiertesten Botschafter, der das Instrument auf unwahrscheinlich berührende Weise zum Singen bringt. Mit knapp drei Jahrzehnten Erfahrung an Gitarren jeglicher Klang-Couleur sind die Songs des Virtuosen harmonisch derart dicht texturiert, dass man immer wieder denkt, zwei Gitarristen gingen hier zu Werke. Der tragischen Sehnsucht des Fado ist Morais dabei ebenso verpflichtet, […]

Kata Y Co „Bossa und no‘ was“

Kata Y Co „Bossa und no‘ was“

Katharina Mais Stimme: Leidenschaftlich in Canzone, federleicht in Bossa Nova und Samba, feurig-dramatisch im Tango, eine Arie in neuem Gewand – vier Stimmen in einer Hand. Bossa und Barock, Forró und Fuge, Polka und Piazolla, Jobim und Chopin, die ungewöhnliche Besetzung mit dem seltenen und so nie gehörten 7-Saiter-Bass, das seidige Cello, hingetupfte Klangwölkchen des Klaviers, einfallsreiche Arrangements wunderschöner Songs aus Südamerika und die Konzentration auf die musikalische Substanz der abendländischen Liedkultur – Kata y Co vereint Alte und Neue Welt in einer einzigen Ode an die Schönheit. Kata y Co nehmen das griechische strophē beim Wort: Hinwendung zum Zauber der Musik, zur Essenz. So sind Katas Strophen tatsächlich Katastrophen […]

Alvaro Soler „Mar De Colores“ (Versión Extendida)

Alvaro Soler „Mar De Colores“ (Versión Extendida)

Das Bild, das Alvaro Soler mit seinem zweiten Album „Mar de Colores“ zeichnet, leuchtet strahlend hell und weit über Europas Grenzen hinaus: Streaming-Rekorde, Sales-Erfolge, Top-Airplay-Positionen im Norden und Süden des Kontinents für die neue Auskopplung „Loca“ sowie Top-10-Platzierungen für das Album – kein Wunder, dass Alvaro Soler jetzt auch für das angesehenste Musikformat im deutschen Fernsehen verpflichtet wurde. In der neuen Staffel von „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“, die am 7. Mai auf VOX startete, nimmt auch Alvaro Soler neben Host Michael Patrick Kelly auf dem Sofa in Südafrika Platz. Parallel dazu erscheint eine neue Edition des Albums mit drei ganz neuen Songs – inklusive dem aktuellen Track „Loca“ […]

Conexión Cubana „La Maravilla“

Conexión Cubana „La Maravilla“

Bei Fotoshootings und Aufnahmen für unser Promovideo zu dieser Produktion haben wir unter anderem das alte mehrstöckige Wohnhaus La Maravilla im Herzen des Weltkulturerbes La Habana Vieja, der Altstadt Havannas, als Kulisse gewählt. Hier wohnte zu Beginn des zwansigsten Jahrhunderts die große kubanische Komponistin Maria Teresa Vera. Weshalb wir dieser CD als Hommage die von uns mit tiefempfundenem Respekt und größter Bewunderung eingespielten Versionen der Lieder Longina von Manuel Corona und Veinte Años von María Teresa Vera als Bonustracks hinzufügten. Das Titellied der CD, „La Maravilla“ ist ein wunderschöner Bolero-Son aus der Feder des äußerst produktiven Komponisten Darill Fernández, den er anlässlich unserer Rückkehr in die Termidor-Familie geschrieben hat. „Tu […]

Son Del Nene „Sonero De Corazon“

Son Del Nene „Sonero De Corazon“

Nach ihren Tourneen 2017 und 2018 durch ganz Europa, mit insgesamt mehr als 80 Konzerten, legt Son del Nene nun ein neues Album vor, natürlich wieder mit überwiegend neuen Kompositionen aus den Federn der Bandmitglieder. Der Bandleader El Nene, mit bürgerlichem Namen Pedro Lugo Martinez, glänzt auch auf dieser CD mit seinem ungemein kraftvollen und melancholischen Gesang. Ein wahrer Meister des Son Cubano* und zwar so überzeugend, dass er mit seiner vormaligen Gruppe Los Jovenes del Son sogar einen Latin Grammy gewonnen hat. In Wim Wenders Kinofilm Musica Cubana The Sons of Buena Vista spielte El Nene eine der Hauptrollen in den eindrucksvollen, musikalischen Passagen. Ebenso vielseitig wie die neue […]

Carminho „Maria“

Carminho „Maria“

Fado ist ihr Leben, und kaum eine andere Sängerin verleiht dieser portugiesischen Form des Liedes so viel Kraft, Leidenschaft und Tiefe wie Carminho, die als die große Erneuerin des Fado betrachtet wird. Nun erscheint ihr neues Album Maria. Nach ihrem großen Erfolg mit dem Album Carminho Canta Jobim (2016), auf dem sie sich respektvoll und leidenschaftlich vor dem brasilianischen Songwriter Antonio Carlos (Tom) Jobim verbeugte und sich einmal mehr als eine der besten portugiesischen Interpreten bewies, kehrt sie nun mit einem brandneuen Album mit vielen Eigenkompositionen zurück. Maria ist ihr fünftes Album und ihr bisher persönlichstes, denn sie schrieb nicht nur den Großteil der Songs selbst, sondern produzierte es auch […]

Baden Powell „Um Violão Na Madrugada & Apresentando Baden Powell E Seu Violão“

Baden Powell  „Um Violão Na Madrugada & Apresentando Baden Powell E Seu Violão“

Baden Powell de Aquino, besser bekannt als Baden Powell (geboren in Varre-Sai (Rio de Janeiro) am 6. August 1937, gestorben in Rio de Janeiro am 26. September 2000), war einer der prominentesten und berühmtesten brasilianischen Gitarristen und Gitarrenkomponisten seiner Zeit. Er kombinierte klassische Techniken mit populärer Harmonie und Swing und spielte in vielen Stilen, darunter Bossa Nova, Samba, brasilianischer Jazz, Latin Jazz und brasilianische Popmusik. Diese Veröffentlichung stellt seine ersten beiden Alben als Solist zusammen: die zweite LP „Um violão na madrugada“ erschien 1961 und sein Debüt „Apresentando Baden Powell e seu violão“ im Jahr 1959. Auf dieser CD werden sie in umgekehrter Reihenfolge veröffentlicht. „Na Baixa do Sapateiro“, aus […]

Luiz Gonzaga „A Historia Do Nordeste, O Nordeste Na Voz De Luiz Gonzaga & Lua“

Luiz Gonzaga „A Historia Do Nordeste, O Nordeste Na Voz De Luiz Gonzaga & Lua“

Drei unvergessliche Alben von Luiz Gonzaga: A Historia do Nordeste na Voz de Luiz Gonzaga, O Nordeste na Voz de Luiz Gonzaga und Lua. Das letztere war Gonzagas erstes Album, das speziell für das LP-Format aufgenommen wurde (alle seine früheren LPs waren Compilations von 78s und Singles). Luiz Gonzaga wurde in 1912 auf der Fazenda Caiçara, im Exu, im Sertão von Pernambuco geboren. Er war ein bedeutender brasilianischer Musiker, Akkordeonspieler, Sänger und Komponist. Er erhielt den Ehrentitel „Rei do Baião“ (König des Baião – Baião ist ein Rhythmus aus dem Nordosten Brasiliens). Luiz Gonzaga hat die Rhythmen des Nordostens, Baião, Xote und Xaxado im ganzen Land bekannt gemacht. Unvergesslich der […]

Aline Frazão „Dentro de Chuva“

Aline Frazão „Dentro de Chuva“

Mythische Regenbilder, mal tänzerische, mal balladeske Erinnerungen an Angolas Landschaften, ein Chanson, das zur Bossa mutiert, ein transatlantisches Cello und Naturschilderungen aus kapverdischer Feder: Das sind nur einige der Zutaten für Aline Frazãos Neuveröffentlichung „Dentro Da Chuva“. Auf ihrer vierten Scheibe zeichnet die Singer/Songwriterin prächtig schillernde Tonspuren auf den Atlantik. Frazão wuchs in Angolas Hauptstadt Luanda auf, kam mit achtzehn zum Studium nach Lissabon, lebte danach lange Zeit in Spanien. Songs schrieb sie schon sehr früh, und in diesen ersten Kompositionen war sie von einem weiten stilistischen Spektrum beeinflusst: Bossa Nova gehörte dazu, Jazz genau wie die Musik der Kapverden. Der Bezug zu ihrer angolanischen Heimat und ihrer kreolischen Verwurzelung […]

1 2 3 17