Metal, Punk & Co

The Adicts „And It Was So!“

The Adicts „And It Was So!“

Das 19. Album der dienstältesten aktiven Punk Band. Seit mehr als 40 Jahren im Geschäft und das nach wie vor im Original Line – Up! Wenn es um Musik geht, schreiben The Adicts, was sie wollen. Sie sind noch nie mit dem Trend gegangen und heutzutage haben sie auch keinen Druck mehr. Vor einigen Jahren noch konnten sie dem Druck kaum mehr standhalten, weshalb sie keine neuen Songs mehr schreiben wollten. Doch nun war Schluss damit: Mit einem neuen Plattenvertrag sowie neuem Material steuern The Adicts nun direkt auf unsere Welt und aall ihre Verrückheit zu. Das Album wurde in La Habra in Pete’s Place aufgenommen. Um die technische Umsetzung […]

Galactic Cowboys „Long Way Back To The Moon“

Galactic Cowboys „Long Way Back To The Moon“

Eine Sensation: Die legendären Progressive-Metaller Galactic Cowboys aus Houston, Texas kehren nach 17 Jahren mit einem brandneuen Studioalbum zurück! Die reformierten Galactic Cowboys bestehen aus allen Originalmitgliedern: Lead-Sänger Ben Huggins, Schlagzeuger/Sänger Alan Doss, Gitarrist/Sänger Dane Sonnier und Sänger/Bassist Monty Colvin. Die Galactic Cowboys war schon immer so etwas wie ein musikalisches Rätsel. Durch das Schaffen ihres eigenen musikalischen Genres, wurden sie von der Industrie schnell als eine der außergewöhnlichsten Bands der Welt anerkannt. Die Cowboys brachten in den 1990er Jahren eine Reihe von hochgelobten Alben auf den Markt. Abseits vom Grunge-Phänomen, konnten sich die Cowboys eine bemerkenswerte Fan-Base aufbauen. Sie gehörten zum Club musikalischer Misanthropen, zu denen z.B. auch Jellyfish, […]

Jane Lee Hooker „Spiritus“

Jane Lee Hooker „Spiritus“

Alle mal herhören! Die heißeste Punk-Blues-Formation, die New York City je hergegeben hat, ist wieder da. Wer Jane Lee Hooker bei ihrem ersten Siegeszug verpasst hat, der sollte die Ausnahmetruppe spätestens jetzt zur Kenntnis nehmen. Der Lebenslauf jeder dieser fünf Musikerinnen beeindruckt und spricht für ihre Erfahrung in Kultbands wie Nashville Pussy und Bad Wizard. Mit Spiritus macht Jane Lee Hooker nun eine Art Kehrtwende und legt den Schwerpunkt verstärkt auf eigenes Material. Spiritus besteht fast ausschließlich aus Songs, die wir gemeinsam geschrieben haben, erklären sie. Diesen Schritt zu gehen war für uns sehr spannend und hat sich auf jeden Fall gelohnt. Das Songwriting fällt uns eigentlich sehr leicht und […]

The Cascades „Diamonds And Rust“

The Cascades „Diamonds And Rust“

Bereits 1988 gegründet, erschien das erste offizielle Album der deutschen Gothic-Rock Band The Cascades im Jahr 2001 mit dem Titel Nine66. Darauf folgten drei weitere Longplayer (Corrosive Mind Cage, Spells And Ceremonies, Dead Of Dawn), bis 2006 mit Sänger und Bandgründer Markus Wild, der danach die Band verließ. Nach einem weiteren Album (Something To Happen) mit Ben Richter als Sänger wurde es still um die Band. Nun sind sie mit Gründungsmitglied Markus Wild am Mikrofon wieder zurück und präsentieren auf der Doppel-CD Diamonds And Rust eine beeindruckende Werkschau ihres Schaffens mit zwei neuen Songs, den besten Titeln der offiziellen Alben sowie einer besonderen Zusammenstellung mit bisher unveröffentlichten Songs und Demo-Versionen. […]

The Frozen Autumn „Fellow Traveller“

The Frozen Autumn „Fellow Traveller“

Seit ihrem ersten Demo aus dem Jahr 1994 haben sich The Frozen Autumn in der Electro-Dark-Wave Szene als feste Größe und Kult-Band etablieren können. Mit The Fellow Traveller erscheint nun, nach ihrem letzten Longplayer Chirality aus dem Jahr 2011 und der EP Lie In Wait, das neue Album mit elf Titeln, die den eigenen Stil der Band erneut eindrucksvoll prägen dürften – auch Frozen Wave betitelt. Wie bereits auf den vorherigen Alben wechseln sich die Gesangsparts von Diego und Froxeanne ab, ähnlich wie das auf den ganz frühen, stilistisch durchaus verwandten, Clan Of Xymox- Veröffentlichungen der Fall war. Dies gibt dem Hörfluss des Albums eine interessante Komponente und lässt den […]

Annihilator „For the Demented“

Annihilator „For the Demented“

Seit 1989 haben Annihilator regelmässig Alben veröffentlicht und touren erfolgreich durch die Welt. Jeff Waters und seine Mannen sind eine Konstante im Bereich des Heavy Metal/Thrash Metal und haben vielgelobte Klassiker auf den Markt gebracht und dies bereits seit dem Debut Album “Alice In Hell”, (1990), “Never, Neverland” (1995) “King of The Kill” oder “Schizo Deluxe” (2005) bis hin zur 2015er Veröffentlichung “Suicide Society.” Annihilator ist Jeff Waters, und er beschreibt seinen Stil so: “Meine Musik wurde von Hunderten meiner Lieblingsbands und Musiker beeinflusst, man kann die Einflüsse erkennen, wenn man sich den Annihilator Backkatalog durchhört. Es ist ein Bonus und eine Ehre wenn Bands, die ich bewundere dann auch […]

10 Years „(How to Live) As Ghosts“

10 Years „(How to Live) As Ghosts“

Der Alternative Metal-Band 10 Years eine ungewöhnlich wechselhafte Geschichte zu attestieren, ist bestimmt nicht übertrieben. Die bei den bisher sieben veröffentlichten Alben jeweils aktiven Besetzungen auf Anhieb rekapitulieren zu wollen, gerät zu einer kniffligen Übung. Maßgeblich für das Songwriting und die musikalische Ausrichtung der Gruppe aus Knoxville, Tennessee sind über weite Strecken die Gründungsmitglieder Brian Vodinh (Gitarre und Schlagzeug) und Matt Wantland (Gitarre) gewesen, die jedoch beide bei der zuletzt erschienen Platte „From Birth to Burial” (2015) nicht mehr mit von der Partie waren. Zwar kam „From Birth to Burial” allenthalben bestens an, trotzdem drohte die Scheibe zum Schwanengesang von 10 Years zu werden – darauf deutete schon ihr vielsagender […]

Gothminister „The Other Side“

Gothminister „The Other Side“

“Seit dem Debutalbum ‚Gothic Electronic Anthems’ aus dem Jahre 2003 fasziniert Gothminister Bjørn Alexander Brem seine Fans mit seinen düsteren Hymnen. Kompositionen, die Gothic, Industrial-Metal und Elektro gekonnt miteinander vereinen, wurden zu seinem Markenzeichen.“ (Myk Jung) Mit Songs wie “Devil” (Gothic Electronic Anthems 2003), “Monsters” (Empire of Dark Salvation 2005), “Darkside” (Happiness In Darkness 2008), “Liar” (Anima Inferna 2011) und “Utopia” (Utopia 2013), der letzten Single des Horror Film Konzeptalbums, mit welcher Gothminister sogar ins Finale des Norwegischen Eurovision Contest einzogen, hat die Band über die Jahre eine beachtliche Fangemeinschaft um sich versammeln können. Das neue Album „The Other Side“, sowohl produziert, als auch gemixt und gemastert von Henning Verlage […]

Uncle Acid & the Deadbeats „Vol.1“

Uncle Acid & the Deadbeats „Vol.1“

Ursprünglich am Freitag, dem 13. Februar 2010 veröffentlicht, war „Vol.1“ der erste Versuch eines unebkannten Songwriters namens Kevin Starrs, etwas Aufsehen zu erregen. Mit der Betonung auf „etwas“. Es dauerte Monate, bis das mit ein bisschen Arbeitslosenkohle aufgenommene Album die komplette Pressung von stolzen 30 CD-Rs verkauft hatte. Die Vocals sind verzerrt, das technische Können hält sich in Grenzen, die Textblätter rascheln ins Mikro, ein Mikroständer fällt mal eben um, die Tonarten-Wechsel sind holprig. Alles, was man nicht auf einer Platte haben will, ist am Start. Doch wurde hier die Wurzeln für eine erstaunliche Karriere gelegt. Bald darauf wurden Uncle Acid & the Deadbeats zu einem der Flaggschiffe der Vintage-Rock-Invasion. […]

Awaken I Am „Blind Love“

Awaken I Am „Blind Love“

Awaken I Am sind das neue dicke Ding aus dem Hause Victory. Bereits ihr Debüt „Shields & Crowns“ stürmte im heimischen Australien die iTunes-Charts. Zudem tourten Awaken I Am rund um die Welt, u.a. mit Chiodos, Slaves, The Devil Wears Prada und Emarosa. Die Kerle haben null Komma null Interesse an ausgeleierten Genre-Schubladen und präsentieren einen eigenen Sound: Gefühlvoll, intensiv, filigran, hypnotisch, progressiv und doch jederzeit dem roten Songwritingfaden folgend. Tracks 1 Walk My Way 2 Red Wine Regret 3 Blind Love 4 The Chase 5 Black Dreams 6 Be Still 7 Naive 8 Hindsight 9 Distance, Distance 10 Wolves Awaken I Am „Blind Love“ Victory Records

1 2 3 91