CD-aktuell

Endrick Brothers “Attraction Versus Love”

Endrick Brothers “Attraction Versus Love” – Hypertension Die ENDRICK BROTHERS aus dem schottischen Stirlingshire sind eine Band, deren Musik sich nie an gängigen oder kurzlebigen Trends orientiert hat. Vielmehr zeigen sie deutlich wo ihre Wurzeln liegen. Ihr spannender aber gleichzeitig von Leichtigkeit geprägter Glasgower-Sound im Americana-Outfit erinnert an Bands wie R.E.M und Counting Crows aber auch an die Rolling Stones und die Jayhawks. Die Band setzt auf brilliant dichtes und dynamisches Songwriting, als Basis für langlebigen Erfolg. Sie entwickelt ihren Sound konstant weiter und das Ergebnis sind tolle Songs, die jeden unvoreingenommenen Hörer sogleich gefangen nehmen. ?Attraction Versus Love? ist ein wahrgewordener Traum für den Freund handfester, Harmonie-satter Americana-Hymnen. Hier […]

Money Mark “Brand new by tomorrow”

Money Mark “Brand new by tomorrow” – Universal Melancholisch aber kein bisschen weinerlich, exquisit, tapfer und nachdenklich überhöht der ?vierte Beastie Boy? seinen Herzbruch und seine Seelensuche. ?Brand New By Tomorrow? ist ?nicht die typische Fun-Platte, für die man mich bisher eher kannte?, findet der Keyboarder und Sammler von Farfisa-Orgeln. Weder hebt die neue CD auf dem Pop seines zweiten Albums ?Push The Button? ab, noch haut sie in die Funk-Kerbe seiner letzten EP ?Demo? Or Demolition?. Dennoch brauchte sich der stilbildende ?Vintage?-Freak der 90er nicht neu zu erfinden oder gar von seinem alten Lo-Fi-Ego zu lassen. Man hört es noch heraus: gereift und ein bisschen weiser. So treffen sich […]

Peter von Poehl “Going to where the tea trees are”

Peter von Poehl “Going to where the tea trees are” – Herzog Records Songs sind wie öffentlicher Nahverkehr für alle: sie bringen uns voran. Aber manchmal ändern sie plötzlich den Fahrplan, den wir uns für sie ausgedacht haben und stürzen sich in ein ganz unerwartetes Abenteuer. So ist es geschehen mit Going to where the tea trees are, einer bescheidenen kleinen Single, die ein unbekannter Schwede namens Peter von Poehl aufgenommen hat. Dieser kuschelige Song, der klingt, als wäre er in einem Iglu aufgenommen, wurde zuerst in Frankreich im Radio gespielt. Danach ging alles sehr schnell: erst ließen Zuhörer die Telefonzentrale des Radiosenders heiß laufen, weil sie mehr darüber wissen […]

Modest Mouse “We Were Dead Before The Ship Even Sank”

Modes Mouse “We Were Dead Before The Ship Even Sank” – Epic Das Indie Rock Trio ´Modest Mouse´, bestehend aus Sänger Isaac Brock, Bassist Eric Judy und dem Schlagzeuger Jeremiah Green, gründete sich 1993 in Washington State, USA. Isaac schlug den Namen ?Modest Mouse? vor, nach dem er ´The Mark On The Wall´ von Virginia Woolf gelesen hatte, in dem sie die Mittelschicht als ´bescheidene, mausfarbene Leute´ beschrieb. 1994 nahm die Band ihre Debut EP ´Blue Cadet-3, Do You Connect?´, die umgehend bei Calvin Johnsons Label K Records veröffentlicht wurde. Nach ihrem Wechsel zum Up Label, veröffentlichten Modest Mouse 1996 zwei weitere LPs: ´This Is A Long Drive For Someone […]

Superstrings “Speechballoon”

Superstrings “Speechballoon” – No Limits Es war der 1.1.2001, als sich C.Heiss und M.S. Muller an einem Filmset im schweizerischen Grindelwald zum ersten Mal begegneten. Die Filmcrew war gerade dabei, eine der Schlüsselszenen für den Monumentalfilm "Gefangen in der Nordwand" vorzubereiten. Man hatte lange, verdammt lange gewartet, bis das Wetter es zuliess, dass man endlich in die berüchtigte Eiger- Nordwand einsteigen konnte. George Clooney war ja nicht gerade zimperlich, aber sich nur für eine Filmrolle in den Tod zu stürzen und vom Steinhagel erschlagen zu werden… nein da gibt es wichtigere Termine mit dem Tod. Jetzt war es aber soweit und eine der dramatischsten Kusszenen der Filmgeschichte, zwischen George C. […]

Soapbox “Lost Gravity”

Soapbox “Lost Gravity” – Noisepollution Nach drei Eigenveröffentlichungen und einem guten Dutzend Samplerbeiträgen wurde es in letzter Zeit ruhig um die deutsche Band Soapbox. Doch der Bolide aus dem Odenwald meldet sich mit fünf Songs als "Gruß aus der Küche" zurück. Jens Siefert (Geang, Gitarre), Henrik Petersen (Gitarre), Timo Kumpf (Bass) und Sven Schidt (Schlagzeug) halten seit 1999 die Zügel auch jenseits des 4/4 Taktes fest im Griff und variieren dabei in jedem Drehzahlbereich erfreulich melodisch von laut nach leise. Hubraum statt PS. Das Quartett hat sich hierbei – zunächst hörbar vom Grunge beeinflusst – merklich weiter entwickelt und steht mittlerweile für dichten, atmosphärischen Alternative Rock, der niemals mit der […]

Jesus on Extasy “Holy beauty”

Jesus on Extasy “Holy beauty” – Drakkar 1769 überarbeitet James Watt die Dampfmaschine. Als treibende Kraft hinter Pumpen, Hämmern, Gebläsen und Walzen wird das Gerät zum Schrittmacher der Industriellen Revolution. Bald schon erblühen in Deutschland die Industrielandschaften des Ruhrgebiets. Doch das Ende lauert nur einen Brikett-Wurf entfernt… Wie fruchtbar Phasen des Niedergangs für die Kunst sein können, zeigt bereits das Fin de Siècle, wo Frivolität, Lebenshunger und Endzeitstimmung aufeinander prallen. Solche Befindlichkeiten gedeihen kurz nach der Jahrtausendwende auch zwischen den Industrie-Ruinen. In Bochum etwa, wo im Juli 2005 Dorian Deveraux und Chai aufeinander treffen und beim Licht einer nackten Glühbirne ihre Träume von schrankenlos euphorisierender Musik auszumalen beginnen. Noch ahnen […]

Maximo Park “Our earthly pleasures”

Maximo Park “Our earthly pleasures” – Warp Records ?Wie eine Mischung aus den Smashing Pumpkins und den Smiths?, sagt Paul Smith über Maximo Park?s exzellentes zweites Werk Our Earthly Pleasures. Smashing Pumpkins und die Smiths sind eine gewagte Mischung, aber Maximo Park waren ja noch nie eine Band, die sich von Grenzen hat aufhalten lassen. Dann sagt er: ?Und es ist definitiv heavier als unser erstes Album. Wir sind sehr stolz auf unser erstes Album, aber wir wollten das eben nicht nochmal machen.? Die Band holte Foo Fighters und Pixies-Produzenten Gil Norton. Durch ihn ist Newcastles heißester musikalischer Export noch stärker, straffer und aufregender geworden, als sie es schon bei […]

Stone the Crow “Fitting the Pieces”

Stone the Crow “Fitting the Pieces” – Soul Food Mit ?Fitting The Pieces? veröffentlichen Stone The Crow ihr nunmehr viertes Album. Einst als ?einer der größten deutschen Nachwuchshoffnungen? gehandelt, hat sich das deutsche Quartett im Laufe der Jahre nicht zuletzt aufgrund erfolgreicher Tourneen im Vorprogramm solcher Größen wie Papa Roach, 3 Doors Down oder Incubus fest in der Rockszene etablieren können. Auf dem neuen Album haben Stone The Crow die besten Melodielinien ihre Karriere vereint und präsentieren eine stilistische Bandbreite, die mit dem Begriff ?Alternative Rock? nur unzureichend beschrieben ist: modern, packend und intelligent in Szene gesetzt. Der Opener ´Edge´ steht beispielhaft für die Grundstruktur von ?Fitting The Pieces?: Über […]

Grady “Y.U. So Shady”

Grady “Y.U. So Shady” – Cargo Records Kaum zu glauben, dass es ihr Debüt-Album, denn die drei Jungs aus Texas gehen in die Vollen. Sie greifen tief in die Tasche des Southernrocks a la ZZ Top oder auch den Black Crowes. Dies Album zeigt mal wieder, dass um einen starken Sound zu erreichen nicht mehr als 3 Musiker notwendig sind, ein Bass, eine Gitarre und ein Schlagzeug, das reicht, und wie. Der Sound ist treibend und voll, so wie z.B. beim Opener "Hammer in my hand" oder auch dem gitarrenlastigen "Joe Louis". Ach eigentlich kann man da garnichts so richtig herausheben. Das Album ist rund und vollgestopft mit 11 satten […]