CD-aktuell

1997 “A Better View Of The Rising Moon”

1997 “A Better View Of The Rising Moon”Victory (Soulfood Music) 1997, so nennt sich die blutjunge Gruppe aus Chicago, die völlig losgelöst von Trends und Konventionen schlicht und ergreifend wunderbare Songs schreibt. In einer sympathischen Schnittmenge aus Indie und Pop und mit superschönen Mann-Frau-Harmoniegesängen ausgestattet, überzeugen 1997 mit enormem Herzblut und machen sogar auf balladeskem Terrain eine ungemein gute Figur. Mehr über diese Band verrät ihr Name. Denn 1997 haben sich diverse Lieblingsgruppen der Herren plus Dame gegründet bzw. ihre besten Alben veröffentlicht: Jimmy Eat World, The Promise Ring, The Anniversary, Mineral, The Appleseed Cast, Eilliott Smith und und und. Aber auch die ganz klassische Singer- / Songwriter-Schule von Bob […]

Rufus Wainwright “Release the Stars”

Rufus Wainwright “Release the Stars”Geffen Als sich Rufus Wainwright im vergangenen Jahr nach Berlin aufmachte, um dort sein neues Album ?Release the Stars? aufzunehmen, dachte er noch, dass dabei ?ein absolut heruntergestripptes, fast schon skelettartiges Resultat herauskommen würde?. So lautete zumindest der Plan. In Berlin eingetroffen, kam alles jedoch gänzlich anders, wie bereits der Eröffnungssong von Wainwrights neuem Album, ?Do I Disappoint You?, eindrucksvoll unter Beweis stellt, auf dem sich weitschweifige Orchesterklänge zu seinen ?Sturm und Drang?-Texten gesellen. ?Unglaublich viele Leute gehen nach Berlin, um auf den neusten Stand zu kommen; ich jedoch kam in die Stadt, um Lederhosen zu tragen und mir barocke Gebäude anzusehen?, setzt Wainwright lachend an. […]

Rufus Wainwright “Yellow Lounge compiled by Rufus Wainwright”

Rufus Wainwright “Yellow Lounge compiled by Rufus Wainwright”Deutsche Grammophon Gegen alle Hörgewohnheiten: DJs legen live im Club klassische Musik auf ? das ist die Yellow Lounge, die im Berliner Nachtleben längst Kultstatus erreicht hat. Seit einigen Jahren veröffentlicht die Deutsche Grammophon klassische DJ-Sets aus der Yellow Lounge unter ihrem gelben Label. Nun konnte zum ersten Mal ein bedeutender Popkünstler für dieses CD-Projekt gewonnen werden: Rufus Wainwright. Für einen DJ-Ausflug in die Klassik ist Rufus Wainwright ideal geeignet. Der gebürtige Kanadier wuchs in einer hochmusikalischen Familie auf und war von klein auf in der Klassik verwurzelt. Er bekam Klavierunterricht und studierte sogar mal zwei Jahre lang an der renommierten McGill University […]

Kraak & Smaak “The Remix Sessions”

Kraak & Smaak “The Remix Sessions”Jalapeno Kraak & Smaak haben wir in Deutschland zuletzt beim legendären WDR Rockpalast auf einem ihrer unzähligen Festival Gigs erleben können. Am Anfang ihrer Karriere wurden sie als cooler Retro-Funk-Act zwar durchaus gefeiert, aber nicht ganz für voll genommen. Doch spätestens seit dem letzten Jahr gelten sie als DER Holländische Export-Schlager in Sachen Funkyness mit Tanzgarantie. “Kraak & Smaak” sind die drei Holländer Mark Kneppers, Oscar De Jong und Wim Plug, die sich 2003 zusammengefunden haben. Bevor und nachdem 2005 ihr erstes Album “Boogie Angst” veröffentlicht wurde, konnte man mit den Releases diverser 12″-es für Aufmerksamkeit sorgen, absolvierte unzählige Live-Shows, eine Welt-Tournee und machte durch […]

Biffy Clyro “Puzzle”

Biffy Clyro “Puzzle”Warner Schon seit ein paar Jahren geistert der Name BIFFY CLYRO durch die Mundpropaganden und Gazetten und zieht hie und da immer mal wieder die Aufmerksamkeit auf sich. Etwa bei ihrer ersten Tour im Jahr 2002, als sie im Kölner Prime Club The Cooper Temple Clause mit Leichtigkeit an die Wand spielten. Oder auf der Dortmunder Visions-Party 2005, als sie mit ihrer massiven Energie völlig überraschend die versammelte Rockgemeinde einfach umpusteten. Jetzt wurde das Trio für sein viertes Album bei Warner gesignt und wird damit endgültig auch weit über die Grenzen Englands hinaus gehen. Und mit Puzzle, das in Zusammenarbeit mit Producer GGGarth (Rage Against The Machine u.a.) […]

The Ark “Prayer for the weekend”

The Ark “Prayer for the weekend”Super Sonic Records Die sechsköpfige schwedische Band The Ark schickt sich an Rockgeschichte zu schreiben. In ihrer Heimat und in Italien brechen sie bereits jetzt alle möglichen Rekorde bei den Verkaufszahlen und Airplayeinsätzen. Auf ihren Tourneen durch Skandinavien, Europa und Nordamerika spielen sie regelmäßig in ausverkauften Venues. Kein Zweifel, The Ark ist eine stetig wachsende Größe im Rock n? Roll mit der alle rechnen müssen. In dem Moment, in dem sie explosionsartig aus einem gehemmt angepassten Geschäftsmann einen zynisch-verrückten Hipster werden lassen, der gierig nach ihrer Musik in den singenden, pulsierenden Music-Mob eintaucht, weißt du, dass diese Schweden das gewisse Etwas haben. Es ist unbestritten, […]

Paul McCartney “Memory Almost Full”

Paul McCartney “Memory Almost Full”Universal Paul McCartney´s selbstverfasste Pressemitteilung zum neuen Album “Memory Almost Full”. “Ich habe mit der Arbeit an diesem neuen Album, “Memory Almost Full”, eigentlich schon vor meinem letzten Studioalbum “Chaos And Creation In The Backyard” begonnen (erschien September 2005). Die ersten Aufnahmen fanden im Herbst 2003 in Abbey Road mit meiner Band und dem Produzenten David Kahne statt. Ich war schon mittendrin, als ich anfing, mit Nigel Godrich über ein ganz neues Projekt zu reden – dieses wurde dann zu “Chaos And Creation In The Backyard”. Als ich mit allen Arbeiten zu “Chaos” fertig war und gerade meine Grammy-Nominierung (2006) dafür erhalten hatte, merkte ich, dass […]

Hinder “Extreme Behavior”

Hinder “Extreme Behavior”Universal Zwei Dinge müssen zusammenkommen, damit eine große Rock?n?roll-Band entstehen und sich entwickeln kann: Zunächst brauchen die angehenden Rocker einen Traum, eine Vision. Was dann noch fehlt, ist Risikobereitschaft. Für das aus Oklahoma City stammende Quintett Hinder bestand der Traum schlichtweg darin, Rockstars zu werden: Rockstars, die den schnörkellosen Sound ihrer Vorbilder ? namentlich Aerosmith, Bad Company, Guns N? Roses oder The Rolling Stones ? neu aufleben lassen und damit ihre Tradition fortschreiben. Das Risiko, das sie dafür eingehen mussten, war eine Investition in der Höhe von $45.000, die sie (noch lange) nicht besaßen. Im Jahr 2004, nachdem sie einen ganzen Haufen Songs geschrieben hatten, die in ihrer […]

Jim & Monkey Beat Suhler “Tijuana Bible”

Jim & Monkey Beat Suhler “Tijuana Bible”Rounder Europe / InAkustik Der Gitarrenhexer aus Dallas/Texas und seine treue Band bieten auf Tijuana Bible neben 12 brandneuen Songs auch Coverversionen von Suhler´s Vorbildern Rory Gallagher, Elvin Bishop und AC/DC. Von denen sind dann auch Songs dabei wie “Drunken Hearted Boy” von Bishop, “I Could´ve Had Religion” von Rory und auch “Up to My Neck in you” der Jungs von AC/DC. Damit nicht genug, er hat sich auch noch Verstärkung besorgt, neben Bishop selbst, sind als Special Guests Joe Bonamassa und Jimmy Hall mit von der Partie. Musikalisch geht es vom Blues bis hin zum Southernrock. Aber auf alle Fälle ein starkes Album, […]

Spyro Gyra “Good to Go-Go”

Spyro Gyra “Good to Go-Go”Heads Up / InAkustik More funky and more groovy lautete die Antwort der Band auf die Frage, was das brandneue fünfte Heads Up-Album der Fusion-Legenden ausmacht. In der Tat scheint sich der neue Schlagzeuger Bonnie B als wahre Verstärkung zu entpuppen. Auch im Jahre 2007 lotet die treibende Kraft des Jazz-Fusion weiterhin die Grenzen aus: R&B, Funk und Pop werden grandios miteinander verknüpft. Produziert von Heads Up-Chef Dave Love persönlich, machen die 12 neuen Tracks wieder einmal nur eines deutlich: Spyro Gyra gehören zu den originellsten und einflussreichsten Jazz-Fusion Gruppen der Welt. Tracks Simple Pleasures Get Busy Jam Up The Left Bank Funkyard Dog Along For […]