Pop & Songwriter

Jenny Owen Youngs “Batten the Hatches”

Jenny Owen Youngs “Batten the Hatches”Nettwerk ?Wenn ich jemanden zum ersten Mal treffe und mein Bauchgefühl mir sagt, dass wir für eine lange Zeit wichtig für einander sein werden, dann nehme ich den Begriff ?eine Verbindung herstellen? gerne sprichwörtlich und setzte mich ? auf den Schoß der Person. Das ist ungewöhnlich und möglicherweise greift es ein bisschen in die Privatsphäre ein, aber die Menschen erinnern sich beim zweiten Zusammentreffen an einen, wenn man solch eine Intimität mit ihnen geteilt hat.? Diese Mentalität, die wenig übrig hat für persönliche Grenzen und Kennlern-Regeln, ist das Bindemittel von Jenny Owen Youngs? Debüt Album. Batten the Hatches ist eine Kollektion von 11 ?un-love? Songs, […]

1997 “A Better View Of The Rising Moon”

1997 “A Better View Of The Rising Moon”Victory (Soulfood Music) 1997, so nennt sich die blutjunge Gruppe aus Chicago, die völlig losgelöst von Trends und Konventionen schlicht und ergreifend wunderbare Songs schreibt. In einer sympathischen Schnittmenge aus Indie und Pop und mit superschönen Mann-Frau-Harmoniegesängen ausgestattet, überzeugen 1997 mit enormem Herzblut und machen sogar auf balladeskem Terrain eine ungemein gute Figur. Mehr über diese Band verrät ihr Name. Denn 1997 haben sich diverse Lieblingsgruppen der Herren plus Dame gegründet bzw. ihre besten Alben veröffentlicht: Jimmy Eat World, The Promise Ring, The Anniversary, Mineral, The Appleseed Cast, Eilliott Smith und und und. Aber auch die ganz klassische Singer- / Songwriter-Schule von Bob […]

Rufus Wainwright “Release the Stars”

Rufus Wainwright “Release the Stars”Geffen Als sich Rufus Wainwright im vergangenen Jahr nach Berlin aufmachte, um dort sein neues Album ?Release the Stars? aufzunehmen, dachte er noch, dass dabei ?ein absolut heruntergestripptes, fast schon skelettartiges Resultat herauskommen würde?. So lautete zumindest der Plan. In Berlin eingetroffen, kam alles jedoch gänzlich anders, wie bereits der Eröffnungssong von Wainwrights neuem Album, ?Do I Disappoint You?, eindrucksvoll unter Beweis stellt, auf dem sich weitschweifige Orchesterklänge zu seinen ?Sturm und Drang?-Texten gesellen. ?Unglaublich viele Leute gehen nach Berlin, um auf den neusten Stand zu kommen; ich jedoch kam in die Stadt, um Lederhosen zu tragen und mir barocke Gebäude anzusehen?, setzt Wainwright lachend an. […]

The Ark “Prayer for the weekend”

The Ark “Prayer for the weekend”Super Sonic Records Die sechsköpfige schwedische Band The Ark schickt sich an Rockgeschichte zu schreiben. In ihrer Heimat und in Italien brechen sie bereits jetzt alle möglichen Rekorde bei den Verkaufszahlen und Airplayeinsätzen. Auf ihren Tourneen durch Skandinavien, Europa und Nordamerika spielen sie regelmäßig in ausverkauften Venues. Kein Zweifel, The Ark ist eine stetig wachsende Größe im Rock n? Roll mit der alle rechnen müssen. In dem Moment, in dem sie explosionsartig aus einem gehemmt angepassten Geschäftsmann einen zynisch-verrückten Hipster werden lassen, der gierig nach ihrer Musik in den singenden, pulsierenden Music-Mob eintaucht, weißt du, dass diese Schweden das gewisse Etwas haben. Es ist unbestritten, […]

Paul McCartney “Memory Almost Full”

Paul McCartney “Memory Almost Full”Universal Paul McCartney´s selbstverfasste Pressemitteilung zum neuen Album “Memory Almost Full”. “Ich habe mit der Arbeit an diesem neuen Album, “Memory Almost Full”, eigentlich schon vor meinem letzten Studioalbum “Chaos And Creation In The Backyard” begonnen (erschien September 2005). Die ersten Aufnahmen fanden im Herbst 2003 in Abbey Road mit meiner Band und dem Produzenten David Kahne statt. Ich war schon mittendrin, als ich anfing, mit Nigel Godrich über ein ganz neues Projekt zu reden – dieses wurde dann zu “Chaos And Creation In The Backyard”. Als ich mit allen Arbeiten zu “Chaos” fertig war und gerade meine Grammy-Nominierung (2006) dafür erhalten hatte, merkte ich, dass […]

Diane Weigmann “Im Zweifelsfall Noch Immer”

Diane Weigmann “Im Zweifelsfall Noch Immer”Warner Das aktuelle Album ist immer das beste. Das behaupten alle Musiker. DIANE WEIGMANN macht das auch. Sie hat auch allen Grund dazu. Man ist bei der Beschreibung von selbstbestimmten Frauen immer geneigt, auf die gängigen Klischees zurückzugreifen. Die Löwenmutter, Mutter Courage, die Karrierefrau, jemand mit einem zielgerichteten Blick in einem steif gebügelten Kostüm. Das alles hat mit DIANE nichts zu tun. DIANE bügelt nicht. Sie lässt auch nicht bügeln. IHRE Selbstbestimmtheit manifestiert sich in ihrem Talent als Musikerin, in ihrer Fähigkeit, Menschen zusammen zu bringen und in ihnen Begeisterung zu wecken und vor allem: in ihrer Ruhelosigkeit und ihrer Liebe zu Musik. DIANE WEIGMANN […]

Mumm-Ra “These Things Move in Threes”

Mumm-Ra “These Things Move in Threes”Red Ink Mumm-Ra ist eine Band mit bescheidenen Ambitionen. Alles, was sie vom Leben wollen, ist anders zu sein als jede andere Gruppe auf diesem Planeten, das Konzept, das gewöhnliche Sterbliche als “Musik” kennen, auszudehnen und zu verzerren und Melodien zu schreiben, die den übernatürlichen Zauber der Maid mit der Harfe in Coleridges Gedicht ´Kublai Khan´ wie The Horrors mit Cholera klingen lassen. Oh, und natürlich wie die Wilden abzurocken. “Wir wollten etwas ausgesprochen Vielseitiges schaffen”, erklärt Sänger James ´Noo´ New. “Durch sämtliche Manifestationen von Mumm-Ra hindurch waren wir immer stolz darauf, Sachen zu machen, die anders klingen, ausgefallene Ideen zu haben. Es ist nicht […]

Royseven “The Art of Insincerity”

Royseven “The Art of Insincerity”Universal Man kann Songwriter und Royseven?s Leadsänger Paul Walsh nicht gerade vorwerfen, dass er sich in seinen Texten zurückhält. Die Zeile aus ?Happy Ever Afters? hinterlässt keine Zweifel: Hier wurde einem Mann das Herz gebrochen, herausgerissen und durch den Fleischwolf gedreht? Mit ?The Art Of Isincerity? präsentieren Royseven ihr von Fans bereits mit Spannung erwartetes Debütalbum ? düster, zerbrechlich, episch und voller melodischer Schönheit. ?Ich bin nicht gut darin, meine Gefühle zu verstecken, oder?? lacht der gebürtige Ire und fügt hinzu: ?The Art Of Insincerity? dreht sich inhaltlich größtenteils um meine letzte Beziehung, um die Person, die ich geliebt habe und von der ich geglaubt habe, […]

Runrig “Everything You See”

Runrig “Everything You See”Columbia Die Tatsache, dass Runrig 2007 bereits auf ihr 34jähriges Bestehen zurückblicken dürfen, hat das schottische Sextett nicht etwa tranig oder gar selbstgefällig gemacht, sondern stattdessen dazu motiviert, eine weitere energiegeladene und leidenschaftliche CD aufzunehmen. Vier Jahre nach der letzten Studio-Scheibe ?Proterra? hat der Folk-Pop-Sechser mit ?Everything You See? eine Platte hingelegt, die alteingesessene Runrig-Fans (und derer gibt es nicht wenige!) von ?ihrer? Band erwarten, gleichzeitig aber auch spannend daher kommt für eine junge Hörerschaft. Da sind sie also wieder, die viel zu lange schmerzlich vermissten epischen Melodiebögen, das sehnsüchtige Sangesorgan des Frontmanns Bruce Guthro, dazu die folkige Instrumentierung, die neben Gitarre, Bass und Schlagzeug eben auch […]