Rock

Uli Jon Roth “Best of”

Uli Jon Roth “Best of” – 2 CD´s – Steamhammer ULI JON ROTH (U.J.R.) gehört sicherlich zu den einflussreichsten Gitarristen der letzten 30 Jahre. Als Gitarrist der SCORPIONS machte er sich schon früh einen Namen in der Liga der legendären Rockgitarristen. Sein ?Abschiedsalbum? bei dieser Band ?Tokyo Tapes? gilt bis heute als Meilenstein der Rockmusik. Da sich U.J.R. von dem künstlerischen Rahmen der Mainstream-Rockmusik zunehmend eingeengt fühlte, verließ er nach fünf Alben im Jahre 1978 die SCORPIONS und gründete seine eigene Band ELECTRIC SUN. Mit dieser Formation festigte er sehr bald seinen Ruf als einer der international führenden Gitarristen. ROTH kreierte mit ELECTRIC SUN einen einzigartigen, unverwechselbaren Stil, der sich […]

Crazy Horse “Live at the Fillmore East1970”

Crazy Horse “Live at the Fillmore East1970” – Reprise Rec. Was lange dauert, wird gut? Jedenfalls haben die Fans lange auf das Material aus Neil Youngs umfangreichen Archiv warten müssen. Es soll ja noch mehr kommen, jedenfalls steht auf einem Aufkleber dieses Albums:"The Debut Release from the Neil Young performance series archives", wie gesagt jetzt kann man warten und hoffen, dass es nicht zu lange dauert, bis weiteres Material auf den Markt kommt. Die Aufnahmen zu diesem sechs Songs umfassenden Livealbum entstanden im 6. und 7. März 1970 im legendären Fillmore East in New York. Fantastische Performence, wobei für mich der Song "Winterlog" herausragt. Zu der Zeit waren sie auf […]

Electric Six “Switzerland”

Electric Six “Switzerland” – Metropolis Wir leben in einer Welt in der Tonaufnahmen sehr sehr wichtig sind. Electric Six möchte Tonaufnahmen machen. Ihr erster Versuch mit Tonaufnahmen, nach ihrer Umbenennung in Electric Six" war in 2003 das Album ?Fire?. Diese Platte war wirklich gut. Und weil ?Fire? wirklich gut war, erhielt Electric Six die Möglichkeit noch eine zweite Platte aufzunehmen. Electric Six verstand, dass die nächste Platte ihre treue Fan-Basis nicht befremden sollte, noch sollte sie schlechte Songs zeigen. Sie mussten der Welt beweisen, dass sie sich entwickeln können. Also setzen sie sich hin und kollaborierten?. mit einander. Am Valentins Tag 2005 erschien in den UK und Australien das zweite […]

Foo Fighters “Skin and bones”

Foo Fighters “Skin and bones” – Sony/BMG Dass Dave Grohl und seine Jungs auch leise Töne anschlagen können, haben sie bereits auf der zweiten CD von “In Your Honor” bewiesen. Live ging es allerdings bisher nur auf einigen wenigen US-Konzerten in diesem Sommer so sanft zu. Die 15 Tracks auf “Skin and Bones” basieren auf einem dieser Konzerte im Pantages Theatre in Los Angeles. Das Ergebnis ist beeindruckend: Als rohe, ungeschminkte Versionen verfügen Songs wie “Over and Out ” oder “My Hero” über ein noch emotionaleres Gewand und katapultieren uns mit einem Schlag nach Kalifornien – mitten hinein in die verschwitzte, ausgelassene Konzertatmosphäre . Natürlich darf ein ganz bestimmter Song […]

Skid Row “Revolutions per minute”

Skid Row “Revolutions per minute” – Steamhammer Diese Welt wäre um so manche positive Überraschung ärmer, würden Rockgruppen nach dem Exodus wichtiger Bandmitglieder jedes Mal sofort die Segel streichen. Skid Row galten in den Neunzigern für einige als Medium ihres damaligen Frontmannes, der sein unbestrittenes Charisma in die Waagschale warf und sich gekonnt in Szene setzte. Als man sich trennte, prophezeiten nicht wenige Fachleute das Ende dieser grandiosen Formation. Jetzt, mehr als zehn Jahre später, zeigt sich jedoch, dass diese Band über eine innere Substanz verfügt, die weit stärker von den Gitarristen Scotti Hill und Dave ´Snake` Sabo sowie von Bassist Rachel Bolan geprägt wird, als früher vielen Insidern bekannt […]

P.O.D. “Greatest Hits”

P.O.D. “Greatest Hits” – Rhino Mehr als 7 Millionen verkaufte Alben, ausverkaufte Tourneen in aller Welt, zahllose Rock-Radio Number 1 Hits und drei Top-Positionen bei MTV-TRL, das ist grob die Geschichte von 15 Jahren Payable On Death, kurz P.O.D., deren Alben fast alle mehrfach mit Platin ausgezeichnet wurden. In Deutschland konnten sie ihr Durchbruchsalbum "Satellite" 2002 auf Platz 5 unterbringen (32 Wochen Chartpräsenz) und erreichten mit dem Nachfolger "Payable On Death" Position 30. Ihre Single "Youth of the nation" ging auf Platz 5 und "Alive erreichte in den USA Platz 1 in den Billboard Top-200 und den Bilboard Internet-Charts. Jetzt nach fünf Studioalben und den beiden EPs "The Warriors 1" […]

Captain Murphy “Human Cannonball”

Captain Murphy “Human Cannonball” – Wild Kingdom Captain Murphy hallt aus Stockholm, Schweden, zu uns rüber und spielt Rock-`n`-Roll-Musik, die dich absolut wachrütteln wird. Ihr Rock im 70er-Jahre-Style wird am besten Live genossen und sie hatten sogar schon Kritiker, die vor Freude geweint haben, und Parallelen zu legendären Bands wie MC5 , Blue Cheer und Cream gezogen haben. Seit der Veröffentlichung ihres selbsternannten Albums im Frühjahr 2004 hat Captain Murphy auf Hunderten von Shows in Skandinavien gespielt, sowohl allein wie auch als Supporting-Act von Gruppen wie die Backyard Babies und The Hellacopters. Als wäre das nicht genug, schafften sie es auch auf Europa-Tour mit den norwegischen Rockern Gluecifer zu gehen. […]

Loving the Sun “Colourful”

Loving the Sun “Colourful” – Nea Music Joe Weninghoff wird dem musikalisch Interessierten als Bassist des Kölner Neo-Kraut-Projekts “Zeitloop” bekannt sein, die kürzlich ihr phantastisches Album “Stone Age” herausgebracht haben. Fast gleichzeitig mit “Zeitloop”-Gitarrist Christo Jota veröffentlicht Joe Weninghoff nun sein zweites Album mit seinem Projekt Loving The Sun. Ein Jahr nach Veröffentlichung des Debütalbums “Dreaming of more”, das sowohl im In- als auch im Ausland hervorragende Resonanzen hervorrief, erscheint nun bei NEA Music der Nachfolger “Colourful”. Neben Multiinstrumentalist Weninghoff, der bei diesem Album ausser Bass auch Keyboards, DrumsLoops und Gitarren eingespielt hat, bilden der einfühlsame Gesang von Christina Pollmann und die Background Vocals von Andrea Heukamp das kreative Grundgerüst […]

Fall Out Boy “Infinity on High”

Fall Out Boy “Infinity on High” – Island Während er gerade im Begriff war, die Bühne zu überqueren, um den MTV2-Award für ?Sugar, We?re Going Down? in Empfang zu nehmen, hatte Pete Wentz, seines Zeichens Bassist und Textschmied von Fall Out Boy, nur einen einzigen Gedanken im Kopf: ?Bloß nicht das F-Wort benutzen.? Kurze Zeit später wurde seine Band, die ursprünglich aus einem Vorort von Chicago stammt, für einen Grammy in der Kategorie ?Best New Artist? nominiert. Doch damit nicht genug: Fall Out Boy haben bereits drei Teen Choice Awards gewonnen, und das Video zu ?Dance, Dance? wurde bei den MTV Video Music Awards in der Kategorie ?Best Group Video? […]

Within Temptation “The Heart Of Everything”

Within Temptation “The Heart Of Everything” – Sony/BMG Es ist eine Geschichte, die klingt, ähnlich wie die Musik von Within Temptation, wie ein Fantasy Roman. Als die sechs Niederländer 2003 ihr zweites Album MOTHER EARTH in ganz Europa veröffentlichen, kommt ein Stein ins Rollen, der nicht nur unaufhaltsam ist, sondern auch Musikgeschichte schreiben wird. Die Singles ?Ice Queen? und ?Mother Earth? setzen sich in den europäischen Charts fest und rotieren im ständigen Durchlauf auf allen Videokanälen. Innerhalb eines Jahres sind Within Temptation zu einem festen Teil der europäischen Rock-Szene geworden, nicht zuletzt, durch die zauberhafte Stimme von Frontfrau Sharon den Adel, die den Hörer in eine andere Welt versetzt. Sie […]