Rock

Slomind „Metamorphoseon“

Slomind „Metamorphoseon“

Nachdem die EP Grown Against The Grain (Oktober 2013) von Presse und Publikum mit großen Lob überschüttet wurde, waren die Erwartungshaltungen an den ersten Longplayer von Slomind dementsprechend hoch. Als dann ein Jahr später, im Oktober 2014, das Debütalbum Solar Plexus des Düsseldorfer Vierers auf die hungrige Stoner/Fuzz/Rock/Metal Gemeinde losgelassen wurde, bewiesen Slomind auf eindruckvolle Weise, daß sie mühelos in der Lage waren, diesen Erwartungen nicht nur gerecht zu werden, sondern die hochangelegte Latte aus dem Stand zu überspringen, denn Solar Plexus war eine Erweiterung des musikalischen Mixes, den man bereits bereits bei der EP zu schätzen wußte. Die leichtfüßige Vereinigung von schweren Grooves, treibenden Riffs und Hooklines auf der […]

Robert Plant „Carry Fire“

Robert Plant „Carry Fire“

Drei Jahre nach dem hochgelobten lullaby and … The Ceaseless Roar kehrt Robert Plant mit einem brandneuen Album zurück: Carry Fire.  Robert Plant produzierte es im Top Cat Studio, Wiltshire,  im Westen Englands. Ergänzende Aufnahmen fanden in den Real World-Studios und in den Rockfield Studios statt. Wie bereits bei lullaby wurde Plant auch auf „Carry Fire“ von The Sensational Space Shifters begleitet: John Baggot spielte Keyboards, Moog, Loops, Percussion, Drums, T bal, Snaretrommel, Slide-Gitarre, Piano, Electric Piano und Bendir und schrieb die Bläser-Arrangements. Justin Adams ist an der Gitarre, der akustischen Gitarre, der Oud, dem E-Bow Quartet, den Percussions, der Snaredrum und am Tambourin zu hören, Dave Smith spielte Bendir, […]

Kiev Stingl “ Ich wünsch den Deutschen alles Gute“

Der Aufstieg des Kiev Stingl als Sänger begann Mitte der Siebzigerjahre des letzten Jahrhunderts, als der Undergroundpoet 1975 mit Hilfe von Achim Reichel für Telefunken sein Debütalbum „Teuflisch“ aufnahm. Zu der damaligen Zeit hatte sich die Underground Poesie aus den USA, vertreten durch Douglas Blazek, Tom Clark oder Charles Bukowski ihren Platz in der deutschen Subkultur geschaffen und traf dort auf die geballte alternative Schreibkultur ihrer deutschen Kollegen wie Wolf Wondratschek, Jörg Fauser und eben Kiev Stingl, dem wahrscheinlich radikalsten Vertreter dieser Neuen Deutschen Undergroundpoesie. Die Zeit war also reif, diese Poesie mit musikalischem Leben zu füllen. Der Plan funktionierte dann 1978, die brachiale Lyrik, seine ganz eigene Art mit […]

Guano Apes „Proud Like A God“

Guano Apes „Proud Like A God“

Einfach die richtigen Menschen, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort“, so beschreibt Gitarrist Henning Rümenapp heute rückblickend die Entstehung des 1997er Durchbruchs-Debüts „Proud Like A God“, mit dem die Guano Apes vor zwei Dekaden mal eben im Vorbeigehen die gesamte europäische Rockszene auf Links zogen. Ein Meilenstein seines Genres, der schon früh einen Ausblick auf den internationalen Kultstatus gab, den die Crossover-Pioniere aus Göttingen bis heute innehaben. Grund genug, das 20. Releasejubiläum des bahnbrechenden Erstlings in Form eines ganz besonderen Fan-Packages zu feiern: Auf den Tag genau zwanzig Jahre nach seiner Erstveröffentlichung erscheint „Proud Like A God“ am 6. Oktober als remixte und remasterte Anniversary-Edition. Das ursprüngliche Album erschien am […]

Ray Wilson „Time & Distance“

Ray Wilson „Time & Distance“

Der ehemalige Genesis und Stiltskin-Frontmann Ray Wilson veröffentlicht sein neues Live-Doppelalbum „Time & Distance“. Vor 20 Jahren sang und co-komponierte Ray das letzte Genesis-Studio-Album §Calling all stations“. Das Werk erreichte in Deutschland und England Position 2 der Albumcharts und wurde mit einer 46-Dates-Europatour supportet, darunter Headliner-Shows bei Rock am Ring und Rock im Park. CD 1 enthält diverse Genesis-Classics darunter eine fantastsiche Interpretation von Peter Gabriels „In your eyes“. CD 2 ist eine Reise durch Rays Solokarriere und gibt einen intimen Einblick in die Welt des Künstler. Unter anderem auch einige Lieder, die er mit Stiltskin veröffentlicht hat. Line-up Ray Wilson (lead vocals, electric guitar, acoustic guitar) Steve Wilson (electric […]

The Lords Of Altamont „The Wild Sounds Of The Lords Of Altamont“

The Lords Of Altamont „The Wild Sounds Of The Lords Of Altamont“

The Lords Of Altamont aus Los Angeles sind eine vertonte tiefergelegte Karre, ein knatterndes Bike mit mölmendem Auspuff, pure coolness on wheels. Benannt nach dem berüchtigten Konzert vom Dezember 1969 klingen die Typen, als ob sie in eben jenem Jahr aus einer miefigen Garage ausgebrochen wären. Summer Of Love meets the birth of Proto Punk! MC5, The Stooges und die Chambers Brothers… Freiheit, Rebellion und ´ne Überdosis Oktan! Man hat schon The Who und The Cramps supportet. Der inzwischen verstorbene Michael Davis von MC5 war ´ne Weile Mitglied bei der Truppe. „The Wild Sounds Of The Lords Of Altamont“ präsentiert einen Haufen geile neue Eigengewächse und ein superbes Cover von […]

Kiev Stingl „Hart wie Mozart“

Kiev Stingl „Hart wie Mozart“

Der Aufstieg des Kiev Stingl als Sänger begann Mitte der Siebzigerjahre des letzten Jahrhunderts, als der Undergroundpoet 1975 mit Hilfe von Achim Reichel für Telefunken sein Debütalbum „Teuflisch“ aufnahm. Zu der damaligen Zeit hatte sich die Underground Poesie aus den USA, vertreten durch Douglas Blazek, Tom Clark oder Charles Bukowski ihren Platz in der deutschen Subkultur geschaffen und traf dort auf die geballte alternative Schreibkultur ihrer deutschen Kollegen wie Wolf Wondratschek, Jörg Fauser und eben Kiev Stingl, dem wahrscheinlich radikalsten Vertreter dieser Neuen Deutschen Undergroundpoesie. Die Zeit war also reif, diese Poesie mit musikalischem Leben zu füllen. Der Plan funktionierte dann 1978, die brachiale Lyrik, seine ganz eigene Art mit […]

Mother Engine „Hangar“

Mother Engine „Hangar“

Mother Engine melden sich mit einem klasse Werk zurück. „Hangar“ ist der Titel des neuen Konzeptalbums der drei Deutschen, die auch ohne Worte mehr ausdrücken als Heerscharen anderer Bands. Nicht nur das namensgebende Raumschiff „Mother Engine“ hat sich weiterentwickelt, auch die Musiker haben ein neeues Level eerreicht: „Hangar“ ist durchdachter, vielschichtiger und dennoch fließend, mitreißend, berührend und bestes instrumental Storytelling. Tracks 1 Prototyp 2 Biosp(I)Rit 3 Tokamak 4 Weihe / Leerlauf Mother Engine „Hangar“ Heavy Psych

The Rolling Stones „From The Vault – Sticky Fingers: Live At The Fonda Theatre 2015“ (CD & DVD)

The Rolling Stones „From The Vault – Sticky Fingers: Live At The Fonda Theatre 2015“ (CD & DVD)

Die aktuelle Fortsetzung der gefeierten “From The Vault”-Reihe präsentiert ein wirklich einzigartiges Event in der langen und ereignisreichen Geschichte der Rolling Stones: Am 20. Mai 2015 spielte die Band zum ersten und bisher einzigen Mal das komplette Sticky Fingers-Album live, im Fonda Theatre in Hollywood, Kalifornien. Die Show fand anlässlich der Reissue von Sticky Fingers statt und war gleichzeitig das Eröffnungskonzert der zweimonatigen Rolling Stones Zip Code Tour durch Nordamerika. Die intime Atmosphäre im Fonda Theatre war ein krasser Kontrast zu den riesigen Stadien, in denen sie den Rest der Tour auftraten, und so war es ein ganz besonderer Abend für die Fans, die das Glück hatten, ein Ticket ergattert […]

Deadsmoke „Mountain Legacy“

Deadsmoke „Mountain Legacy“

„Mountain Legacy“ ist ein Album, das ein wesentliches Thema der Menschheit erforscht: Isolation. Die Illusion des Schweigens, die ein natürlicher, nicht existierender Begriff ist, wird durch synthetisierte Klänge und Geräusche des neu erworbenen Bandmitglieds Claudio Rocchetti (In Zaire) perfekt in Szene gesetzt. Genau diese Nuancen sind es, die auf der ersten selbstbetitelten Veröffentlichung von Deadsmoke gefehlt haben, so dass die alten Tracks erneuert und neue zusammengesetzt wurden und jetzt einen konsequenten, synthetischen Klang liefern. Tracks 1 Malevolent Path 2 Endless Cave 3 Hiss Of The Witch 4 Emperor Of Shame 5 Wolfcurse 6 Forest Of The Damned 7 Mountain Legacy Deadsmoke „Mountain Legacy“ Heavy Psych