Rock

Loving the Sun „The Inside Light“

Loving the Sun „The Inside Light“

Mit großer Regelmäßigkeit veröffentlichen Loving The Sun seit 2005 ihre Alben und erwärmen damit die Herzen ihrer ständig wachsenden Anhängerzahl. Nun liegt mit „The Inside Light“ ein neues Album vor, das garantiert wieder einmal hervorragende Resonanzen hervorrufen wird. Abermals zeigt das Projekt um Mastermind Joe Weninghoff, dass es versteht, sich jedes Mal weiter zu entwickeln, ohne die bewahrte Linie aus hypnotischem Trance mit starken psychedelischen Tönen zu verlassen. Der Frauengesang ist noch ausgeprägter gelungen. Mit Ute Kuchenbecker, Andrea Heukamp, Insa Van Schwartzenberg und Marie Craven hat Weninghoff wieder eine stimmgewaltige Anzahl von Sängerinnen um sich gescharrt, die auch für den Großteil der Texte zuständig sind. Die Songs klingen sphärisch, rockig, […]

Adriano Batolba Trio „How Much Does It Cost If It’s Free?“

Adriano Batolba Trio „How Much Does It Cost If It’s Free?“

Einen wie ihn, gibt es in Deutschland wohl kein zweites Mal: Adriano Batolba, Gitarrist, Sänger und Komponist, gilt nicht nur hierzulande als Ausnahmetalent in Sachen Rockabilly und Rock’n’Roll. Als Initiator, Sechssaitenberserker, Musical Director und auch Produzent von Dick Brave & The Backbeats hagelte es Preise, Gold und Platin. Peter Kraus, verrockt-verrolltes Teenidol schmachtender Backfische im Wirtschaftswunder-Deutschland zwischen Bravo-Starschnitt, Nierentisch-Romantik und Zehn-Plattenwechsler, heuerte Batolba schon vor Jahren als Sologitarrist für sein Tourensemble. Stilistisch artverwandte Kollegen wie Boppin B. und The Baseballs griffen gerne auf seine Expertise zurück. In der von Moderator Stefan Raab angeführten All-Star-Big-Band, die 2011 das Opening des Eurovision Song Contest in Düsseldorf mit einer granatenscharfen Rockabilly-Version von Lenas […]

Saxon „The Eagle Has Landed 40“

Saxon „The Eagle Has Landed 40“

Saxon feiert vier unglaubliche Metal -Jahrzehnte mit The Eagle Has Landed 40 (Live). 1979 war ein monumentales Jahr für den britischen Hard Rock mit der Geburt des New Wave Of British Heavy Metal und dem anschließenden Aufstieg zukünftiger Giganten des Genres. Nach 40 Jahren und 22 Studioalbum-Veröffentlichungen zählen Saxon zur Speerspitze und Vorreitern des British Heavy Metal und unterstreichen dies nicht nur mit einer Reihe Kult- Shows in legendären Spielstätten sondern mit der Veröffentlichung The Eagle Has Landed 40 Live. Auf drei CD s gibt Saxon einen Einblick über ausgewählte 40 ikonische Songs, die ihre Karriere gefestigt haben. Die Auswahl hat Frontmann und Gründer, Biff Byford selbst getroffen, einen Querschnitt […]

Andy Bown „Unfinished Business“

Andy Bown „Unfinished Business“

NoCut zeigt sich stolz, eine 2019er Neuveröffentlichung des sechsten Solo-Albums des Status Quo Keyboarders und Multi-Instrumentalisten Andy Bown herauszubringen. Das Album wurde unter dem Namen Unfinished Business zuerst 2011 veröffentlicht. Diese spezielle Neuveröffentlichung liefert nun ein brandneues Artwork-Cover und elf Tracks, inklusive des zuvor unveröffentlichten Bonus Tracks Dancing In The Rain. Unfinished Business Andy Bowns erste Solo-Platte nach 30 Jahren wurde von Mike Paxman (Status Quo, Asia, Uriah Heep, Judie Truke, Nick Kamen) produziert und beinhaltet die Arbeit von Henri Spinetti (Eric Clapton, George Harrison, Katie Melua), Mick Rogers (Manfred Mann s Earth Band) and dem legendären Bassisten Trevor Bolder (David Bowie s Spiders from Mars, Uriah Heep), der leider […]

In2thesound „Commotion & Style“

In2thesound „Commotion & Style“

Der Konzertmitschnitt (2018) der Formation In2thesound feat. The Convent & Mike Dudley (The Sound) bietet eine großartige Hommage an die legendäre Post-Punk/Wave-Formation The Sound. ‘Commotion & Style’ erscheint als CD im dreiteiligen Digifile-Format sowie als Vinyl-Edition auf Sireena. Die Mitglieder der norddeutschen Band The Convent waren schon immer große Fans von The Sound. Darüber hinaus verband Sänger Carlo van Putten eine tiefe Freundschaft mit Adrian Boland, dem bereits 1999 auf tragische Weise verstorbenen Frontmann der britischen Post-Punk/Wave-Formation, mit dem er zudem in diversen musikalischen Projekten zusammenarbeitete. Auf Initiative von The-Sound-Drummer (und Gründungsmitglied) Mike Dudley ins Leben gerufen, widmen sich In2thesound seit Anfang des letzten Jahres dem zeitlos großartigen, musikalischen Vermächtnis […]

The Bad Tones „Is it good enough?“

The Bad Tones „Is it good enough?“

The Bad Tones ist ein Blues-getriebenes psychedelisches Rockquartett aus dem lettischen Riga, das sich durch verträumte Gitarren und komplexe Arrangements auszeichnet. Alle vier Mitglieder waren von Anfang an in die Musikszene Rigas verwoben und spielten in verschiedenen Bands, bevor sie The Bad Tones gründeten. In diesem Ensemble haben sie ihren einzigartigen Sound gefunden, indem sie Fähigkeiten aus klassischem Rock und Blues mit dem Songwriting-Ansatz moderner, unabhängiger Musik kombiniert haben. Zuvor bekannt unter dem Namen The Pink Elephant, haben sie zwei Alben veröffentlicht – „Mellowing“ und „Cassette Concert“. Als The Bad Tones veröffentlichten sie bisher lediglich eine EP, „Bad Tunes“ in 2018. Anfang Juli diesen Jahres folgt ihr erstes Album als […]

Supersonic Blues Machine „Road Chronicles: Live!“

Supersonic Blues Machine „Road Chronicles: Live!“

Was mehr oder weniger zufällig entsteht, kann sich zu einer ziemlich großen Sache entwickeln – erst recht, wenn Brüder im Geiste ihre guten Ideen gemeinsam mit allerlei Gleichgesinnten in die Tat umsetzen. So geschehen bei der im handfesten Bluesrock angesiedelten US-Band Supersonic Blues Machine. Das von Sänger und Gitarrist Lance Lopez, Bassist Fabrizio Grossi und Schlagzeuger Kenny Arnoff ins Leben gerufene Trio vermochte für die Aufnahmen seiner beiden bisherigen Studioalben „West of Flushing, South of Frisco“ (2016) und „Californisoul“ (2017) jeweils Allstar-Lineups zusammenzutrommeln, die es in sich hatten. Nach „Californisoul“ und einem Besetzungswechsel, bei dem der Brite Kris Barras, Lance Lopez ablöste, absolvierte die Supersonic Soul Machine letztes Jahr ihre […]

Fortnight Circus „Artificial Memories“

Fortnight Circus „Artificial Memories“

Seit 2009 spielt die Münchner Progressive Crossover Band Fortnight Circus einen Mix aus Rap, Gesang, heavy Gitarren Riffs und verschiedensten Synthesizer Sounds. Eine Mischung aus Limp Bizkit und Dream Theater lässt die Musik, trotz des komplexen Songaufbaus dynamisch und in sich stimmig wirken. 2016 veröffentlichten die Gewinner mehrfacher Contests, ihre gleichnamige Debüt-EP im ausverkauften „Strom“ in München. Darauf folgt das Konzeptalbum „Artificial Memories“ mit 13 Songs. „Wir erzählen die dramatische Geschichte eines fiktionalen Charakters mit unserem eigenen, musikalischen Stil. Die Entwicklung des Charakters zieht sich wie ein roter Faden durch das Konzeptalbum und wird musikalisch ausdrucksvoll untermalt“, so Vocalist und Keyboard/Keytar Spieler Jakob Hafner. Der durchgängige 7/8 Takt klingt meist […]

Curse of Lono „4am and Counting“

Curse of Lono „4am and Counting“

„4am And Counting – Live At Toe Rag Studios“ ist der Titel des neusten Streichs von Curse of Lono, der Band um Frontmann und Mastermind Felix Bechtolsheimer, die mit ihrer genialen, harmonie-geladenen Melange aus Americana, Roots, Rhythm & Blues und Pop das Kunststück schaffte, sich in nur vier Jahren seit der Bandgründung als feste Größe zu etablieren. Bereits mit ihrer ersten, selbstbetitelten EP sorgten Curse of Lono für Wirbel in der Szene. Der einzigartige Sound der Band, der am besten als Cinematic Rock bezeichnet werden kann, und der sowohl an alte Helden wie The Velvet Underground, The Doors oder die Beggars Banquet-Ära der Stones, aber auch moderne Bands wie Wilco […]

Gov’t Mule „Bring On The Music – Live At The Capitol Theatre“

Gov’t Mule „Bring On The Music – Live At The Capitol Theatre“

Seit genau einem Vierteljahrhundert sind Gov’t Mule für Freunde klassischen Southern Rocks ein Fels in der Brandung. Frontmann Warren Haynes und während der verschiedenen Phasen der Band immer wieder einmal wechselnden Begleiter standen und stehen für eine perfekte Mischung aus markigen Riffs, feinsinniger Virtuosität und überbordender Spielfreude, die sich insbesondere auf der Bühne absolut verlässlich Bahn bricht. Neben bislang zehn Studioalben (zuletzt erschienen: „Revolution Come … Revolution Go”, 2017) umfasst die Gov’t Mule-Diskographie inzwischen einen wohl nur noch für Insider überschaubaren Output offizieller und auch semioffizieller Livemitschnitte. Gerade hinter diesen sind Anhänger der Gruppe wie der Teufel hinter der lieben Seele her, denn Haynes und seine Mitstreiter schöpfen mittlerweile aus […]