Das Flüstern des Meeres

FluesterndesKal Mckenzie hatte immer ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter. Als diese an Brustkrebs stirbt, fühlt sie dennoch eine tiefe Leere: Wie trauert man um eine Mutter, auf deren Liebe man sich nie verlassen konnte?

„Ich habe heute an dich gedacht“ – 35 Postkarten aus 35 Jahren, alle von einer Susannah Gillespie, alle am gleichen Tag abgestempelt. Kal findet sie, als sie das Atelier ihrer Mutter nach deren Tod ausräumt. Jede beinhaltet die gleiche Botschaft von einer Fremden, die sich Susannah Gillespie nennt und eine Galerie auf einer Insel im kanadischen Britischen Columbia betreibt.

Ohne groß nachzudenken, reist Kal mit ihrem kleinen Sohn Finn zu ihr. Ist die so lange verschwiegene Vergangenheit ihrer Mutter der Schlüssel zu ihrer Gefühlskälte? Sie hatten immer ein schwieriges Verhältnis, stets hat Kal an der Gefühlskälte ihrer Mutter gelitten. Liegt der Grund ihrer Probleme in Elenas so lange verschwiegenen Vergangenheit?

Kurz entschlossen reist Kal mit ihrem kleinen Sohn Finn an die sturmumtoste Küste Kanadas, an den Ort, an dem Susannah ihre Galerie betreibt. Sie ahnt nicht, in welch gefährliche Gewässer sie sich begibt …

Autorin
Lucy Atkins
ist seit fünfzehn Jahren Journalistin und wurde für ihre Features mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Sie schreibt für Zeitungen wie “Guardian”, “The Times”, “The Sunday Times” und den “Telegraph” und für Zeitschriften wie “Psychologies”, “Red, Woman & Home” oder “Grazia”. Außerdem ist Lucy Atkins Literaturkritikerin für die “Sunday Times”. “Das Flüstern des Meeres” ist ihr erster Roman. Er wurde von der wahren Lebensgeschichte der Walforscherin Alexandra Morton inspiriert. Lucy Atkins lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Oxford.

Das Flüstern des Meeres
Autorin: Lucy Atkins
493 Seiten, gebunden
Bastei Lübbe
Euro 11,00 (D)
ISBN 978-3-404-17349-5

You must be logged in to post a comment Login