Das Kartell

kartellAls Don Winslows Meisterwerk gilt der monumentale Roman “Tage der Toten” über den Drogenkrieg in Mexiko, für den er sechs Jahre lang intensiv recherchierte. Nun ist Art Keller, der berühmte US-Drogenfahnder aus “Tage der Toten”, zurück.

Es ist das Jahr 2004. Die weltweit mächtigste Drogenorganisation, El Federación wurde zerschlagen, und der mexikanische Drogenhandel hat sich auf mehrere Kartelle verteilt, unter denen ein vages Einvernehmen herrscht. Der Patron von El Federación, Adán Barrera, sitzt im Gefängnis.

Art Keller, der Drogenfahnder, der ihn damals hinter Gitter gebracht hat, lebt in einem Kloster. Als Barrera einen ganz besonderen Deal aushandelt, wird das Gleichgewicht zwischen den Kartellen unterminiert, und ein Krieg von ungekannten Ausmaßen und unvergleichlicher Brutalität bricht aus.

Da Barrera in die Welt zurückkehrt, die er einst regierte und um jeden Preis wieder regieren will, kommt Keller erneut ins Spiel. Das er allerdings nach seinen eigenen Regeln spielt. Es folgt ein nie dagewesener Krieg mit Aufrichtigen und Korrupten, Opfern und Tätern. Er wird in den Bergen und Städten Mexikos, in Washingtons Korridoren der Macht und auf den Straßen von Berlin und Barcelona geführt. Zugleich ist es auch Kellers persönlicher Drogenkrieg, gegen seine eigene Verstrickung. Die Frage, die über jedem seiner Spielzüge schwebt: Strebt er nach Gerechtigkeit oder Rache?

Autor
Don Winslow
wurde 1953 in der Nacht zu Halloween in New York geboren. Seine Mutter, eine Bibliothekarin, und sein Vater, ehemaliger Offizier bei der Navy, bestärkten ihn schon früh in dem Wunsch, eines Tages Schriftsteller zu werden, vor allem die Geschichten, die sein Vater von der Marine zu erzählen hatte, beflügelten die Fantasie des Autors.
Das Sujet des Drogenhandels und der Mafia, das in vielen von Don Winslows Romanen eine Rolle spielt, lässt sich ebenso mit seinen Kindheitserfahrungen erklären: Seine Großmutter arbeitete Ende der 60er für den berüchtigten Mafiaboss Carlos Marcello, der den späteren Autor mehrere Male in sein Haus einlud.
Jeden Morgen um fünf setzt er sich an den Schreibtisch. Mittags läuft er sieben Meilen, in Gedanken immer noch bei seinen Figuren, um dann am Nachmittag weiterzuarbeiten. Winslow sagt von sich, dass er bislang nur fünf Tage durchgehalten habe, ohne zu schreiben. Es ist eine Sucht, die bis heute ein Werk hervorgebracht hat, dessen Qualität, Vielseitigkeit und Spannung Don Winslow zu einem der ganz Großen der zeitgenössischen Spannungsliteratur machen.
Don Winslow wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Krimi Preis (International) 2011 für “Tage der Toten”. Für die New York Times zählt Don Winslow zu einem der ganz Großen amerikanischen Krimi-Autoren.
Don Winslow lebt mit seiner Frau und deren Sohn in Kalifornien.

Das Kartell
Autor: Don Winslow
832 Seiten, TB.
Droemer
Euro 12,99 (D)
Euro 13,40 (A)
ISBN 978-3-426-30599-7

You must be logged in to post a comment Login