Das Lächeln meiner Mutter


Das Lächeln meiner Mutter
Autorin: Delphine De Vigan
384 Seiten, TB.
Droemer
Euro 9,99 (D)
Euro 10,40 (A)
ISBN 978-3-426-30412-9

„Du bist nicht so wie andere Mütter“ – Von klein auf weiß Delphine, dass ihre Mutter talentierter, schöner, unkonventioneller ist als andere. Wie wenig diese jedoch dem Leben gewachsen ist, erkennt die Tochter erst als Erwachsene.

Warum hat Lucile sich für den Freitod entschieden? Diese Frage treibt Delphine seit dem Tag um, an dem sie ihre Mutter tot aufgefunden hat. Sie trägt Erinnerungsstücke zusammen, spricht mit den Geschwistern ihrer Mutter, mit alten Freunden und Bekannten der Familie.

Es entsteht das Porträt einer widersprüchlichen und geheimnisvollen Frau, die ihr ganzes Leben auf der Suche war – nach Liebe, Glück und nicht zuletzt nach sich selbst. Gleichzeitig zeichnet Delphine das lebendige Bild einer französischen Großfamilie im Paris der 50er und 60er Jahre.

Erinnerung um Erinnerung lernt sie ihre Mutter und schließlich auch sich selbst zu verstehen.

Autorin
Delphine de Vigan
wurde 1966 in Paris geboren, wo sie heute noch mit ihren zwei Kindern lebt. Sie arbeitet tagsüber für ein soziologisches Forschungsinstitut und schreibt nachts, wenn alle schlafen, ihre Romane. Ihr dritter Roman, „No & ich“, wurde in 11 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet (u. a. 2008 mit dem Prix des Libraires und dem Prix Rotary International). Auch „Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin“ war für den Prix Goncourt nominiert.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Das Lächeln der Henker


Das Lächeln der Henker
Der unbekannte Krieg gegen die Zivilbevölkerung 1914-1918
Autor: Anton Hölzer
244 Seiten mit ca. 114 s/w-Abb. und 2 farbigen Karten, gebunden
Primus Verlag
Euro 24,95 (D)
ISBN 978-3-86312-063-4

Tausende unschuldiger Zivilisten wurden während des Ersten Weltkriegs im Osten und Südosten Europas als angebliche Spione am Galgen hingerichtet. Anhand bisher unveröffentlichter Fotodokumente erzählt der Fotohistoriker Anton Holzer die jahrzehntelang verschwiegene Geschichte eines mit aller Brutalität geführten Krieges gegen die Bevölkerung.

Die Gewalt gegen die Zivilbevölkerung war im Ersten Weltkrieg keineswegs nur auf die Exzesse Einzelner zurückzuführen. Die Übergriffe waren systematisch geplant und offiziell angeordnet. Sie waren Teil der Kriegsführung. Seit dem Ersten Weltkrieg, das dokumentiert dieser Band auf eindrückliche Weise, gehört der Krieg gegen Zivilisten zum Instrumentarium eines jeden modernen Krieges.

Anton Holzer hat in jahrelangen Forschungen Fotodokumente zusammengetragen und analysiert, die von diesem brutalen Feldzug gegen die Zivilbevölkerung berichten. Viele der Hinrichtungen sind in Fotografien festgehalten. Aufgenommen wurden die Bilder von Soldaten und Offizieren, die als Schaulustige und Voyeure Zeugen der Gewalttaten waren.
Immer wieder stoßen wir auf ein und dieselbe Szene: Henker und Schaulustige umringen den Getöteten und lächeln triumphierend in die Kamera. Warum, so fragt der Autor, wurde an den Schauplätzen der Gewalt so häufig fotografiert? Ausgehend von Fotos aus dem Ersten Weltkrieg und weiteren Beispielen aus der Geschichte des Krieges beschäftigt er sich mit der Faszination der Gewalt in Bildern. Unweigerlich endet diese Rekonstruktion bei den Fotos aus Abu Graibh.
Autor
Anton Holzer
, geb. 1964, Dr. phil., ist Herausgeber der Zeitschrift »Fotogeschichte«, Fotohistoriker, Publizist und Ausstellungskurator. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Fotografie- und Kulturgeschichte.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Das Lächeln der Fortuna


Das Lächeln der Fortuna
Autorin: Rebecca Gablé
1.757 Seiten, 2 Bände in Schuber
Bastei Lübbe
Euro 18,00 (D)
Euro 18,30 (A)
ISBN 978-3-404-16944-3

Dies ist die Originalfassung von Rebecca Gablés Roman Das Lächeln der Fortuna.

Das Originalmanuskript war lange Zeit verschollen und ist nun wieder aufgetaucht. Es enthält zahlreiche bisher unveröffentlichte Szenen und Figuren und sowohl das bisher bekannte als auch das ursprünglich entworfene Ende des Buches.

Eine besonderes Leseerlebnis und ein Muss für alle echten Gablé-Fans …

England 1360: Nach dem Tod seines Vaters, des wegen Hochverrats angeklagten Earl of Waringham, zählt der zwölfjährige Robin zu den Besitzlosen und ist der Willkür der Obrigkeit ausgesetzt. Besonders Mortimer, der Sohn des neuen Earls, schikaniert Robin, wo er kann. Zwischen den Jungen erwächst eine tödliche Feindschaft.

Aber Robin geht seinen Weg, der ihn schließlich zurück in die Welt von Hof, Adel und Ritterschaft führt. An der Seite des charismatischen Duke of Lancaster erlebt er Feldzüge, Aufstände und politische Triumphe – und begegnet Frauen, die ebenso schön wie gefährlich sind.

Doch das Rad der Fortuna dreht sich unaufhörlich, und während ein junger, unfähiger König England ins Verderben zu reißen droht, steht Robin plötzlich wieder seinem alten Todfeind gegenüber …

Autorin
Rebecca Gablé
, Jahrgang 1964, in einer Kleinstadt am Niederrhein geboren, studierte nach mehrjähriger Berufstätigkeit Anglistik und Germanistik mit Schwerpunkt Mediävistik in Düsseldorf. Sie wirkte an einem Projekt zur Erforschung anglonormannischer Manuskripte mit. Diese Forschungsergebnisse flossen in ihre weitere literarische Arbeit mit ein. Heute arbeitet sie als freie Autorin und Literaturübersetzerin. Ihr erster Roman „Jagdfieber“ wurde 1996 für den Glauser-Krimipreis nominiert. Wenn sie nicht gerade an einem Roman schreibt, reist sie gern und viel, vor allem in die USA und nach England, oft auch zu Recherchezwecken. Außerdem gehört sie dem Autorenkreis historischer Romane „Quo Vadis“ an. Neben der Literatur gilt ihr Interesse der (mittelalterlichen) Geschichte, dem Theater und vor allem der Musik, in fast jeder Erscheinungsform. Rebecca Gablé spielt Klavier, Gitarre, Cello und singt seit vielen Jahren in einer Rockband. Mit ihrem Mann lebt sie unweit von Mönchengladbach auf dem Land.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Das Lächeln des Elefanten


Das Lächeln des Elefanten
Autor: Marco Missiroli
256 Seiten, gebunden
List
Euro 18,00 (D)
Euro 18,50 (A)
sFr 24,90 (UVP)
ISBN 978-3-471-35089-8

Ein einziger Brief reicht, und Pietro gibt alles auf. Er lässt seine Berufung als Priester hinter sich und zieht nach Mailand. Den Brief und damit die Erinnerung an seine große Liebe trägt er stets bei sich.
Nach all den Jahren ist ihm damit die Frau wieder nahe, die er für Gott aufgegeben hatte. Ihre Nachricht zeigt ihm seine neue Bestimmung: Er will seinem nie gekannten Sohn beistehen.
Pietro beginnt, in Mailand als Portier zu arbeiten in dem auch sein sohn lebt. Die Bewohner nehmen ihm an. Sein Geheimnis behält er zunächst für sich und beobachtet das Leben seines Sohnes aus sicherer Distanz. Lang traut er sich nicht, ihm die Wahrheit zu sagen.
Doch als er berstürtzt bemerkt, wie ungläcklich sein Sohn ist, wird ihm klar, dass die Liebe zu ihm das Wichtigste in seinm Leben ist. Als es fast zu spät ist, erkennt er: Die Wahrheit tut weh und kann doch heilen.
Autor
Marco Missiroli
wurde 1981 in Rimini geboren und begann bereits im Alter von fünfzehn Jahren zu schreiben. Er studierte Kommunikationswissenschaften und Storytelling in Bologna und Turin. Seit seinem Debüt Senza coda im Jahr 2005 wurde er für seine Romane mit vielen Preisen ausgezeichnet. Marco Missiroli lebt in Mailand und arbeitet als Journalist für die Vanity Fair, den Corriere della Sera und psychologische Zeitschriften.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Das Lächeln des Harlekins


Das Lächeln des Harlekins
Autorin: Joanne Harris
432 Seiten, TB.
List
Euro 9,99 (D)
Euro 10,30 (A)
sFr 13,90 (UVP)
ISBN 978-3-548-61156-3

Nach einer wilden Jugend bei vagabundierenden Schaustellern hat sich die ehemalige Trapezkünstlerin Juliette als Nonne in die kleine Inselabtei Sainte Marie-de-la-mer zurückgezogen.
Ihre Tochter Fleur ist die einzige Erinnerung an ihr früheres Leben und an LeMerle, den Mann ihres Lebens, der sie so grausam verraten hat. Als jedoch die Äbtissin stirbt und ein zwölfjähriges ehrgeiziges Mädchen an ihre Stelle berufen wird, ist es mit dem Frieden in dem kleinen Inselkloster vorbei.
Denn die neue Äbtissin wird von ihrem Beichtvater begleitet, und der ist kein andere als LeMerle, der undurchschaubare Pläne verfolgt. Gelingt es Juliette, seinen raffinierten Verführungskünsten zu widerstehen?
Autorin
Joanne Harris
arbeitete fünfzehn Jahre lang als Lehrerin, bevor ihr mit Chocolat der Durchbruch gelang. Sie ist heute eine der erfolgreichsten und einflussreichsten englischen Autorinnen.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Das Lächeln meiner Mutter


Das Lächeln meiner Mutter
Autorin: Delphine De Vigan
384 Seiten, gebunden
Droemer
Euro 19,99 (D)
Euro 20,60 (A)
ISBN 978-3-426-19946-6

„Du bist nicht so wie andere Mütter“ – Von klein auf weiß Delphine, dass ihre Mutter talentierter, schöner, unkonventioneller ist als andere. Wie wenig diese jedoch dem Leben gewachsen ist, erkennt die Tochter erst als Erwachsene.

Warum hat Lucile sich für den Freitod entschieden? Diese Frage treibt Delphine seit dem Tag um, an dem sie ihre Mutter tot aufgefunden hat. Sie trägt Erinnerungsstücke zusammen, spricht mit den Geschwistern ihrer Mutter, mit alten Freunden und Bekannten der Familie.

Es entsteht das Porträt einer widersprüchlichen und geheimnisvollen Frau, die ihr ganzes Leben auf der Suche war – nach Liebe, Glück und nicht zuletzt nach sich selbst. Gleichzeitig zeichnet Delphine das lebendige Bild einer französischen Großfamilie im Paris der 50er und 60er Jahre.

Erinnerung um Erinnerung lernt sie ihre Mutter und schließlich auch sich selbst zu verstehen.

Autorin
Delphine de Vigan
wurde 1966 in Paris geboren, wo sie heute noch mit ihren zwei Kindern lebt. Sie arbeitet tagsüber für ein soziologisches Forschungsinstitut und schreibt nachts, wenn alle schlafen, ihre Romane. Ihr dritter Roman, „No & ich“, wurde in 11 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet (u. a. 2008 mit dem Prix des Libraires und dem Prix Rotary International). Auch „Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin“ war für den Prix Goncourt nominiert.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Das Löwenmädchen


Das Löwenmädchen
Autor: Erik Fosnes Hansen
400 Seiten, gebunden
Kiepenheuer & Witsch
Euro 19,95 (D)
Euro 20,60 (A)
sFr 26,90 (UVP)
ISBN 978-3-462-03973-3

Erik Fosnes Hansen erzählt mit großem Einfühlungsvermögen und beeindruckender poetischer Kraft von einer Außenseiterin, die sich gegen Vorurteile und Ausgrenzung durchsetzt. Ein Roman, geschrieben in einer Sprache, die sich sofort in Bilder und Gefühle verwandelt.

Am 13.12.1912 kommt in einem kleinen Dorf in Norwegen ein Kind zur Welt, das über und über mit feinem, hellblondem Haar bedeckt ist. Die Mutter stirbt bei der Geburt, und der Vater, Stationsmeister Arctander, ein harter und pflichtbewusster Mann, will zunächst nichts von seiner Tochter wissen.

Eva, die der Leser sofort ins Herz schließt, leidet an einer seltenen Krankheit, einem Gendefekt, durch den ihr ganzer Körper behaart ist. Ein interessanter Fall für die Wissenschaft, doch zunächst ein Problem für Stationsmeister Arctander und eine Handvoll Eingeweihter, die sich um das Baby sorgen. Arctander, in tiefer Trauer um seine geliebte Frau, ekelt und schämt sich, und das Kind wird versteckt.

Gleichwohl verbreitet sich die Kunde des seltsamen Mädchens wie ein Lauffeuer im Dorf. Eine Amme wird gefunden, die sich liebevoll kümmert, und auch Apothekerin Birgerson und der Arzt Dr. Levin stehen dem Kind zur Seite.

So wächst Eva heran: Abgeschottet von den neugierigen Blicken der Dorfbewohner und ohne Kontakt nach draußen schafft sie sich eine eigene Welt, bis sie, zunächst schüchtern, doch dann mit großer Durchsetzungskraft, der Enge ihres Zimmers immer mehr zu entfliehen beginnt.
Autor
Erik Fosnes Hansen
wurde 1965 in New York geboren. Er wuchs auf in Oslo, wo er heute lebt. Zwei Jahre studierte er in Stuttgart (und spricht hervorragend Deutsch), arbeitet als Rezensent und Literaturkritiker für die Zeitung Aftenposten und schreibt derzeit an einem neuen Roman.
Seinen ersten Roman Falkenturm schrieb er im Alter von 18 Jahren, – das Buch wurde gleich nach seinem Erscheinen 1985 in Norwegen als literarisches Ereignis gefeiert. In den Ländern, in denen dieser Mittelalter-Roman erschien (u.a. in Deutschland, Holland und Schweden), waren die Kritiker derselben Meinung wie ihre norwegischen Kollegen.
Choral am Ende der Reise erschien in Norwegen 1990 und wurde sofort zum größten Kritiker- und Publikumserfolg seit Jahrzehnten.
Der vielleicht auffälligste Aspekt des Buches ist Fosnes Hansens Fähigkeit, gute und mitreißende Geschichten publikumsfreundlich zu erzählen, ohne dabei die literarischen Qualitäten des Werkes zu vermindern. Seine Bücher sind von genauer Recherche, durchdachter Komposition und hoher sprachlicher Qualität geprägt. Für Choral amEnde der Reise wurde Erik Fosnes Hansen im Dezember 1990 mit dem Literaturpreis Riksmålsprisen ausgezeichnet. Dieser Preis ist eine der wichtigsten literarischen Preise Norwegens, und Erik Fosnes Hansen ist der bisher jüngste Träger dieser Auszeichnung.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Das Lächeln der Toten


Das Lächeln der Toten
Autor: Phil Rickman
544 Seiten, TB.
rororo
Euro 9,99 (D)
Euro 10,30 (A)
ISBN 978-3-499-25336-2

Wenn die Toten die Lebenden rufen.

Von der Burgruine des idyllischen Städtchens Ludlow stürzen wiederholt Teenager zu Tode. Die Großmutter eines Opfers behauptet, auch weiterhin Kontakt mit ihrem Enkel zu haben, und so schaltet man Exorzistin Merrily Watkins ein.
Selbstmörderclub oder Ruf aus dem Jenseits? Auf jeden Fall scheinen alle Todesfälle mit Belladonna in Verbindung zu stehen, einer verblichenen Gothic-Pop-Ikone aus den Achtzigern, die sich ebenfalls Ludlow als Alterssitz ausgesucht hat.
Dem Vernehmen nach liebt es die Dame, nachts mit einem Leichenhemd bekleidet durch die Stadt zu wandern. Merrily ahnt: Einfach ist dieser Fall nicht zu lösen. Dass gegen sie selbst eine Verschwörung im Gange ist, bemerkt sie aber fast zu spät.
Autor
Phil Rickman
, geboren in Lancashire, ist ein englischer Autor und Radiomoderator. Zu seinen Werken gehören auch bemerkenswert erfolgreiche Spannungsromane, die er unter dem Pseudonym Will Kingdom verfasst. Seit Ende der neunziger Jahre schreibt er an seiner Krimireihe um Merrily Watkins, die in England seit langem Kult-Status genießt.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Das Lächeln des Krokodils


Das Lächeln des Krokodils
Autorin: Keto von Waberer
Sprecher: Konstantin Graudus
3 CDs
ungekürzte Lesung
Hoffmann und Campe
? 22,95 (D & A), sFr 41,90 (UVP)
ISBN 978-3-455-30662-0

Friedrich, der erfolgreiche Zahnarzt, erleidet eine Panikattacke. Er zweifelt an seinem Beruf und seiner Liebesfähigkeit und lässt alles stehen und liegen, um sich in die Einsamkeit an der Küste Sri Lankas zurückzuziehen.

Dort gelingt es ihm nicht, die verfolgte junge Singhalesin zu retten, in die er sich verliebt hat. Das tote Krokodil vor seiner Hütte wird für ihn zum Symbol der Vergänglichkeit.

Erst in den Gesprächen mit seinen Mitbewohnern beginnt er langsam, seinen Zustand zu erkennen und einen Neuanfang ins Auge zu fassen.

Unter den Augen des Alligators: die etwas andere Geschichte einer Midlife-Crisis.

Sprecher
Nach seiner Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg war Konstantin Graudus u.a. am Deutschen Schauspielhaus Hamburg und bei den Kammerspielen Hamburg engagiert. Als Fernsehschauspieler ist er durch Rollen in ?Doppelter Einsatz?, ?Tatort?, ?Balko?, ?Die Männer vom K3? oder ?Großstadtrevier? bekannt. Als Synchronsprecher kennt man ihn aus ?Der Wüstenplanet? und ?Die Sopranos?. 2006 erhielt Konstantin Graudus den Rolf-Mares-Preis für ?Der Krawattenklub?/Komödie extra am Winterhuder Fährhaus.

Autorin
Keto von Waberer
hat einen Lehrauftrag für Creative Writing an der Hochschule für Film und Fernsehen, München. Sie hat als Architektin, Übersetzerin, Journalistin und Schriftstellerin gearbeitet und Erzählungsbände und Romane veröffentlicht. Im Hoffmann und Campe Hörbuch ist ihre Erzählung Palios? Nymphe erschienen.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Das Lächeln der Landrätin


Das Lächeln der Landrätin
Autor: Harry Luck
Sprecher: Andreas Herrler
5 CDs + 1 MP3 CD
5:53 Std.
Radioropa
? 12,95 (D & A), sFr 23,90 (UVP)
ISBN 978-3-836-80396-0

Eine bayerische Landrätin gerät in die Schlagzeilen – nicht wegen ihrer Politik, sondern wegen pikanter Fotos, die in einer Zeitung erscheinen und den Eindruck nahe legen, die populäre Politikerin habe eine Vergangenheit im Rotlichtmilieu.

Handelt es sich um eine Intrige des politischen Gegners, einen Versuch, mit Hilfe von gefälschten Bildern ihre Kandidatur als Ministerpräsidentin zu verhindern? Dann stirbt der Büroleiter des bayerischen Finanzministers und designierten Regierungschefs auf mysteriöse Weise. Über ihn wurde schon lange kolportiert, dass er diskreditierendes Material über zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens gesammelt hat.

Auch über den Münchner Lokalreporter Frank Litzka gibt es ein Dossier – und in Litzkas Redaktion einen überraschenden Todesfall: für den verhassten Chefredakteur Lohmann wird jetzt ein Nachfolger gesucht.

Der Journalist („Focus“) und Autor Harry Luck ist ein ausgewiesener Kenner der bayerischen Politik. Nach seinem viel beachteten Politkrimi „Schwarzgeld“ bietet auch sein neuer Roman spannende Einblicke hinter die Kulissen der weiß-blauen Macht.

Autor
Harry Luck
arbeitete nach seiner Ausbildung zum Redakteur als freier Journalist für Zeitungen und Hörfunk. In München studierte er Politikwissenschaften. Er war Nachichtenredakteur beim Bayerischen Rundfunk, anschließend Münchner Korrespondent für die Nachrichtenagentur AP. Von 1999 bis 2004 leitete er das Münchner Landesbüro der Nachrichtenagentur ddp. Nach einer kurzen Zwischenstation als Politikchef bei der Münchner „Abendzeitung“ arbeitete er von 2005 bis 2006 als Chef vom Dienst in der Berliner ddp-Zentralredaktion und wechselte dann zu FOCUS online.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Das Lächeln der Fortuna


Das Lächeln der Fortuna
Autorin: Rebecca Gablé; Sprecher: Martin May; 10 CD´s; ca. 748 Min.; gekürzte Romanfassung; Verlag: Lübbe Audio; Preis: ? 29,90 (D), ? 31,00 (A), sFr 54,90
ISBN 3-7857-1429-7

England 1360. Nach dem Tod seines Vaters, des ehemaligen Earl of Waringham, reißt der zwölfjährige Robin aus der Klosterschule aus und verdingt sich als Stallknecht auf dem Gut, das einst seiner Familie gehörte. Als Sohn eines angeblichen Hochverräters zählt er zu den Besitzlosen und ist der Willkür der Obrigkeit ausgesetzt.

Besonders Mortimer, der Sohn des neuen Earl, schikaniert Robin, wo er nur kann. Zwischen den Jungen erwächst eine tödliche Feindschaft. Aber Robin geht seinen Weg, der ihn schließlich zurück in die Welt von Hof, Adel und Ritterschaft führt. An der Seite des charismatischen Duke of Lancester erlebt er Feldzüge, Aufstände und politische Triumphe ? und er begegnet Frauen, die ebenso schön wie gefährlich sind.

Doch das Rad der Fortuna dreht sich unaufhörlich, und während ein junger, unfähiger König England ins Verderben zu reißen droht, steht Robin plötzlich wieder seinem alten Todfeind gegenüber …

Sprecher:
Martin May, 1961 in Coburg geboren, wurde bereits mit 18 Jahren von Rudolf Noelte für den Reiner-Kunze-Film Die wunderbaren Jahre als Schauspieler entdeckt. Es folgten über 100 weitere Rollen bei Film und Fernsehen und am Theater, u.a. in Wolfgang Petersens Welterfolg Das Boot. Seit vielen Jahren arbeitet der Autodidakt auch erfolgreich als Sprecher und Drehbuchautor.

Autorin:
Rebecca Gablé, Jahrgang 1964, studierte nach mehrjähriger Berufstätigkeit Anglistik und Germanistik mit Schwerpunkt Mediävistik in Düsseldorf. Sie wirkte an einem Projekt zur Erforschung anglonormannischer Manuskripte mit. Diese Forschungsergebnisse flossen in ihre weitere literarische Arbeit mit ein. Heute arbeitet sie als freie Autorin und Literaturübersetzerin. Ihr erster Roman Jagdfieber wurde 1996 für den Glauser-Krimipreis nominiert. Neben der Literatur gilt ihr Interesse der (mittelalterlichen) Geschichte, dem Theater und vor allem der Musik in fast jeder Erscheinungsform. Sie spielt Klavier, Gitarre und Cello und singt seit vielen Jahren in einer Rockband.

HIER BESTELLEN

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login