Dear Martin

stone_978-3-499-21833-0_klp.inddJustyce McAllister ist einer der Besten seiner Klasse, Captain des Debattierclubs und Anwärter auf einen Studienplatz in Yale – doch all das interessiert den Polizisten, der Justyce die Handschellen umlegt, nur wenig. Der Grund für seine Verhaftung: Justyce ist schwarz. Und er lebt in den USA im Jahr 2017.

Mit Briefen an sein großes Vorbild Martin Luther King Jr. versucht Justyce, dem alltäglichen Rassismus etwas entgegenzusetzen. Und dann ist da noch Sarah-Jane, seine kluge, schöne ― und weiße – Debattierpartnerin. Als jedoch sein bester Freund Manny erschossen wird, scheint es, als ob selbst Martin Luther King Jr. keine Antwort mehr für Justyce bereithält.

Lieber Martin, ich kapier einfach nicht, wie Sie das gemacht haben, immer den Kopf oben zu behalten. Jeden Tag, wenn ich durch diese scheißelitäre Schule laufe, habe ich das Gefühl, dass ich nicht dort hingehöre, und jedes Mal, wenn Jared oder seinesgleichen den Mund aufmachen, werde ich daran erinnert, dass sie auch dieser Meinung sind. Jedes Mal, wenn ich die Nachrichten einschalte und erfahre, dass wieder ein Schwarzer niedergeschossen wurde, werde ich daran erinnert, wie viele Leute in mir eine Bedrohung sehen statt eines menschlichen Wesens.

Was zum Teufel sollen wir tun, Martin? Was soll ich tun? Einfach hinnehmen, was die so von sich geben, versuchen, nicht mehr “so empfindlich” zu sein? Wie soll ich reagieren, wenn meine ganze Identität von Leuten lächerlich gemacht wird, die nicht zugeben wollen, dasss es ein Probleme gibt.

Autorin
Nic Stone
wuchs in einem Vorort von Atlanta auf. Nach dem Abschluss am Spelman College arbeitete sie in der Jugendberatung und lebte einige Jahre in Israel, bevor sie in die USA zurückkehrte, um zu schreiben. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Atlanta.

Dear Martin

Autorin: Nic Stone
256 Seiten, gebunden
rowohlt rotfuchs
Euro 17,99 (D)
ISBN 978-3-499-21833-0

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login