Der Drücker

derdrueckerTommy, 22 Jahre alt, ist pleite und verschuldet, lebt immer noch bei seinen Eltern und hat ständig Streit mit seinem Vater. Der junge Mann will aus diesem Leben ausbrechen und glaubt, endlich die Möglichkeit dazu gefunden zu haben. Eine Stellenanzeige, die 400 Mark in der Woche verspricht, scheint wie auf ihn zugeschnitten.

Schnell macht er Bekanntschaft mit einer Drückerkolonne, die Kalle leitet. Doch Tommys Vorstellungen vom „freien“ Leben werden alsbald im Keim erstickt: Er arbeitet mehr als 12 Stunden am Tag, geht von Haustür zu Haustür um Zeitschriftenabos zu verkaufen, lebt in einem verdreckten Mehrbettzimmer, erlebt psychische Gewalt. Er führt ein Leben wie ein Sklave. Wie kann er aus dieser hoffnungslosen Situation aussteigen?

Uwe Frießners beeindruckender Film über moderne Sklaverei war das Sprungbrett für den damals noch unbekannten Heinz Hoenig in den Olymp der besten und bekanntesten deutschen Darsteller. Der authentische Film kam bei Publikum und Kritikern gleichermaßen gut an. TV Spielfilm schreibt: „Mit ungeschönten Bildern und in authentischer Sprache beleuchtete Regisseur Uwe Frießner 1986 ein Kapitel moderner Sklaverei. In keinem Moment driftet der Film in eine Sozial-Soap ab. Statt dessen riecht man förmlich den Mief der Absteigen. Dieser Effekt ist vor allem dem tollen Darsteller-Ensemble zu verdanken. In imposanten Auftritten als brutaler Boss: Heinz Hoenig […]“.

Ein deutscher Kultfilm, der es nun endlich auf DVD geschafft hat!

Der Drücker
FSK 12 J.
ca. 102 Min.
Pidax
Regie: Uwe Frießner
Darsteller: Andreas Buttler, Heinz Hoenig, Herbert Raule, Uli Krohm, Sabine Bellstedt
Ton: DD 2.0
PAL – RC 2

You must be logged in to post a comment Login