Der Erbe der Schatten

Der Erbe der Schatten von Robin HobbMit dem Auftakt ihrer Serie um Fitz-Chivalric Weitseher gelang Robin Hobb bereits 1995 der internationale Durchbruch – ihre Werke verkaufen sich seither millionenfach. In der Fülle des Fantasy-Markts seien Hobbs Bücher „wie Diamanten in einem Meer von Zirkonen“, so der Meister der Fantasy, George R.R. Martin. Nach „Die Gabe der Könige“ und „Der Bruder des Wolfs“ erscheint mit „Der Erbe der Schatten“ nun das große Finale der Weitseher-Chronik als vollständig überarbeitete Neuauflage.

Fitz hat versagt! Im Kampf gegen die feindlichen Roten Korsaren, die das Land heimsuchen, die Dörfer plündern und den Bewohnern mittels finsterer Magie die Menschlichkeit rauben, ergriff Prinz Edel die Gelegenheit: Er ließ König Listenreich ermorden und bezichtigte Fitz der Gräueltat. In letzter Sekunde konnte Fitz durch die Hilfe treuer Freunde vor der Hinrichtung bewahrt werden. Dank der verbotenen Alten Macht, die Fitz in sich trägt und die es ihm erlaubt, die Gedanken eines Tieres zu teilen, ging seine Seele für kurze Zeit auf seinen Wolf „Nachtauge“ über; wodurch Fitz zum Schein sterben und später wieder zum Leben erweckt werden konnte.

Während Edel nun ein wahres Schreckensregiment führt, müssen Fitz und seine Unterstützer in die Wälder und Berge flüchten. Doch nach der magischen Verbindung mit „Nachtauge“ kann Fitz sich nur schwer wieder ins Menschendasein einfügen. Ein Missverständnis führt schließlich dazu, dass ihn bald selbst seine Freunde für tot halten – allen voran seine große Liebe Molly. Aller Bindungen beraubt, treibt Fitz seinen Plan voran, Rache an Edel zu nehmen – und gerät in eine lebensbedrohliche Falle! Gerade als Fitz bereit ist aufzugeben, erhält er unerwartete Hilfe: Veritas, der wahre König der Sechs Provinzen, ist allen Meldungen von seinem Tod zum Trotz am Leben und befiehlt Fitz mittels der sogenannten Gabe der Könige, erneut an seiner Seite zu kämpfen, Es ist jene geheimnisvolle Magie, die ihnen beiden als Teil des Herrschergeschlechts der Weitseher innewohnt und mit der sie Verbündete als auch Feinde telepathisch beeinflussen können.

Auf seinem beschwerlichen Weg in die fernen Berge, wo Veritas ihn erwartet, lernt Fitz viel über sich selbst und über seine Gaben. Tief im Inneren des Berglandes trifft er schließlich seine alten Freunde wieder. Verfolgt von Edels Häschern, machen sie sich gemeinsam auf die Suche nach Veritas – mit Erfolg, doch die Wiedersehensfreude währt nur kurz. Um das Land vor den Angriffen der Roten Korsaren zu befreien, muss Veritas sich opfern; und Fitz, der nun endlich im Vollbesitz seiner magischen Kräfte ist, fällt die schier unmögliche Aufgabe zu, Edel zu bezwingen und den Thron zurückzuerobern …

Autorin
Robin Hobb
wurde in Kalifornien geboren, zog jedoch mit neun Jahren nach Alaska. Nach ihrer Hochzeit zog sie mit ihrem Mann nach Kodiak, einer kleinen Insel an der Küste Alaskas. Im selben Jahr veröffentlichte sie ihre erste Kurzgeschichte. Seither war sie mit ihren Storys an zahlreichen preisgekrönten Anthologien beteiligt. Mit Die Gabe der Könige, dem Auftakt ihrer Serie um Fitz Chivalric Weitseher, gelang ihr der Durchbruch auf dem internationalen Fantasy-Markt. Ihre Bücher wurden seither millionenfach verkauft. Robin Hobb hat vier Kinder und lebt heute in Tacoma, Washington.

Der Erbe der Schatten
Autorin: Robin Hobb
1120 Seiten, Broschur
Penhaligon
Euro 15,00 (D)
Euro 15,50 (A)
sFr 20,50 (UVP)
ISBN 978-3-7645-3186-7

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login