Der stumme Zeuge

Der stumme Zeuge von Edney SilvestreMara Bettencourt überlegt zum x-ten Mal, ob sie ihren verhassten Mann Olavo verlassen soll. Aber sie schafft es nicht, sich gegen ihn aufzulehnen und auf den durch die Heirat erworbenen Luxus zu verzichten. Schließlich fügt sie sich wieder einmal in ihr Schicksal. Als sie den Chauffeur beauftragt, ihr Kind von der Schule abzuholen, bittet die Haushälterin Irene Mara darum, ihren taubstummen Sohn mitzunehmen .

Gleichzeitig hat Olavo Bettencourt, der die Werbekampagnen einflussreicher brasilianischer Politiker leitet, erfahren, dass er und seine Frau am nächsten Tag nach New York reisen sollen. Dort wird er wieder einmal als Strohmann für einen ranghohen Minister agieren. Bettencourt hat bei zahlreichen ausländischen Banken Konten, auf denen er Schwarzgeld von Politikern bunkert und verwaltet.

Als Bettencourt kurz darauf über die Entführung informiert wird, entscheidet er, dass das Wichtigste die Geheimhaltung seiner Machenschaften mit den brasilianischen Politikern ist. Da er seinen eigenen Sohn in Sicherheit weiß, ist ihm das Schicksal des entführten Jungen völlig gleichgültig. Er setzt die Polizei unter Druck, diese reagiert mit wildem Aktionismus und erklärt den erschossenen Chauffeur postum zum Entführer.

Während der Öffentlichkeit so die Aufklärung des Falles vorgegaukelt wird, bekommen die wahren Kidnapper Panik und beschließen, dass das falsche Entführungsopfer beseitigt werden muss! Doch einer von ihnen, Emiliano, kann dies nicht mit seinem Gewissen vereinbaren und will den Jungen in Sicherheit bringen. Unterdessen verzweifelt die Haushälterin Irene schier vor Sorge und Kummer um ihren Sohn.

Mara ist so entsetzt über das herzlose Vorgehen ihres Mannes, dass sie Irene beschwört, den Herausgeber einer regierungskritischen Zeitung anzurufen, sobald sie und Olavo Bettencourt in Flugzeug sitzen. Irene soll dem Journalist von den kriminellen Machenschaften ihres Mannes berichten, während Mara in New York vor laufenden Kameras auspacken will. Doch sind die beiden Frauen mutig genug, ihren waghalsigen Plan gegen den einflussreichen Bettencourt auszuführen?

Autor
Der Brasilianer Edney Silvestre, geboren 1950, ist in seinem Heimatland ein bekannter Journalist und Fernsehmoderator. Sein Debütroman „Der letzte Tag der Unschuld“ wurde auf Anhieb ein Erfolg und mit renommierten Literaturpreisen wie dem Premio Jabuti und dem São-Paulo-Preis ausgezeichnet. Nach mehreren Jahren als Korrespondent in New York lebt Edney Silvestre heute wieder in Brasilien.

Der stumme Zeuge
Autor: Edney Silvestre
224 Seiten, gebunden
Limes
Euro 19,99 (D)
Euro 20,60 (A)
sFr 26,90 (UVP)
ISBN 978-3-8090-2658-7

You must be logged in to post a comment Login